Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Mangelnde Qualität und Quantität der Eizellen
no avatar
   Linalu
schrieb am 03.12.2009 11:21
Liebe Mithoffende,

ich bin neu hier und bin nun auch an einem Punkt angelangt, an dem ich einfach ein wenig mehr Hoffnung nötig habe.
Ich bin noch 39 Jahre alt, aber werde in 3 Monaten 40. Ich habe noch keine Kinder und war auch meines Wissens nach noch nie schwanger. Meine Menstruation war immer regelmäßig. Hab allerdings schon zweimal Endometrioseherde entfernt bekommen, die allerdings wohl nicht ganz so schlimm waren.
Im letzten Jahr habe ich eine IUI machen lassen-erfolglos, versteht sich. Vor 2 Wochen habe ich meine erste IVF gestartet und heute leider das Ergebnis bekommen, das die Qualität der Eizellen mangelhaft war und nicht einmal eine Befruchtung stattgefunden hat. Dazu muß ich sagen, das nach der Stimulation 4 Follikel vorhanden waren, zwei kleinere und zwei größere. Zwei wurden nur aspiriert und diese beiden Eizellen waren beide schlechter Qualität.

Nun frage ich euch, liegt das nur an meinem Alter??? Gibt es irgendetwas was man daran tun kann? Bei mir ist es sowieso schwierig, da ich Flugbegleiterin von Beruf bin und ich kann fast gar nichts regelmäßig einhalten. Hat hier jemand Tipps und Erfahrungen und vielleicht auch ein Quentchen Mut, daß ich auch in meinem Alter noch hoffen darf. Hat jemand vielleicht einen guten Hinweis zu einem Ernährungsplan diesbezüglich.

Ich freue mich schon auf eure Antworten.

Alles Liebe an euch und viel Glück für alle die Änhnliches durchmachen. Hilfe


  Re: Mangelnde Qualität und Quantität der Eizellen
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 03.12.2009 11:30
Liebe Linalu,
es tut mir leid, dass das Ergebnis der IVF so frustrierend war - aber das kann in der ersten Runde schon mal passieren. Wir wären im 1. Versuch auch fast leer ausgegangen - ich hatte das Glück, dass sich wenigstens eine Eizelle befruchten ließ. Man stimuliert beim ersten Mal sehr vorsichtig, um dich keinesfalls in eine Überstimulation zu treiben - auch unter dem Risiko, dass es möglicherweise blöd ausgeht. Das kann beim nächsten Mal ganz anders aussehen, vielleicht gibt es ja noch Spielraum beim Stimulationsprotokoll.

Natürlich hast du das Problem, was viele Frauen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten haben. Aber das muss wirklich nicht ausschlaggebend sein. Auch gibt es ausreichend Vierzigjährige, die mit einer zu ihnen passenden Stimulation gute Eizellen produzieren - und wenn auch zahlenmäßig häufig nicht viele Eizellen produziert werden, genügt es in genügend Fällen für eine Schwangerschaft.

Ich verstehe deine Frustration absolut - sei dir aber sicher, dass jetzt noch gar nichts verloren ist.

Toi toi toi für die nächste Runde!!

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Mangelnde Qualität und Quantität der Eizellen
no avatar
   Linalu
schrieb am 03.12.2009 11:50
Liebe Claudia,

vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte. Du hast ganz Recht. Ich habe ja selbst im Bekanntenkreis einige Frauen die nur via IVF oder ICSI schwanger werden konnten. Ich kenne keine einzige Frau, bei der es gleich beim ersten Versuch geklappt hat. Es tut gut, zu sehen, das es soviele Frauen mit so viel mehr Mut, als meinem eigenen gibt. Das gibt mir auch mehr Mut und läßt mich nach vorne blicken. Genau, wie du schon sagst, sicher war der Arzt beim ersten Mal auch etwas vorsichtiger und beim nächsten Mal gibts vielleicht eine andere Stimulation.

Ich gebe nicht auf und ich wünsche dir auch noch sehr viel Glück und Erfolg mit deinen weiteren Versuchen. Ich sehe du hast ja schon einen SchmunzelhasenSchnuller

Alles Liebe

Linalu




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021