Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
no avatar
   easabelle
schrieb am 15.06.2010 12:04
Hallo,

ich hatte neulich schon mal gepostet und unsere Situation beschrieben und seit gestern haben wir es nun ärztlich bestätigt: Bei uns liegt eine idiopatische Sterilität vor, d.h. alle Befunde (Spermiogramm, Zyklusmonitoring, Postkoitaltest, Echovist) waren unauffällig bzw. im Falle des Postkoitaltests sogar sehr gut. Wir "üben" seit fast zwei Jahren ohne Erfolg.

Unser Arzt überlässt natürlich uns die Entscheidung über das weitere Vorgehen, allerdings hat er uns ausdrücklich von einer IUI abgeraten. Er meinte, nur dadurch, dass man den ja offensichtlich mopsfidelen Spermien den Weg um ein paar Zentimeter abkürzt, würde man die Bedingungen nicht entscheidend verbessern. Er rät gleich zur IVF.

Was meint Ihr dazu? Seine Argumentation leuchtet mir durchaus ein, zumal man nur bei der IVF sehen kann, ob es möglicherweise ein "Kommunikationsproblem" zwischen Eizellen und Spermien gibt, sprich: überhaupt eine Befruchtung stattfindet. Ist hier noch jemand von der "Nulldiagnose" gleich zur IVF übergegangen?

Ich meine allerdings, mal irgendwo gelesen zu haben, dass die GKVs in Fällen wie unseren die Kosten für eine IVF erst nach mind. 3 erfolglosen IUIs übernehmen?

Wäre super, wenn mir jemand was dazu sagen könnte.


  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
avatar    geckoline
Status:
schrieb am 15.06.2010 12:52
Ist das dein Haus Gyn oder ein Kinderwunscharzt?

Tja, bei einer IVF kann man natürlich sehen, ob zB. die Eihüllen zu dick sind. Dafür ist der Aufwand, sowohl körperlich, als auch seelisch als auch finanziell um einiges höher. Manchmal reicht es eben, den Spermien auf dem Weg zum Ei einen Schubbs zu geben.


  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
no avatar
   St_Pauli
Status:
schrieb am 15.06.2010 13:16
Hallo easabelle,

solltest du Mitte bis Ende 30 sein, würde ich mich auch nicht ewig mit IUI aufhalten, sondern eine IVF anstreben, da dir einfach die Zeit davon rennt und es wird nicht einfacher je älter du wirst. Wenn die Spermien ok sind, spricht eigentlich nichts gegen eine IUI, alldieweil das viel schonender für deinen eigenen Körper ist. Du bekommst nicht so hohe Hormondosen, brauchst keine Narkose...also ich würde auf jeden Fall 1 oder 2 IUIs machen bevor du in die Vollen gehst.


  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
no avatar
   easabelle
schrieb am 15.06.2010 14:12
Also, der Arzt ist ein Reproduktionsmediziner, ein bekannter sogar (wir sind bei BBN in München). Bei ihm haben wir auch die ganzen Voruntersuchungen machen lassen. Und ja, ich bin schon Mitte 30, genau das gab er auch zu bedenken ...

Stimulieren soll ich übrigens mit dem Antagonisten-Protokoll, das ist wohl nicht ganz so hammermäßig, da keine Downregulierung erfolgt.


  Werbung
  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
avatar    geckoline
Status:
schrieb am 15.06.2010 16:41
Ok. Da sind die Infos, die ich brauchte! Ich habe schlechte Erfahrung mit dem Halbwissen von Gyns. gemacht, daher frage ich.

Ich sag es mal so, bei uns hieß es auch immer: Alles gut. OK. das SG war immer schon schlecht, aber die restlichen Voraussetzungen waren optimal, das hätte klappen können. Und so habe ich mir 3 mal bei der IUI ein Negativ eingefangen. Bei der ICSI wurde dann fest gestellt, dass meine Eihüllen sehr dick sind. Will heißen, die Spermien haben es nicht auf bekommen. Es wäre schon wie ein 10er im Lotto gewesen, wenn das auf normalem Weg was geworden wäre!

Daher würde ich jetzt nicht mehr lange warten sondern die IVF wagen. Es sei denn, ihr seid euch nicht einig oder du fühlst dich noch nicht bereit dazu, denn das ist wirklich kein Zuckerschlecken. Dann könntest du es natürlich erstmal mit IUI versuchen, aber in der Regel haben die KiWU Ärzte da etwas mehr Erfahrung als wir und können das einfach besser einschätzen! Und drei IUI sind auch nicht grade lustig, weil du vom Kopf her genau so dring hängst und ich finde das Hoffen und Bangen ist das aller schlimmste da dran!


  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
no avatar
   gabriele65197
Status:
schrieb am 15.06.2010 18:42
Hi,

ich persönlich denke, dass es eigentlich nicht wirklich idiopatische Sterilität gibt. Denn es gibt sicher einen Grund, wenn es nicht klappt mit dem Schwanger werden. Ich denke, dass einfach der Grund noch nicht gefunden wurde und "idiopatische Sterilität" somit eigentlich nur ein Zwischenstand ist.
Fakt ist doch: es gibt anscheinend keine Befruchtung und/oder keine Einnistung. Die Befruchtung kann man beobachten, und man kann dann klären, ob dies der springende Punkt ist, daher halte ich eine IVF auch für eine gute Idee (bzw. würde ich bestimmt auf Nummer sicher gehen und bei genügend Eizellen auch einige ICSen lassen). Außerdem ist eine IUI auch nicht umsonst und man macht sich doch wieder Hoffnungen und ist wieder enttäuscht. Vielleicht schreckt Dich mein Profil ja auch ein wenig ab zwinker und hilft Dir bei der Entscheidung,

liebe Grüße,

Gabriele


  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
no avatar
   easabelle
schrieb am 15.06.2010 20:28
Ganz lieben Dank für Eure Meinungen, dieses Forum ist wirklich super knuddel

Ich habe ja schon den Eindruck, dass der Arzt weiß, was er tut bzw. was er uns rät zwinker, aber Eure Statements, besonders das von Gabriele, haben mich noch mehr in Richtung "gleich IVF" geschoben. Denn ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass sich irgendwo doch noch eine Ursache für unsere Kinderlosigkeit versteckt. Und mit einer IUI werden wir auch nicht schlauer.

Danke, Gabriele, für den Hinweis, gleich einige Eizellen ICSen zu lassen; da werde ich mich mal schlau machen. Dein Profil habe ich gelesen, es tut mir so leid, was Euch passiert ist. Ich wünsche Euch ganz doll, dass Eure Klage erfolgreich sein wird und natürlich, dass Ihr bald zu dritt seid!!!

Nochmals dankeschön, Ihr habt mir wirklich geholfen, meine Gedanken auf die Reihe zu bringen.


  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
no avatar
   Ole1
schrieb am 15.06.2010 23:00
Hallo! Also ich hab auch nach der IUI gewußt, daß die Eizelle befruchtet wurde durch den HCG-Wert im Blut, hat sich aber leider nicht eingenistet.Versuchs demnächst nochmal.War allerdings auch schon mal spontan schwanger bis zur 8.Woche. Geb auch da die Hoffnung nicht auf, daß es nochmal so klappt.


  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
avatar    joelle35
Status:
schrieb am 16.06.2010 09:08
Ich schließe mich gabriele an.
Ich war auch mal in ungefähr dieser Situation und hab fast die gleiche Frage hier im Forum gestellt. Ich habe mich am Ende dann für IFV entschieden und bin im Nachhinein froh, dadurch nun zu wissen, dass auch hier nicht unser Problem liegt. - Die Befruchtung hat wunderbar funktioniert und wir hatten sehr schöne Blastozysten. Ich bin zwar (noch) nicht schwanger geworden und es sind inzwischen ein paar weitere Gründe aufgetaucht, an denen es liegen könnte, aber wie gesagt: ich bin froh, die IVF gemacht zu haben und zumindest die Gewissheit zu haben, dass zwischen Eizelle und Spermium kein Kommunikationsproblem besteht.

Viel Glück für Deine Entscheidung und fürs schwanger werden!

Joelle


  Re: Sterililtät ohne Ursache - gleich IVF?
no avatar
   uteelisa
schrieb am 16.06.2010 12:51
Hallo,
bei uns war es auch so, dass die Befunde weitgehend unauffällig waren (bei meinem Freund war das einzig auffällige, dass die Spremienqualität schnell nachließ, also nach 4 Stunden nur noch wenige lebendige Spermien übrig waren) auf den ersten Blick war das Spermiogramm aber ok, bei mir war alles in Ordnung, allerdings bin ich schon 39. Der Arzt (Palm in Köln) riet uns direkt zu einer ICSI. Wir haben das nach langem Überlegen auch gemacht. Ich fand die Behandlung echt nicht schlimm. Habe kaum Nebenwirkungen und es hat tatsächlich geklappt (habe letzte Woche einen positiven luttest gemacht, jetzt muss ich nur noch die ersten heiklen 12 Wochen überstehen...). Ich hatte auch großen Respekt vor dieser Behandlung, aber es war nicht so schlimm. Noch eien Sache: 5 Tage vor dem Bluttest, bekam ich Unterleibsschmerzen und war mir todsicher, meine Mens zu bekommen. Hätte fast die Medis abgesetzt, aber: ich war schwanger! Lass dich durch solche Anzeichen nicht verunsichern.
Alllerdings ist die Behandlung sehr teuer. Ich musste viel stimuliert werden und habe allein für die Medis über 2000 Euro ausgegeben, da wir niht verheiratet sind, zahlt die private Kasse nur die Hälfte.
Also ich glaube, das stressigste ist das Warten und Hoffen und Verzagen und das hat man bei jeder Behandlungsmethode, insofern würde ich vielleicht auch, wenn es euch finanziell möglich ist, direkt eine IVF machen, aber du scheinst ja cuh noch etwas jünger zu sein, mach das, womit du dich jetzt am wohlsten fühlst.

Ich wünnsche dir alles alles GUte!!
uteelisa




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021