Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   Mamai
schrieb am 11.06.2010 22:14
Hallo,

da sich meine Gedanken in letzter Zeit mehr und mehr um unseren bisher unerfüllten Kinderwunsch drehen, habe ich heute mal im forum geschaut und bin sehr überrascht wegen der vielen Abkürzungen und Fachbegriffe Ja Offensichtlich sind meine Gedanken und Recherchen noch nicht so weit gediehen, wie bei euch.

Daher hoffe ich, dass ich vielleicht ein paar gute Ratschläge und Tipps bekommen kann, wie man die Chancen verbessern kann. Denn das unsere Chancen nicht ganz so gut, wie im Normalfall stehen, mussten wir leider schon heraus finden. Mein Partner nimmt derzeit Profertil, um die Qualität seiner Jungs zu verbessern. Laut Untersuchung sind diese nicht so viel, nicht ausreichend beweglich und tw. auch noch von der Form her nicht perfekt. Darüber hinaus versuche mich mit einem Fertilitätsmonitor zumindest für ein richtiges Timing zu sorgen und nehme selbst Folsäure.

Habt ihr vielleicht noch Tipps ... außer "nicht so viel dran denken", weil das ja kaum möglich ist, wenn man regelmäßig Dinge einnehmen und Werte usw. überwachen muss.

LG
Mamai


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
avatar    *Charly
Status:
schrieb am 11.06.2010 22:27
Hallowinken

Oooch, man liest sich schnell ein und bevor man's weiß wird man selbst schreibfaul und tippt nur noch die Kurzversion.

Ihr seid ja doch schon etwas weiter in der Diagnostik. Was hat denn der behandelnde Arzt geraten? Liegt noch ein weiteres Spermiogram (SG zwinker) vor und war das auch semi-gut?

Man kann sicher mit Ernährungsergänzung ein wenig helfen, aber es kommt halt auch auf die Ursachen an. Uns hat Profertil leider nicht geholfen, auch Nicht-Rauchen hat's nicht gebracht. Aber anderen hilft's. Manchmal liegt ein Infekt vor und man kann mit Antibiotika (AB zwinker) helfen.

Aber so richtig? Hm. Geduld, viel Geduld für alles Mögliche (Untersuchungsergebnisse, Termine, Zeitpunkte abpassen...) und Gelassenheit (da war mein Lockermachpost...) hilft mit der Situation selbst klar zu kommen. So richtig verbessern wüßte ich nicht.

Gruß,
Charly+


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   Mamai
schrieb am 11.06.2010 22:38
Hallo Charly,

lieben Dank für die Einführung Ich freu mich

Wir haben zwei SG machen lassen und dazwischen mit dem Profertil angefangen. Der Arzt meinte, dass es sich verbessert hätte. Leider kann man bei Männern wohl nicht so richtig viel machen, um die Qualität zu verbessern. Der Arzt meinte, dass es möglich wäre, allerdings etwas mehr Beweglichkeit schon helfen würde. Weil mein Partner wohl zu einem kleinen Gruppe gehört, bei denen auch das LH-Hormon (?) niedrig normal wäre, hat er vorschlagen dort noch dran zu drehen und somit indirekt mehr Beweglichkeit zu erreichen. Allerdings soll mein Partner dafür ein Mittel gegen Brustkrebs nehmen, dass ziemlich heftige Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel stehen hat. Allerdings wurde das eben nur an krebskranken Frauen getestet ... aber trotzdem trauen wir uns nicht so recht da ran.

Wir glauben noch immer ganz fest dran, dass es irgendwann einfach soweit sein wird und man nur seinen Optimismus behalten muss ...

LG
Mamai


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   riddle
schrieb am 11.06.2010 23:24
Hallo Mamai,
mir geht es im Moment genau wie dir. Ich habe mir Gedanken zu Akupunktur gemacht und lese gerade ein Buch (Vom Kinderwunsch zum Elternglück).
Da geht es um eine allgemeine Lebensumstellung. Heißt so viel wie: Ernährung umstellen, Stress abbauen, Sport machen etc. Im Allgemeinen liest man nicht unbedingt immer etwas Neues, aber es bringt mir persönlich vieles wieder ins Bewusstsein. Ich empfinde es gerade als recht hilfreich, weil ich gern etwas aktiv an meiner Situation verändern will.
Selbst wenn es einen mit seinem Kinderwunsch nicht weiter bringen sollte, so tut man sich selbst und seiner Gesundheit etwas Gutes- ist auch nicht verkehrt, oder?
LG riddle


  Werbung
  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   Mamai
schrieb am 12.06.2010 16:11
Hallo riddle,

auch wenn es blöd klingt, ist es irgendwie schön, sich mit jemanden auszutauschen, der in der gleichen Situation ist und vielleicht den ein oder anderen gleichen Gedanken hat.

Grundsätzlich glaub ich, dass wir noch vergleichsweise entspannt mit unserem Wunsch umgehen. Ich selbst habe halt solche Tage und solche Ja
Eigentlich bin ich fest davon überzeugt, dass es irgendwann klappen wird, aber es gibt dann Momente, wo ich denke, dass sich alles dagegen dreht. Mein Zyklus beispielsweise war nachdem ich die Pille abgesetzt hatte und wir dann mit Kondomen verhütet hatten, immer wie ein schweizer Uhrwerk. Ganz pünktlich und stets exakt 28 Tage lang. Nachem ich dann im letzten Frühjahr zur Ausschabung musste, hat sich das nie wieder zu einer so zuverlässigen Routine eingebendelt, dann hieß es immer, dass mit meinem Körper alles fein wäre (organisch) und plötzlich stellte sich dann heraus, dass meine Hirnanhangsdrüse dem Rest des Körpers stets vorgaukeln würde, dass ich stillen würde und die Hormone sich dementsprechend für eine Befruchtung eher ungünstig gegeben haben. Somit nehme ich im Moment was, um die Hirnanhangsdrüse auf Spur zu halten und um den Zyklus möglichst zu verlängern. Miese Momente gibt es dann eben zum Beispiel, wenn der Zyklus trotzdem kürzer ist :o(

Ich hab mal drüber nachgedacht, ob nicht vielleicht auch Hypnose eine guter Ansatz sein könnte ... weil schon so lang ich denken kann, hab ich befürchtet, dass weil sonst alles in meinem Leben recht gut gelaufen ist, ich wohl die Schwierigkeiten bei dem Thema Kinderwunsch bekommen könnte. Keine Ahnung, wo das her kam ... und echt erschreckend, dass es so - obwohl ich das meinem Partner oder irgendmand anders nie erzielt habe - nun tatsächlich zu sein scheint :o(

Was Bücher zum Thema angeht und damit verbundene Umstellungen von Ernährung usw. angeht, bin ich immer ein wenig hin und her gerissen. Eigentlich hast Du recht, es kann nicht schaden, gesünder zu leben, egal ob es mit dem Babywunsch klappt oder nicht. Trotzdem hält man sich den Wunsch damit doch auch viel zu viel vor Augen. NImmt man zum Lesen dann auch noch das Medizin nehmen, die Hormon- oder Temperaturmessungen dazu, dann ist es doch viel zu präsent, um dass man von "entspannt bleiben" reden könnte. Ja

Mit dem Thema Akupunktur habe ich mich noch gar nicht beschäftigt. Was soll damit bewirkt werden? Eine körperlich oder psychische Veränderung?

Liebe Grüße
Mamai


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   riddle
schrieb am 12.06.2010 21:00
Hi Mamai,
bei der Akupunktur gibt es verschiedenste Ansätze. Es geht im Wesentlichen um einen gestörten Energiefluss, wenn ich das richtig verstanden habe, der wieder in Gang gebracht werden soll.... Ich denke es ist ähnlich wie mit der Akupunktur oder Akupressur. Schaden kann es nicht, oder?

Du hast sicherlich Recht, mit dem was du über das Lesen von Büchern gesagt hast.
Auf der anderen Seite gibt es Dinge, die mich schon lange nerven. Ich werde immer mal wieder rückfällig, was das Rauchen angeht. Nur um ein Beispiel zu nennen. Ich will versuchen, mein ein bisschen in eine andere Richtung zu lenken.... Ob mir das gelingt steht in den Sternen.
Ich will andere, neue Dinge ausprobieren, um alte abzulegen. Ich versuche ruhiger zu werden und ein wenig Stress abzubauen. Das gelingt mir aber nicht, daher will ich etwas verändern- bin zu oft zu schlecht gelaunt (wegen verschiedenster Dinge, hauptsächlich aber wegen des Kinderwunsches. That sucks!!!)

Halt mich auf dem Laufenden, was die Hypnose angeht.... Finde ich sehr interessant.
LG riddle


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   Mamai
schrieb am 12.06.2010 23:05
Hallo riddle,

ich hab mir grad mal den Link zur Akupunktur angeschaut und finde es recht interessant. Grad weil man da nicht mit "Chemie" in die Abläufe seines Körpers eingreift.
Die Tabletten, die meinem Partner verschrieben wurden, haben uns schon ganz schön erschreckt. Es ist halt schwer einzuschätzen, ob die Nebenwirkungen des Beipackzettels nur bei Krebskranken Frauen auftreten oder das eine grundsätzliche Nebenwirkung auf den Körper ist ??? Daher sprechen mich Sachen wie Hypnose oder Akupunktur eher an ... was allerdings nicht heißen muss, dass mein Partner das auch so sieht Ja

Wenn ich es mir aussuchen könnte, wär doch eine Art Bedienungsanleitung ziemlich toll. Nach dem Motto "Tun sie dies" und "Tun Sie das auf gar keinen Fall" ... dann muss man sich halt nur disziplinieren und wird dann auch belohnt Ja

Woran hängt es eigentlich bei Euch?

Wenn Dir das Lesen grundsätzlich hilft, Dein Leben für Dich angenehmer zu machen, dann ist auf jeden Fall der richtige Weg.
Ich bin überzeugt, dass alles richtig ist, was hilft ... manchmal sind es auch nur einmalige Sachen, die helfen können. Mich hatte es vor 2 Monaten mal richtig umgehauen als meine Kollegin und Freundin offenbart hat, dass sie schwanger ist und als sich auch noch heraus stellte, dass hier der erste Schuss gleich ein Treffer war, hab ich mich vom Leben grad mal wieder so richtig ungerecht behandelt gefühlt (Was hab ich verbrochen, dass es so bei uns nicht funktioniert ... und eigentlich ja noch viel schlimmer ... dass es bei uns nicht funktioniert, obwohl wir "so viel" dafür tun) ... und gleichzeitig hab ich mich natürlich auch für sie gefreut, weil es ja eigentlich so sein sollte und die unglückliche Wunschphase eigentlich jedem erspart bleiben sollte. Ich konnte also weder losheulen noch herumbratzen und meinen Frust rauslassen. Ich hab dann ein paar Tage Tagebuch geschrieben ... da konnte ich ehrlich mit den ganzen unterschiedlichen Gefühlen und Gedanken sein und musste mich nicht dafür schämen (wenn man denkt "Warum die anderen und ich nicht") ... Irgendwie hat mir das geholfen meine Gefühle und Gedanken zu ordnen. Manchmal muss es einfach nur irgendwie raus, bevor man wieder nach vorn schauen kann Ja

Viele liebe Grüße
Mamai


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   riddle
schrieb am 13.06.2010 13:28
Liebe Mamai!
Ich kann dich sehr gut verstehen. Mir ging es mit meiner besten Freundin und meinem Bruder ähnlich. Und wenn ich ganz ehrlich bin, im ersten Moment kann ich mich nicht freuen. Mir schießen die Tränen in die Augen und ich bin froh, dass man das durch das Telefon nicht sehen kann.

Ich bin oft sehr bedrückt und meine derzeitige Situation kotzt mich echt an.... Am schlimmsten ist, dass man nichts ändern kann. Daher mein Versuch, mein Leben in andere Bahnen zu lenken-ohne alles mit dem Kinderwunsch in Verbindung zu bringen. Mein Mann und ich planen gerade eine Reise, die wir eigentlich nicht machen wollten, da die Behandlungen immer so viel Geld kosten. Man weiß ja nie, wie viele Behandlungen noch nötig sind. Aber dann haben wir gesagt, es kann nicht angehen, dass wir UNS total aus den Augen verlieren- also ab ins Reisebüro....

Ich finde es sehr nett, hier mit dir zu quatschen und sich auszutauschen. Das fehlt mir im Alltag oft.

Um deine Frage zu beantworten: Bei uns liegt es wohl an beiden. Bei mir wurde nach dem zweiten negativen Versuch vermutet, dass meine EZ nicht in Ordnung sind. Ich persönlich glaube daran aber noch nicht. Irgendwie wehrt sich innerlich noch einiges. Aber letztendlich muss ich wahrscheinlich den Fachleuten vertrauen. Naja, scheiß Thema. Mir rauft es oft den letzten Nerv. Ist nicht gut.... Ich war früher immer ein sehr positiver Mensch. Leider geht das immer mehr verloren.

Naja, ich will hier auch gar nicht so schlechte Stimmung schieben und das an einem Sonntag zwinker
Genieß das Restwochenende und lass es dir gut gehen- egal wie!!!

LG riddle


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   Juna87
schrieb am 13.06.2010 14:02
hallo Leute, bin ganz neu hier
ich will auch ein baby aber es klappt nicht
rauchenwerde eifersüchtig wenn ich schwangere sehe ist das norrrrrrrrrmal


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   Juna87
schrieb am 13.06.2010 14:07
hallo Leute

bin ganz neu hier und wie es aussieht bin ich nicht die eineige die traurig ist

ich nämlich auch schwanger werden, klappt aber nicht.
hab mich rieeeeßig gefreut als meine Periode ausblieb aber jetzt hab ich die und bin total gestresst
Gute Nachtmuss zu geben dass ich sehr eifersüchtig werde wenn ich schwangere sehe


  Re: Womit verbessert man seine Chancen?
no avatar
   Mamai
schrieb am 15.06.2010 21:17
Liebe riddle,

sorry, dass ich erst heute Antworte ... ich hatte am Sonntag tatsächlich noch einen tollen Abend ... der deutschen 11 sei in diesem Fall gedankt :o)
Und gestern Abend hat der Rechner gestreikt oder das Netzt ... keine Ahnung ... die Forumsseite wurde einfach nicht geladen.

Was Du schreibst, kann ich gut verstehen. Ich find es ebenfalls ziemlich schwierig, sich einerseits - im schlimmsten aller Fälle - irgendwann mal sagen zu können, dass man wirklich alles versucht hat und letztlich "nur" das Schicksal irgendeinen gemeinen Plan verfolgt hat und andererseits sich davon nicht seinen ganzen Alltag bestimmen zu lassen. Bei uns ist es so, dass mein Partner ein absolutes Sonnenkind ist und in sich drin ein natürliche Sicherheit trägt, dass er nach jedem Elend immer wieder Glück haben wird und alles gut werden wird. Und ich ... ich habe solche und solche Tage Ja ... Zum Glück sind die blöden Tage nicht in der Übermacht. Ich glaube, dass die schlechten Tage ereignisgebunden sind ... wenn die Mens kommt ist blöd (und so wie in diesem Monat trotz zyklusreglern besonders früh, ist dann auch besonders blöd) und Tage, an denen Leute in meinem Umfeld einfach so mal schwanger werden. Wenn ich dann aber etwas genauer drüber nachdenke, wird mir immer klar, dass man nur bei den wenigsten weiß, welcher Weg bis zur Schwangerschaft tatsächlich dahinter stand. Aber man sollte nicht aufhören, sich - trotz allem - mit anderen freuen zu können. In der Regel klappt das mit ein wenig abstand (bei meiner Kollegin/Freundin habe ich aber auch drauf hingefiebert, dass sie das Büro nach der frohen Botschaft endlich verlässt und ich die Tränen erst einmal kullern lassen konnnte).

Ich find es übrigens super, dass Du Dich nicht unterkriegen lässt. Auch wenn ich keinesweg esoterisch angehaucht bin, denke ich doch manchmal über die Ansätze, die "mediziner" in anderen Ländern und Religion/Philosophien zu Grunde legen. Ein Physiotherapeut war längere Zeit in Tibet (glaube ich) und hat nach einem schweren Unfall und einem steifen Arm längere Zeit bei Mönchen verbracht. Die sind überzeugt, dass alle körperlichen Defizite (von Verspannungen bis Krankheiten) Ausdruck von seelischen "Problemen" sind. Das muss einem nicht immer bewusst sein, aber wenn man solche Leute dann mal ausgehend von der Deutung des eigenen Körpers reden lässt, findet man sich in dem ein oder anderen doch wieder. Daher halte ich es glaube ich für richtig, die Sache mit Deinen EZ nicht überzubewerten und weiter fest dran zu glauben. Wenn Du magst, lies doch mal das Buch "Der Jakobsweg" von Hape Kerkerling. Irgendwie hat mich das was die unergründlichen Wege des Schicksals angeht, ziemlich berührt ohne klassisch kitschig oder so zu sein. Außerdem hat er auf seinem Weg jemanden getroffen, der überzeugt war, das man sich alles beim Universum durch lautes rufen einfach so bestellen kann Ja Ich finde das klingt gut :o)

Ganz liebe Grüße
Mamai




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021