Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
no avatar
  Punzl09
schrieb am 29.11.2009 21:23
Guten Abend zusammen,

ich bin wegen Kinderwunsches in Behandlung. Meine Ärztin hat jetzt einen Test machen lassen bezüglich des Anti-Müller-Hormons. Das Ergebnis liegt bei mir (39 Jahre) bei 0,08 und sie sagte in meinem Alter sollte es eigentlich bei 1 liegen. Ich sollte mich auf vorzeitige Wechseljahre einstellen und sie empfehle mir für den Kinderwunsch eine Regenzglasbefruchtung. Ich bin nun stark verunsichert: eigentlich wollten wir erstmal mehrere Zyklen lang IUI versuchen. Allein schon wegen der Kosten, sooo viel Geld haben wir nicht. Aber jetzt ist die Angst da, dass es vielleicht nach einem halben Jahr schon keine Eizellen mehr geben könnte?

Ich habe ja keinen Vergleich: was genau sagt denn der Wert 0,08 aus? Kann man daraus eine Pi-mal-Daumen-Abschätzung geben wie viele Eizellen noch da sind bzw. wie viele Zyklen es noch geben kann?

Und ist der Test immer zuverlässig oder sollte man den sicherheitshalber wiederholen, also kann irgendetwas zB die körperliche Verfassung an dem Tag, Übergewicht etc. den Wert negativ beeinflusst haben?

Ich würde mich freuen, wenn ich Erfahrungen von Frauen mit einem ähnlichen Problem erhalten würde - und natürlich auch eine Einschätzung vm Team. Sorry, ich leider echt unter einer "Weißkittel-Amnesie": immer wenn ich bei meiner Ärztin bin, fallen mir die Fragen nicht ein und hinterher geht es mir dann unablässig im Kopf herum...

Danke im voraus für Eure Hilfe
Liebe Grüße,
Petra


  Re: Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
avatar  franzis_vanessa6
schrieb am 29.11.2009 21:36
hallo,

ich weiß nur das dieser wert ein ovarielle restfunktion definiert...doch leider nicht wieviel zeit noch bleibt


  Re: Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
avatar  Lizy
Status:
schrieb am 29.11.2009 21:54
Hallo liebe Petra,

leider kann man das nicht sagen, es gibt keine Faustregel, wie schnell der Wert schrumpft - und der Wert kann auch schwanken. Mein Wert lag im September bei 0,19 und ich soll jetzt drei Monate Cyclo Progynova nehmen (ein Östrogenpräparat). Danach gucken wir noch mal, wie der Wert ist.

Ich weiß von einer Frau hier, die mit einem Wert von 0,06 schwanger geworden ist, es war ein "Einzelkämpfer" wenn ich das richtig erinnere und es war quasi ein Sechser im Lotto.

Ist Deine Ärztin eine Frauenärztin oder bist Du schon in einer Kinderwunschpraxis? Wie ist Dein FSH-Wert? Wurde bei Deinem Mann schon ein Spermiogramm gemacht?

Falls Du noch nicht in einer KiWu bist, würde ich schnellstens einen Termin machen. Beim Facharzt bist Du in den besseren Händen und nur dort kann man Dir sagen, wie gut Deine Chancen sind und welcher Weg der bessere ist.

Alles Gute!


  Re: Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
no avatar
  Pacena73
schrieb am 29.11.2009 21:56
Liebe Petra,

0,08 ist schon extrem wenig. Trotzdem würde ich Dir empfehlen den Wert nochmals überprüfen zu lassen. Normalerweise ist das AMH stabil - bei mir hat sich aber gezeigt, dass ich zwischen 1 und 2,8 schwanke. Da ich auch nie Probleme mit der Stimulation hatte, hat mein KiWu-Doc mir empfohlen, dass ich den AMH-Wert vergessen soll.
Schau erstmal wie der Wert beim nächsten Mal aussieht, sollte er allerdings so bleiben, würde ich keine Zeit verschwenden mit IUI, vor allen Dingen weil die Chancen bei IUI nur bei ca. 15 % liegen.
Übrigens glaube ich nicht, dass Dir jemand genau sagen kann wieviel Zeit Dir noch bis zum Beginn der Wechseljahre bleibt.

Viel Glück und liebe Grüße

Pacena


  Werbung
  Re: Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
avatar  franzis_vanessa6
schrieb am 29.11.2009 22:26
...hab noch etwas gefunden

Zitat

Ein AMH-Wert von 0,8-1,0 ng/ml weist auf eine
allmähliche Erschöpfung der ovariellen Restfunktion hin.
Die Fertilität der Frau ist somit zunehmend eingeschränkt.
Mit großer Wahrscheinlichkeit tritt in diesen Fällen im
Laufe der folgenden drei Jahre die Menopause ein.
Im Hinblick auf das durchschnittlich höhere Alter heutiger
Frauen bei Erstgravidität kann diese Information für
Kinderwunsch und Familienplanung von entscheidender
Bedeutung sein. Bei AMH-Werten zwischen 0,8 und 1,0
ng/ml kann daher eine In-vitro-Fertilisierung indiziert und
Erfolg versprechend sein.

Im Übrigen ist es für etliche Frauen von Interesse, ob in
Kürze mit dem Eintritt der Menopause gerechnet werden
muss. Die Bestimmung des Anti-Müller-Hormons erlaubt
in diesem Zusammenhang eine prognostische Abschätzung.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.09 22:27 von franzis_vanessa6.


  Re: Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
no avatar
  Punzl09
schrieb am 29.11.2009 23:08
Hey,danke für die schnellen Antworten. Hm, wenn ich es richtig lese, müsste ich also den Wert nochmal bestimmen lassen, um eine gewisse Schwankung zu ermitteln? Und wenn sich bei Stimulation was tut ist es noch nicht so besorgniserregend? Ich hatte bis jetzt einen Zyklus mit Clomifen, da hat sich brav eine Eizelle gebildet und der Eisprung konnte ausgelöst werden plus IUI. Denke dass ich nicht schwanger bin, zumindest nach Urintest bis jetzt. Morgen geh ich zum Bluttest.

Ja, ich bin schon bei einer spezialisierten Ärztin, aber bin noch nicht so stark in all den Themen eingelesen, da ich ja da erst angefangen habe. Bin eigentlich wegen meiner unregelmäßigen Zyklen nach Ende der Stillzeit meines ersten Kindes hingegangen. Und dann kam die "unangenehme Wahrheit", dass hier wirklich was nicht stimmt mit mir...

Hoffe, es kommen noch mehr Antworten und Infos von Euch.
Danke bis jetzt und viele Grüße,
Petra


  Re: Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 30.11.2009 00:27
Du solltest dich nicht allein an diesem Wert festhalten. Siehe unser Theorieteil: Der AMH-Wert bezieht sich nach aktueller Kenntnis lediglich auf eine Schätzung, wie eine Stimulation verlaufen könnte, d.h. etwa bei 85 % der Frauen mit einem erniedrigten AMH-Wert haben eine eingeschränkte Stimulationsfähigkeit bei einer IVF. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass immerhin 15 % der Frauen völlig normal auf die Stimulationsmedikamente reagieren. Und auch mit einer eingeschränkten Stimulationsfähigkeit können immer noch befruchtungs- und einnistungsfähige Eizellen bei rauskommen. Von einer genauen Einschätzung, wie "leer" deine Eizellreserven sind und wann du in die (fraglich) vorzeitigen Wechseljahre kommt, sind wir mit dem AMH-Wert noch sehr sehr weit entfernt, also den Kopf bitte nicht zu tief in den Sand stecken und jetzt einfach mal ausprobieren, was bei einer Stimulation bei rumkommt (sollte es überhaupt nötig sein, denn mit Clomifen klappt's ja gut!).

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
avatar  Mariii
schrieb am 30.11.2009 10:53
hi,
noch ein Hinweis zum Alter,
wenn du 39 bist, solltest du nur bedenken, das die Kasse eine IVF/ICSI nur bis 40 zahlt (50% wenn man verheiratet ist). Falls also eine IUI etc. nicht klappt und man dann doch eine KB mchen möchte, es noch sehr viel teuere wird.
Ich erwähne es nur, da es bei mir so war, ich hab fast zu lange gewartet, sonst hätten wir gar nix dazu bekommen und das wäre nicht möglich gewesen.
AMH wurde bei mir damsls zum Glück noch nicht ermittelt.
Viel Erfolg


  Re: Niedriges Anti-Müller-Hormon... Wieviel Zeit noch für KiWu?
no avatar
  Punzl09
schrieb am 01.12.2009 20:43
Danke nochmal für Eure Antworten. Werde mir die Themen aus dem Theorieteil nochmal zu Gemüte führen. Dass der AMH Wert eher was über Stimulationsfähigkeit als über tatsächliche Reserven aussagt, wusste ich nicht.
Ja, das mit dem 40. Geburtstag ist mir bewusst- Klar wirds dann noch teurer, wenn die Kasse nicht mitzahlt, aber auch so ist es ganz schön viel Geld, das erstmal da sein will. Haben uns entschlossen, im Dezember nochmal eine IUI zu versuchen. Im nächsten Jahr denken wir dann weiter, vielleicht, vielleicht ists ja dann nicht mehr nötig...
Liebe Grüße undGute Nacht!
Petra




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019