Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Erfahrung mit kurzem Protokoll?
no avatar
   helsinki
schrieb am 09.06.2010 11:28
Hallo zusammen,

nach 3 erfolglosen IUI stehen wir kurz vor unserer 1.ICSI. Diese ist leider notwendig, da das SG meines Mannes (insbesondere Beweglichkeit / Morphologie) schlecht ist und bei mir neben einem zu kurzen Zyklus auch ein zu hoher Testosteronwert entdeckt wurde (Behandlung mit Cortison).

Ich warte jetzt wegen Stimulationsbeginn auf meine Mens (die, wenn man darauf wartet, natürlich zu spät kommt Ich bin sehr sauer) damit ich am ZT 1 mit Synarela loslegen kann. Bei mir wurde das kurze Protokoll zur Stimulation gewählt, ab dem ZT 3 soll ich mit 225E Gonal F beginnen, erster Folli-TV soll dann am ZT 7 sein.

Jetzt meine Frage: welche Erfahrung habt Ihr mit dem kurzen Protokoll? In welchen Fällen wird denn ein kurzes Protokoll empfohlen (Standardprotokoll ist doch eher das lange?) und wie hoch ist den die "normale" Dosierung von Gonal F in einem solchen Fall (ich finde 225E schon relativ hoch)?

viele Grüße

Helsinki


  Re: Erfahrung mit kurzem Protokoll?
no avatar
   tiffy80
schrieb am 09.06.2010 11:56
Hallo Helsinki,

mein KiWuDoc (sehr erfahren, leitet großes IVF-Zentrum) hat zu mir gesagt, er macht mittlerweile fast ausschließlich das kurze Protokoll. Nur in Außnahmefällen, wie z.B. low responder das lange. Er sagt, es sei viel besser verträglich und auch das Risiko einer Überstimulation ist wesentlich geringer.
Hatte bei meinen beiden ICSIs das kurze Protokoll (allerdings ohne Downregulation vorweg, da meine Eierstöcke ohne Hormone von außen überhaupt nichts machen) und die Behandlungen bis jetzt körperlich sehr gut weggesteckt. Die Dosis zur Stimu wird bei der ersten ICSI meistens einfach abgeschätzt und dann nach dem 1. Ultraschall angepaßt. Ich hatte 225 Einheiten Menogon. Also Dir ganz viel Erfolg! Tiffy


  Re: Erfahrung mit kurzem Protokoll?
avatar    Laulau69
schrieb am 09.06.2010 12:01
liebe helsinki!
ich habe beim allerersten versuch auch mit 225 gonal stimuliert, allerdings ohne synarela. das kurze protokoll ist, denke ich, vor allem bei frauen mit geringerer eizellreserve angebracht.
ich habe immer nur kurz stimuliert und meist gut vertragen. außer beim letzten mal, da tat sich nix. liegt aber an meinem alter, sagt der doc.
viel glück dir!
lieben gruß


  Re: Erfahrung mit kurzem Protokoll?
avatar    chilka
Status:
schrieb am 09.06.2010 12:16
@tiffy: warum wird bei dir vorallem bei low respondern ein langes protokoll gemacht? ich dachte gerade für die ist eine lange DR vom nachteil!? Ich hab ne Frage


  Werbung
  Re: Erfahrung mit kurzem Protokoll?
no avatar
   helsinki
schrieb am 09.06.2010 12:25
Hallo Ihr zwei,

danke schon mal für die Antworten! Hörst sich ja insbesondere was die Verträglichkeit und Nebenwirkungen anbetrifft schon mal gut an zwinker

Nehme dann also mal an das die 225E erstmal die Normaldosierung ist bis man nach dem ersten US beurteilen kann ob und wie die Dosierung anzupassen ist.

Verwirrt bin ich allerdings ein bisschen wegen dem Hinweis auf die geringen Eiellenreserven - ich werde zwar dieses Jahr noch 38 (würde ja ggf. auf geringen Eizellenreserven hinweisen), mein AMH liegt allerdings noch bei 1,9, was ja ganz gut wäre.
Ausserdem meinte der Doc er denkt das ich ganz gut hormonell zu stimmulieren sei (was wohl für das kurze Protokoll spricht), ich aber bei der letzen IUI mit Clomi (5 Tage á 2 Stück) stimmuliert und quasi nicht reagiert habe, da sich ausser bei der Größe (> 30mm!) des einen Folli (den ich auch so immer habe) nichts weiter getan hat (nicht mehr Follis). Da soll noch einer durchsteigen Ich hab ne Frage

Und wegen dem Spritzen (ich habe den Gonal Pen) - hat das euch jemand gezeigt? Also wenns zeitlich schlecht läuft ist bei mir der Spritzenbeginn am Wochenende, da könnte ich nicht in die KIWU-Klinik. Geht das auch ohne Einweisung oder soll ich mal fragen ob ich schon vorher zum zeigen mal hingehen soll?

Euch weiterhin viel Glück!

Helsinki


  Re: Erfahrung mit kurzem Protokoll?
no avatar
   tiffy80
schrieb am 09.06.2010 12:31
liebe Chilka,

vielleicht hab ich meinen Arzt auch irgendwie falsch verstanden. Meine aber, dass er sagte, das lange Protokoll wurde er hauptsächlich bei Patientinnen machen, die schlecht auf eine Stimu ansprächen, um die Ausbeute zu erhöhen. Werde ihn beim nächsten Treffen nochmal fragen.


  Re: Erfahrung mit kurzem Protokoll?
no avatar
   Kirsten1968
Status:
schrieb am 09.06.2010 12:54
Hallo Helsinki,

ich habe bei meinen letzten drei Versuchen im kurzen Protokoll stimuliert, weil ich so schlecht auf die Stimu ansprach. Sehr viel höher war die Anzahl der punktierten Follis aber auch nach dem short protocol nicht, einmal drei - wovon zwei reif waren und eine sich befruchten ließ, dann wieder drei - zwei waren reif und ließen sich brav befruchten - und beim letzten Versuch konnten sage und schreibe sechs Follis punktiert werden, wovon sich fünf befruchten ließen und nach drei Tagen habe ich dann drei Krümelchen zurückbekommen.

Stimuliert habe ich mit Menogon hp und zwar bei den ersten beiden mit 300 Einheiten und beim letzten mit 375 Einheiten...

GllllG und ganz viele Daumen für Euren Versuch schickt

Kirsten




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021