Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Fragen zu Clomifen
no avatar
   tokaij
schrieb am 03.12.2009 10:13
Ich habe am Montag von meinem Frauenarzt Clomifen verschrieben bekommen. Die Diagnose war PCO-Syndrom und leicht erhöhter Testosteron-Spiegel. Nun habe ich mich mal etwas durch die Theorie hier gelesen, allerdings kamen so immer mehr Fratgen auf. Vielleicht kann mir ja jemand helfen:

Ich soll gleich mit Clomifen 100 beginnen. Das erscheint mir etwas heftig, ist das normal? Außerdem soll ich auch nicht zu irgendwelchen Kontrolluntersuchungen kommen, so wie ich es auf dieser Seite gelesen habe. Ich soll einfach 3 Monate, mit jeweils einem Monat Pause dazwischen, jeweils 5 Tage die Tabletten nehmen und abwarten was passiert. Wenn nichts, dann soll ich danach, also in 5 Monaten wieder zum Arzt kommen. Das erscheint mir irgendwie komisch?

Ich hatte bisher einen sehr langen Zyklus (Durchschnitt 38 Tage), aber mit guten Anzeichen für einen Eisprung und einer regelmäßigen 14 Tage langen zweiten Zyklushälfte. Nun soll ich Clomifen von Tag 4 bis 8 einnehmen. Macht das denn Sinn bei so langen Zyklen?

Nach dem 2. Tag Clomifen hatte ich einen deutlichen Temperaturanstieg von 0.15°. Normalerweise liegt meine Temperatur vor dem Eisprung recht konstant bei 36.5-36.5°C, nun ist sie seit zwei Tagen auf einmal bei 36.7°C. Ich glaube nicht dass dies schon ein Hinweis auf den Eisprung sein kann, da ich ja erst bei ZT 7 bin. Was kann das bedeuten?

Ich würde mich freuen, wenn jemand Antwort auf meine Fragen hat!
Vielen Dank!
Martina


  Re: Fragen zu Clomifen
no avatar
   seemaedchen
Status:
schrieb am 03.12.2009 11:03
Hallo Martine,

zuerst einmal läßt Clomi die Temperatur steigen.
Du wirst die Tage aus der Temp-Kurve ausklammern müssen.

Ich finde das schon komisch, dass du keine Kontroll Termine hast.
Der Arzt weiß doch gar nicht wie du drauf reagierst.
Ich hatte mit einer halben Tablette schon bis zu 4 Follis.

Ich würde auf jeden Fall einen Kontroll US machen.

Wurde denn bei deinem Mann ein SG gemacht?
Meine KiWu Klinik gibt keine Hormone, wenn nicht vorher ein SG gemacht wird.

Ich würde da noch mal einen anderen Gyn drauf schauen lassen.
Oder sogar in eine KiWu-Klink gehen. Die kennen sich mit sowas einfach besser aus als der normale Gyn.

Ich hoffe ich hab dich jetzt nicht total verunsichtert.

Liebe Grüße
Anja


  Re: Fragen zu Clomifen
avatar    seestern79
Status:
schrieb am 03.12.2009 12:25
Ich sehe das wie seemaedchen. Würde auch noch mal abklären lassen, ob bei Deinem Mann alles i.O. ist. Ich habe auch leichtes PCOS - eigentlich ähnlich wie bei Dir, teilweise waren die Zyklen noch länger. Ich bin in eine KiWu und da hat man mir Metformin verschrieben. Dadurch hat sich mein Zyklus normalisiert und ich bin spontan schwanger geworden und das obwohl das Spermiogramm auch nicht optimal ist.

Weiß ja nicht wie lange ihr schon übt, aber Clomifen kann ja auch Nachteile haben, insbesonder in Bezug auf Mehrlingsschwangerschaft.


  Re: Fragen zu Clomifen
avatar    tttxf
Status:
schrieb am 03.12.2009 13:51
Hallo,
hatte auch immer wirre Zyklen, tils bis zu 60 Tage, leichtes PCO und erhöhten Prolaktinspiegel. Schon der erste Clomi-Zyklus brachte aber 3 Follikel (die ich das erste Mal überhaupt gespürt habe) und war lehrbuchmäßige 28 Tage.
Außerdem hatte ich kaum NW und halte das also eigentlich für ein schlechtes Medikament, trotzdem sollte noch weitere Diagnostik betrieben werden, was nützen euch 1000 Follis, wenn kein Spermi da ist smile
lg


  Werbung
  Re: Fragen zu Clomifen
no avatar
   tokaij
schrieb am 03.12.2009 14:47
Danke ersteinmal für die Antworten.

Das Problem ist, dass ich nicht mehr in Deutschland lebe und ich hier in Norwegen noch nicht so richtigen Überblick über das gesamte Gesundheitssytem habe. Ich habe nun wenigstens eine Frauenärztin gefunden, die perket Deutsch redet, das erleichtert einiges und diese hat auch einige Zeit in einer Kinderwunschklinik gearbeitet. Daher sehe ich diese Ärztin als die beste Wahl zur Zeit. Sie meinte, dass sie mich erst nach einem Versuch mit Clomifen an die Kinderwunschklinik überweisen kann. Das heißt, jegliche weitere Untersuchungen, werden erst im Anschluss an die 5 monatige Clomifenbehandlung gemacht. Ein Spermiogramm ist in Arbeit.

Wir versuchen schon seit 1.5 Jahren erfolglos schwanger zu werden.

Ich bin mir halt unsicher, wie groß die Gefahr ist, dass mehrere Eizellen zum Eisprung kommen. Das ist ja auch der Grund eine Ultraschalluntersuchung, um Mehrlinge zu vermeiden.

Zu Metformin, dieses wird ja bei einer Insulinresistenz gegeben. Wie wird diese festgestellt? Bei mir wurden Blutproben genommen und da war alles in Ordnung.

Vielen Dank nochmal.
Martina




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021