Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Gentest vor icsi
no avatar
   Brina305
schrieb am 22.06.2010 17:53
Hallo...

Ich habe mal eine ungewöhliche Frage, mein Freund und ich wollen demnächst heiraten grüne Punkte und uns dann einer ICSI-Behandlung unterziehen,da mein Freund OAT I hat, jetzt habe ich schon öfter gelesen das da ein Gentest gemacht wird...muss man den machen und was ist wenn da ein Genfehler erkannt wird,kann man das behandeln?
Ich habe irgendwie richtig Angst vor dem Test.....!Wird das eigentlich bei jeden Mann gemacht der OAT hat?

LG Sabrina


  Re: Gentest vor icsi
avatar    Feenstaub26
Status:
schrieb am 22.06.2010 19:03
Hi du,

wir haben es machen lassen und haben einfach alles abgecheckt wo es Probleme bei uns geben könnte, einfach um Probleme zu erkennen und unter Umständen was zu unternehmen. Bei ICSI wird eigentlich die Genetische Untersuchung nicht angeordnet wohl aber die Aufklärung über die Risiken einer ICSI auf die Behindertenrate ..
Ich würde da einfach hingehen und mir einfach anhören was der/die euch sagt und wenn ihr Eure Familiengeschichte durchgeht, kann man vielleicht Faktoren finden die die Einnistung begünstigen /oder auch nicht..
Man kann soviel prüfen, dass wird eigentlich nur gemacht wenn Auffälligkeiten in der Familie schon vorliegen... (Bruder Schwester Onel Tante Eltern .. diabetis usw...
Das sind alles Allgemeinfragen ..
Nichts wovor man sich fürchten muss - wir hatten auch OAT Syndrom.


  Re: Gentest vor icsi
avatar    mariejona
Status:
schrieb am 22.06.2010 20:47
Hallo,
mein Mann und ich haben damals auch einen Gentest gemacht, allerdings nur, da in seiner Familie ein Herzfehler bekannt ist (Halbbruder hat ein neues Herz bekommen, Vater verstarb mit Anfang 50) und mein Mann hat Morbus Bechterew.

Ich wäre ansonsten bestimmt nicht auf auf diese Idee gekommen. Es war ein sehr interessanter Termin. Es wurden die jeweiligen Familienstammbäume und Vorerkrankungen durchgegangen, wir haben noch einen Bluttest gemacht und dann auf das Ergebnis gewartet.

Als uns gesagt, wurde, dass zu 90% keine Gefahr einer erblichen Weitergabe der Herzerkrankung vorliegt, war vor allem für meinen Mann eine große Last genommen worden. Morbus Bechterew ist keine Erberkranung und somit auch hier eine positive Entscheidung.

Ich würde den Termin wahrnehmen, am besten vorher die Familienstammbäume + Erkrankungen zusammentragen und mitnehmen. Je mehr Informationen man hat desto besser für den Termin.

Alles Gute
mariejona




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021