Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Fragen zur IVF
no avatar
   ela82
Status:
schrieb am 08.06.2010 20:26
Hallo ,

ich habe da mal ein paar fragen zur IVF oder zur Icsi.
Ich habe bis jetzt 6 versuche mit GV nach Plan und 4 IUI hinter mir .
Alle waren neg.
Jetzt meinte mein Dr. ob wir nicht ein Schritt weiter gehen wollen.
Ich habe mir schon länger darüber gedanken gemacht.
Ich werde noch 2 IUI machen und dann IVF .
Jetzt meine Fragen : ich weiß nicht wie lange man bis zum Tranfer warten kann . Sprich Blasto Transfer ?
Meine Freundin meinte man muß nach 48 Stunden Transfer machen ?
Stimmt das ?


Vielen Dank
Ela


  Re: Fragen zur IVF
no avatar
   tiffy80
schrieb am 08.06.2010 21:10
Liebe Ela,

in vielen deutschen Kliniken wird an Tag 2 oder 3 nach Punktion der Embryonentransfer durchgeführt. Prinzipiell ist aber auch ein Blastozytentranfer sprich an Tag 5 nach Punktion durchgeführt.
LG, Tiffy


  Re: Fragen zur IVF
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 09.06.2010 09:55
Warum denkst Du gleich über Blasto-Transfer nach??? Die längere Kultivierung bringt nur dann Vorteile, wenn viele Embryonen da sind, die ALLE!!! weiter kultiviert werden können um dann am 5.Tag die Blastozysten auszuwählen (zu selektieren!)...in dem Glauben, dass sich die Embryonen, die es bis dahin in dem wirklich unwirtlichen Kulturmedium geschafft haben, auch in der GM gut weiterentwickeln.

Das dt. Embryonenschutzgesetz erlaubt aber grundsätzlich nur diese Embryonen weiterzukultiveren (über das Vorkernstadium hinaus), die dann wirklich zurückgesetzt werden...also max. 3 Stk.

Fazit...nehmen wir an, Du hast 8 befruchtete EZ...davon werden max drei in einem sehr frühen stadium ausgesucht, die anderen werden eingefroren...wie groß ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass dies eben drei Embryonen sind, die zwar das Kulturmedium nicht überstehen...sich aber in der GM ziemlich wohl gefühlt hätten???

Meine Meinung...zurück zu Mutti so schnell es geht!!!

Übringens...wenn bisher GVnachPlan und IUI so "intensiv" betrieben wurde, gibts denn schon ne Idee, warums nicht klappt? Am Spermiogramm kanns ja folglich nicht liegen und du schreibst nicht, was bei Dir i.O. oder n.i.O ist...vielleicht liegts ja an der Befruchtung selbst (siehe mein Profil...)

Ich wünsche Euch alles Gute!!!


  Re: Fragen zur IVF
no avatar
   ela82
Status:
schrieb am 09.06.2010 20:50
Hallo Hasipuffer ,

vielen dank für deine Antwort. Jetzt verstehe ich es. Meine Freundin meinte ich soll lieber ins Ausland gehen weil man dort erst nach 5 Tagen den Transfer vornimmt.
Wir haben bis her noch kein Grund gefunden warum es nicht klappt . Es ist bei uns alles in Ordnung soweit wie man weiß.
Ich habe den verdacht das es gar nicht erst zur einer Befruchtung kommt .sehr treurig

Ela


  Werbung
  Re: Fragen zur IVF
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 09.06.2010 21:21
Also dann wäre tatsächlich eine IVF die nächste Station (und für die erste muss man nicht ins Ausland gehen, Gesetz dem Fall, dass Ihr verheirat seid traurig!!! Das ist a) kostenintensiv und b) ein organisatorischer und logistischer Kraftakt!), da dabei die EZ und die Spermien "einfach" in einer Petrischale "zusammengeschüttet" werden. Das ist die einzige Möglichkeit ganz genau beobachten, wie die beiden sich (OHNE!!! äußeres Zutun) verhalten. Docken die Spermien zahlreich an die EZ an oder schwimmen sie nur orientierungslos drum herum? Kommt es zur selbstständigen Befruchtung?

Und genau da liegt das Risiko...es kann eben auch sein, dass es da nicht zu einer Befruchtung kommt, weil eine sog. Interaktionsstörung zwischen EZ und Spermium vorliegt oder weil vielleicht die EZ-Hülle zu dick für ein Durchdringen der Spermien ist....DAS kann man NUR so untersuchen! Eine Nullbefruchtung bei IVF tritt in ca. 5% der Fälle auf, besonders "häufig" dabei bei den Paaren, bei denen bislang kein Grund gefunden werden konnte.

Wenn die Befruchtung bei der IVF nicht funktioniert ist das aber auch kein Beinbruch...dann ist die ICSI das Mittel der Wahl. Da kann ich glaube auch als gutes Bsp. dienen...bei der ICSI konnten 7 von 8 EZ befruchtet werden Ich freu mich

Alles Gute!!!!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.06.10 21:24 von Hasipuffer0204.


  Re: Fragen zur IVF
no avatar
   ela82
Status:
schrieb am 09.06.2010 21:39
Danke für deine Worte . Wir sind jetzt schon am überlegen ob wir nicht nur noch1 IUI machen uns dann schon IVF .
Ich möchte endlich wissen ob dort eine störung vorliegt . Ich meine nach 6 Versuchen mit Clomifen und GV nach Plan und 5 IUI mit clomifen muß doch irgendwas sein warum es nicht klappt .
Wenn bei der IVF keine Befruchtung stattfindet ist der Versuch doch weg oder ? Ich meine wir bekommen ja nur 3 Versuche von der KK.


Ela


  Re: Fragen zur IVF
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 09.06.2010 21:47
Nein, leider würde dann auch ein Versuch OHNE Transfer als Versuch für die Kasse gezählt traurig

Manche Praxen bieten (bei genügender EZ-Anzahl) an, dass wenigstens 2-3 EZ geicselt werden, damit nicht der komplette Versuch den Bach runter geht...nur leider hätte das in meiner Praxis 380€/EZ gekostet...das ist ja fast schon soviel, wie jetzt die zweite Runde kostet.

Ich/wir haben die erste IVF jetzt im Nachhinein "einfach" unter Diagnostik verbucht und hoffen, dass die verbleibenden zwei ICSIs ausreichen, damit wir unser Wunschkind endlich in den Armen halten können.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020