Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   capriole
schrieb am 21.06.2010 17:39
Hallo,

ich (39/AMH Wert 0,8) und mein Männe (43) überlegen, was wir tun sollen.
unsere bisherige Bilanz sieht wie folgt aus:

1. ICSI 09/2009 DR mit Metrelef, Langes Protokoll : 6 EZ gefunden, davon 4 reif und davon 3 sofort befruchtet, eine erst nach Nachreifen
Transfer von 1 x 8- + 1 x 6- Zeller
BT war leider negativ
Kryo der zwei letzten Eier fiel aus, weil leider beim Auftrauen keines überlebte...

2. ICSI Versuch 01/2010: DR mit Metrelef, Langes Protokoll :Abbruch, da nur 2 Follikel auf US zu finden, Werte leider auch nicht gut

3. ICSI Versuch 05/2010: keine DR, Antagonistenprotokoll: 7 EZ gefunden davon 4 reif, davon jedoch 2 nicht befruchtet und 2 mit triploidem Zellkern - also kein Transfer

Wir haben zwar erst nächste Woche Nachbesprechung (konnte psychisch vorher nicht), aber so langsam finde ich mich mit dem gedanken ab, daß es bei uns niemals klappt.sehr treurig

Meine Frage nun an Euch (auch an das liebe Kinderteam+Lectorix):
hat es überhaupt noch Sinn, werde ich überhaupt noch vernünftige EZ produzieren?
Oder muss ich mich gleich an den Gedanken einer EZ-Spende gewöhnen?

Ich habe nun folgendes dazu auch noch im Internet gelesen:
..."Polarisationsmikroskopische ZeitrafferAufnahmen haben gezeigt, dass eine
Eizelle, die den ersten Polkörper gerade gebildet hat, zwar morphologisch den
Anschein einer befruchtungsfähigen Metaphase-II-Eizelle erweckt, in Wirklichkeit
aber noch eineinhalb bis zwei Stunden von diesem Stadium entfernt ist und in
dieser Zeit zunächst die entsprechende Metaphase-II-Spindel bilden mussZu frühe Injektionen führen zwangsläufig
zu einer Aktivierung zum falschen Zeitpunkt: Entweder die Eizelle bleibt
unbefruchtet oder sie reagiert und kann jedoch wegen fehlender Spindel keinen
zweiten Polkörper ausschleusen – folglich wird sie triploid...."
Quelle: gynäkologie + geburtshilfe 3·2007 "Aktuelle Entwicklungen in der Reproduktionsmedizin"

das würde mich ja nun wieder hoffen lassen, kann man denn irgendwie auch anhande der Blutwerte erkennen, ob die EZ wirklich reif sind?


Vielleicht kann mir hierzu ja irgendjemand etwas sagen, vielleicht sogar, weil eine ähnliche Situation vorlag und mir Rat geben kann, ob wir wirklich noch Chancen haben...
ich meine, die Hoffnung stirbt ja zuletzt...beten

Danke,
Capriole


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 21.06.2010 21:37
Liebe Capriole,

das sind ja Stundenentscheidungen, also diese Ausbildung der Spindel kann man nicht anhand der Blutwerte erkennen, esondern eher an der Morphologie der Eizellen, wobei Spindle-View aus meiner Sicht da nicht zwingend notwendig oder hilfreich ist. Jedoch sind die Reifeprozesse der Eizellen älterer Frauen oft nicht optimal und so kommt es bei diesen häufiger zu Triploidien. Grundsätzlich ist dies ein zufälliges Auftreten und es ist durchaus möglich, dass beim nächsten Mal die befruchteten Eizellen wieder ganz normal zwei Vorkerne aufweisen

mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   capriole
schrieb am 22.06.2010 08:53
Herzlichen dank!
Das hilft uns doch ein wenig bei unserer entscheidung - ich habe es zumindest so verstanden, daß unsere Chancen noch nicht grundsätzlich bei Null sind..
zwinker

Danke!


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 22.06.2010 10:57
Liebe Capriole,

ja, so sollte man es verstehen zwinker

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 22.06.2010 11:19
Mal ne dumme Frage: warum macht ihr überhaupt IVF und co?

bei durchlässigen Eileitern, gutem Spermiogram, sonstigem ausgeglichenen Hormonspiegel würde ich sagen, dass man auch mit 39 jeden Monat stimulieren und auslösen kann - und die eine oder zwei Follikel/Eizellen auf klassischem Wege Sex zur Befruchtung bringen kann. Da vergibt man sich ja nix schweigen außer, dass man was machen muss zwinker

Denn - für 1-2 Follikel keine IVF zu machen ist ne wirtschaftliche Sache, und ob man mit dem Misserfolg leben kann. Eine Befruchtung außerhalb des Körpers ist aber immer noch die zweitbeste Kulturmethode.

Wenn also beim Checken aller vorherigen Verbesserungsmöglichkeiten (Blutgerinnung, mit 39 durchaus eine nicht zu verachtenden Größe, Immunologie, Antikörper aller Art, Killerzellen, Schilddrüsenwerte etc etc) kann man das angehen. Wird das nix - kann man auch mit 40 oder 41 oder 42 noch Eizellspende machen.

Vielleicht verbessert sich aber durch die Maßnahmen (SD, Blutverdünner etc) die Grundvoraussetzung und es ist auch eine IVF erfolgreich?

Ich würde die Flinte noch nicht ins Korn werfen. Viel Erfolg wünscht


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   capriole
schrieb am 22.06.2010 14:10
Hallo Greta,

leider passt bei uns das SG meines Männe nicht...Die Indikation bei seinem SG liegt einwandfrei bei ICSI...
traurig
Blutgerinnungswerte bei mir weiss ich gar nichtHilfeist das in einer KIWU-Klinik nicht automatisch mit bei den Kontrollen gesichert?
Schilddrüsenwert liegt bei 1,2 und die Immunologie wird mittels Prednisolon minimiert.
zwinker


LG,
Capriole


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 22.06.2010 14:47
das mit deinem männe ist natürlich blöd traurig

SD -= TSH sollte UNTER 1 liegen grins das ist also noch optimierbar, und dann noch ft3 und ft4 prüfen lassen, das sollte hoch genug sein Ja aber frag hier die SD-Spezis (ich bin da mal ausnahmsweise nicht betroffen LOL ), die helfen da gerne. Blutgerinnungsstörungen werden fast immer NICHT untersucht, dabei sit die Durchblutung des Embryos das A und O zwinker und auc der Eierstöcke im Vorzyklus, der GM-schleimhaut bei der Einnistung usw usw Ja

Hier mal ein paar Links für Dich aus unserer eigenen WIKI-Sammlung, Fehlgeburten sind da mit Einnistungsstörungen durchaus gleichzusetzen...


wiki-inhaltsverzeichnis

Hier mal wichtige Unterkapitel wie

- Krankheitsbilder und Funktionsstörungen (komplett)

- Theoretische Grundlagen/Texte/Studien

- Humor

grins

dann mal viel spaß beim schmökern smile

winken


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   capriole
schrieb am 22.06.2010 17:45
Danke!!!
Na, da werde ich mich jetzt mal gleich dransetzen, denn nächste Woche haben wir ja Gespräch...

zwinkergrüne Punkte


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   BabyTrail2010
schrieb am 22.06.2010 18:34
Eine ordentliche SD-Diagnostik (unter Kenntnis der "neuen" Grenzwerte!) gehört definitiv ins Vorfeld und eine ordentliches Thrombophilie-Screening sollte m.E. auch vor IVF/ICSI gemacht werden, manche Gerinnungsstörungen führen zu Einnistungsprobleme oder FG, die man zudem mit verhältnismäßig einfachen Mitteln vermeiden könnte - dazu solltest du in eine hämostaseologische Praxis oder zu einer Klinik mit Blutbank gehen.
Ob das eine oder das andere mit den schlechten Befruchtungsraten bzw. -ergebnissen zu tun hat - k.A.

Aber: - und berichte doch anschließend von deinem Gespräch.


  Nullbefruchtung und Triploide Kerne - trotz ICSI nur noch 7-8% Chancen laut KIWU Doc...
no avatar
   capriole
schrieb am 05.07.2010 09:38
Hallo,

wir hatten letzten Donnerstag nun unser Abschlussgespräch zur letzten missglückten ICSI (siehe oben erstes Posting)
Leider hat unser Doc uns nicht wirklich Mut machen können.
Also sollten wir uns doch noch zu einem letzen Versuch mit eigenen EZ entschliessen, so gibt er uns nur noch 7-8% Chance auf Erfolg...Wenn wir uns zu einer letzten CSI mit eigenen EZ entschliessen würden, so wäre da auf jeden Fall wieder das lange Protokoll hochdosiert dran, er meinte, das Antagonistenprotokoll war für meine EZ Qualität nicht förderlich...

Mein Schilddrüsenwert (Nur TSH bekannt) hat sich von 1,2 auf zuletzt 2,4 verdoppelt. T3+T4 sind nicht bekannt.
Das sähe er aber als nicht gar so kritisch, selbst wenn wir auf den gewünschten Wert von unter 1,0 mittels Einstellung kommen, würde die Chance höchstens um 0,2% steigen...
AMH ist nun bei nur noch 0,7...
Ansonsten ist alles bestens...

Er persönlich würde uns zur EZ-Spende raten, wir hatten es zwar schon gedacht, aber das tat nochmal ziemlich arg weh...
Im Moment wissen wir noch nicht, wie wir weitermachen...
Da ich auch noch nach der Krebsvorsorge eine Mitteilung meiner FA bekommen habe, daß ich beim Abstrich PAP II w hatte, muß ich nun eh mind. 3 Monate bis September zur nächsten kontrolle des Abstriches warten, bevor es überhaupt in irgendeine Richtung gehen kann.
Unsere Entscheidung ist also noch offen, aber es ist schon bitter...
Um ehrlich zu sein versuche ich mich schon jetzt mit dem Gedanken abzufinden, kinderlos zu bleiben..denn auch die EZ-Spende wird wohl sehr schwierig bei uns, da mein Partner und ich seltene Blutgruppen haben (beide A RH negativ).
Damit eine Spenderin zu finden könnte auch schwierig werden...

Eure mutlose Capriole


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.10 09:41 von capriole.


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
avatar    Stolbist
Status:
schrieb am 05.07.2010 10:28
Liebe Capriole,

es tut mir sehr leid, dass das letzter Gespräch so bitter verlaufen war knuddel...Aber weiss Du was - zumindest ist Dein Doc. ehrlich zu Dir und schildert Eure Chance realistisch! Die Entscheidung einen Plan B in Angriff zu nehmen fordert ertsmal Zeit und Kraft, aber Du wirst sehen, sobald Du dich entschieden hast, wird es Dir wesentlich besser gehen! knuddel. Unabhängig von PAp-Werten (ich drücke die Daumen, dass da alles i.O ist!) würde ich mich aber schon jetzt über EZ-Spende informieren, weil, so viel ich jetzt aus den Foren rausgelesen habe, sind da die Wartezeiten nicht zu unterschätzen, insbesondere wenn ihr solvche seltene Blutgruppe habt.

Ich drücke die Daumen, dass ihr bei Plan B viel Glück habt!


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   capriole
schrieb am 05.07.2010 11:26
Danke!
zwinker
Ja, wir sind schon beim informieren und zur Zeit wurde uns von der KIWU die Klinik in Valencia empfohlen - bei den Preisen haben wir aber ganz schön geschluckt...
schweigen


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   BabyTrail2010
schrieb am 05.07.2010 11:37
LÖiebe Carpiole,

ich habe jetzt leider nicht Zeitin Ruhe zu schreiben...

Melde dich doch mal im Forum von www.eizellspende.de.

Wartezeiten in Spanien sind gar nicht so lang, dafür aber die Preise. Tschechien ist preislich deutlich attraktiver, allerdings auch mit längeren Wartezeiten. (Ich persönlich denke auch, dass der Phenotyp in CZ näher an unserem ist.) Aber diese Zeit wäre ja für euch gut, damit ihr Zeit habt, euch mit dem Thema richtig auseinander zu setzen.

Bei Fragen gerne weiter per PN!

dich


  Re: Nullbefruchtung und Triploide Kerne - beim nächsten Mal wieder besser?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 05.07.2010 15:42
Huhu Capriole,

EZS ist zwar nicht sooo doll wenn man eigentlich an ein komplett eigenes Kind dachte, aber: es ist die früheste Adoption der Welt Ja und es wird wie Dein komplett eigenes Kind sein - aber das findest Du selber ja auch über eizellspende.de


Was ich noch sagen will: TSH und Blutgerinnung und so muss auch bei Eizellspende ok sein Ja denn sonst funktioniert die Eizellspende nicht - also die Einnistung, das heranwachsen.

Da EZS ja ein bisschen Vorlaufzeit hat, kannst Du diese Untersuchungen / Optimierungen ja inzwischen angehen. Damit ersparst Du Dir Fehlversuche, also bares Geld und viel Kummer.

Liebe Grüße von




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020