Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  müssen erstmal aufhören traurig *Vorsicht lang*
no avatar
   Melanie_77
Status:
schrieb am 15.06.2010 16:43
Hallo ihr lieben,

die letzten Tage waren ne richtige Achterbahnfahrt:

mhh bin wirklich traurig, aber auch wütend....Ich bin sehr sauer

Habe am Freitag begonnen mit Menogon HP (3 Ampullen) zu stimulieren, war wirklich Happy endlich anfangen zu können...In der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich dann plötzlich Schmerzen im Bein bekommen, als es dann Samstag Mittag immer noch nicht besser war, habe ich mich auf den Weg gemacht in die Notaufnahme: Diagnose wahrscheinlich ne Thrombose! Da war ich schon geschockt, sie meinten sie können es jetzt nicht wirklich nachweisen aber ich solle auf jeden fall Heparin spritzen kann jetzt vorerst weiter Stimulieren - aber sofort wieder kommen wenn ich Schmerzen in der Lunge bekomme- dann wäre es dann ne Lungenembolie...Am Montag noch mal Kontrolle im Krankenhaus...


Ziemlich ängstlich bin ich dann wieder nachhause - wo auch mein Bein am Sonntag wieder besser wurde...Ich hab ne Frage

Gut dachte ich mir - gehe ich halt Montag noch mal kurz Nachschauen, wird ja nichts sein - weil ich kaum noch schmerzen hatte, dann hatte ich so ne eingebildete Ziege als Ärztin - die hat 3 Minuten einen Ultraschall gemacht und sage dann: Ja sie haben eine Thrombose, das kommt allein von Ihrem Übergewicht und ich muss jetzt sofort das stimulieren aufhören und das mit dem Kinder kriegen kann ich mir auch aus dem Kopf schlagen da ich ab heut jetzt lebenslang Marcumar nehmen soll....es war wie ein Schlag ins Gesicht: Thrombose, lebenslang Marcumar und den Kinderwunsch lebenslang an den Nagel hängen...ich bin da raus und habe dann nur noch geheult...dachte das kann es doch nicht sein...sehr treurig

Ganz fertig rief ich in der Kinderwunschpraxis an, die meinte mit einer Thrombose und Marcumar müssen wir sofort die Behandlung abbrechen und dann noch mal überlegen ob wir je weiter machen traurig

Bin dann am gleichen Tag noch zu meiner Hausärztin da ich mir ja das Marcumar verschreiben lassen soll, kam da ganz verheult und fertig an, als meine Ärztin den Bericht vom Krankhaus durchließt und sagt mhhh hier steht (die Venen im Bein waren schlecht beurteilbar wegen meinem Übergewicht) meine Ärztin sah mich so an und sagte mhh das glaub sie jetzt so nicht und lebenslang Marcumar, ich solle gleich noch mal zu einen Spezialistin gehen, die soll sich mein Bein gleich noch mal anschauen.

Gut dachte ich mir was kann ich verlieren, die Ärztin war am Anfang etwas verwundert warum sie die gleich Untersuchung als die Krankenhaus machen soll, aber Gott sei Dank meinte Sie na gut dann schauen wir mal nach: Sie machte insgesamt 45Min lang einen Ultraschall mit dem Ergebnis: FALSCH DIAGNOSE – doch keine Thrombose

Wirklich ne irre Achterbahnfahrt.......wenn ich jetzt nicht doch noch zu einer anderen Ärztin gegangen wäre – hätte ich jetzt lebenslang Marcumar.

Am Freitag Vormittag ist dann noch mal Kontrolle – hoffe das alles passt...!!

Mein Arzt in der Kinderwunschklinik war jetzt ganz verunsichert und sagte, jetzt warten wir doch noch mal ein paar Monate ab und sehen dann weiter L

Und das alles nur wegen einer Falschdiagnose

Sorry musste das ganze jetzt mal los werden – das ganze war ja erst gestern – bin immer noch ganz traurig und wütet auf die Ärztin die die Falschdiagnose gestellt hat ....


Wem ging es schon ähnlich – Ärzte und Falschdiagnosen ?!?

Danke noch mal fürs zuhören

Liebe Grüße

melli


  Re: müssen erstmal aufhören traurig *Vorsicht lang*
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.06.2010 17:37
liebe melanie,

ich bin fassungslos!
wie kann eine ärztin eine patientin so behandeln?Ich bin sehr sauer
mal von ihrer fehldiagnose abgesehen, rein menschlich geht das doch gar nicht!!! Stop!

willst du dich noch bei ihrem vorgesetzten beschweren?
(die wird sich ja niemals nie nicht ändern wenn sie nicht mal in ihre schranken gewiesen wird!)

und ansonsten: sei nur froh, dass du solch eine kompetente arztin hast, die das nochmal in frage gestellt hat!
ansonsten müsstest du nun mit dieser diagnose zurecht kommen, ohne grund noch dazu.

also auch wenn das alles verdammt verletztend war/ist und unglaublich gelaufen ist,
das positive ist doch:
du musst deinen kindrwunsch nicht ad acta legen, du musst nicht lebenslang medikamente nehmen!!

lg
japan-kirsche


  Re: müssen erstmal aufhören traurig *Vorsicht lang*
no avatar
   Andiadm
schrieb am 15.06.2010 17:40
Unglaublich so eine Ärztin.
Auf der anderen Seite wenn die eine Thrombose gesehen hat, dann wird da auch was gewesen sein. Und wenn Du Gerinnungsprobleme hast - muss ja nicht gleich eine Thrombose sein - das ist das tatsächlich ein absoluter Hinderungsdrund für eine SS.
Ich würde mich an eine gute Gerinnungsambulanz (KiWu fragen, die wissen eigentlich immer welche) und mich da durchchecken lassen. Es kann gut sein, dass Du dann Heparin oder ASS ode beides bekommst, das ist aber nicht schlimm, sondern gut fürs Kinderkriegen.
Seh es mal so: mit einem Gerinnungsproblem wäre die Runde eh nix geworden und so hast Du Dir wegigstens das Geld gespart und kannst die nächste Runde perfekt eingestellt angehen.


  Re: müssen erstmal aufhören traurig *Vorsicht lang*
avatar    Floydine
Status:
schrieb am 15.06.2010 17:41
Oh je, tut mir echt leid, wie das bei euch gelaufen ist. Finde die Ärztin auch ziemlich daneben und würde mich wohl beschweren.
Gut aber, dass es sich tatsächlich um eine Fehldiagnose handelt. Zwar doof, dass ihr jetzt pausieren müsst, aber besser als wenn sich die vermeintliche Diagnose bestätigt hätte.
Ich wünsche dir alles Gute und dass die Wartezeit möglichst schnell rumgeht...

LG
Floy


  Werbung
  Re: müssen erstmal aufhören traurig *Vorsicht lang*
no avatar
   Charlotta-Marlene
Status:
schrieb am 16.06.2010 08:32
Hallo winken

zuerst einmal das Wichtigste: Natürlich kann man nach einer Thrombose auch noch Kinder bekommen. Ich hatte sogar zwei und hab die Kiwu-Behandlung gemacht. Sicherlich lagen die auch schon ein paar Jahre zurück. Allerdings finde ich die Aussage, dass man nach einer Thrombose lebenslang Marcumar nehmen muss auch etwas grenzwertig. Ich bin ja kein Arzt und kenne deine Diagnose nicht genau, aber es scheint sich ja nur - wenn überhaupt - um einen Thrombus vermutlich im Unterschenkel zu handeln. Ich habe damals ein halbes Jahr Fallithrom (ist das Gleiche wie Marcumar) nehmen müssen. Beim zweiten mal hab ich freiwillig auf 9 Monate verlängert, da ich mitten im Examen war und viel gesessen habe. Meine FÄ hatte auch gerade eine, die hat 3 Monate Heparin gespritzt, also gar kein Marcumar genommen. Im Rahmen der Kiwu-Behandlung habe ich dann allerdings bereits mit Beginn der Downregulierung wieder täglich gespritzt, dann über die gesamte Schwangerschaft und auch noch im Wochenbett, also insgesamt etwas mehr als ein Jahr. Dumm Das ist nicht sonderlich schön, aber man weiß ja, wofür man das macht. Blöd war, dass ich am Tag meiner etwas überraschenden Entbindung (knapp 3 Wochen vor ET eiliger Kaiserschnitt wegen SS-Vergiftung) natürlich auch noch gespritzt habe und so keine Rückenmarksnarkose in Frage kam, da gabs dann halt Vollnarkose.

Übergewicht ist natürlich ein Risikofaktor, ohne Frage. Allerdings erschwert es auch das Kinderkriegen. Vielleicht ist das ja der letzte Stein, der dir als Anstoß fehlt. Kennst du schon unser Abnehmforum? Dort kann man sich wirklich austauschen und bekommt immer wieder mal Mut gemacht. Es gibt dort viele verschiedene Varianten von Diäten, manche Programme sind auch kostenlos.

Gib die Hoffnung nicht auf und tu dir selbst was Gutes, indem du dein Gewicht reduzierst.

LG Charlotta


  Re: müssen erstmal aufhören traurig *Vorsicht lang*
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 08:45
Huhu!
Das ist ja echt der Hammer!
Ich würde mich da schriftlich beschweren!
Über den Umgang, und dafür, dass du durch diese Fehldiagnose den Versuch abbrechen mußtest, und du hast ja nun shcon Geld dafür ausgegeben, was dadurch für die Katz war!

Zum Thema Übergewicht:
Das wird gerne als Ursache hergenommen!
Ganz einfach, weil das ist offensichtlich, da muß man sich als Arzt keine weitere Arbeit machen!
Zudem ist Übergewicht recht relativ....wieviel sind es 95kg?150??
Es gibt sehr viele stark Übergewichtige Frauen, die ohne Probleme schwanger werden, und eine problemlose Schwangerschaft haben........geht natürlich auch anders....genau wie bei den schlanken Damen, wie man hier sieht.
Ich möchte jetzt nicht bestreiten, dass eine Gewichtsabnahme da nicht notwendig ist (habe ich dochs elber durch 33kg Verlust meinen Eisprung wieder gefunden....), jedoch muß das nicht gleich als "Allheilmittel" angesehen werden....

Wie sagte eine sehr nette FA gestern zu mir:

Sie können gerne abnehmen, aber das SG verbessert das auch nicht!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020