Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Chromosomenuntersuchung des Embryos bei IVF: Werden zu viele Embryonen aussortiert?neues Thema
   Schilddrüsenantikörper in der Schwangerschaft: Muss man L-Thyroxin geben?
   Krebserkrankungen nach Hormonbehandlung: Neue Daten

  Husten schädlich für die Einnistung? Magnesium sinnvoll?
avatar  miletti
schrieb am 29.11.2009 12:29
Hallo ihr Lieben,
liebe Moderatoren,

hatte am Freitag Transfer und hab seit ca. 14 Tagen Husten. Nichts weiter, keinen Schnupfen, gutes Allgemeinbefinden, aber so verschleimte Bronchien und werd das auch nicht los. Jetzt hat mir die Biologin beim TF gesagt, dass der Husten zu Kontraktionen der Gebärmutter führt und schädlich für die Einnistung sei Ich hab ne Frage Wenn ich huste, merke ich das auch deutlich im Unterbauch. Und jetzt bin ich verunsichert. Verhindern kann ich das Husten nicht, ich reibe mich sogar schon mit Transpulmin ein (obwohl ja nicht in der Schwangerschaft zugelassen) trinke Ingwersud mit Honig und bei Hustenattacken versuche ich den Reiz mit Bonbons zu unterdrücken. Jetzt hab ich mal hier die Suchfunktion bemüht und bin auf diese Artikel gestoßen [www.wunschkinder.net]

Wäre denn gegen die Kontraktionen Magnesium sinnvoll? Kann ich das prophylaktisch nehmen oder wäre das schädlich? Kann ich mit Wärme arbeiten, aber eigentlich ist doch Wärme schädlich für die Einnistung, oder?

Meiomei, da denkt man, dass man schön "entspannt" beim Geschwisterkind ist, aber nix da. Ich bin ja jetzt schon am Durchdrehen.

LG miletti


  Re: Husten schädlich für die Einnistung? Magnesium sinnvoll?
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 29.11.2009 12:53
Sei dir sicher, dass du aktuell überhaupt nichts schädliches machen kannst. Entweder der Embryo möchte sich einnisten oder nicht - das wird er unabhängig von Husten, Kontraktionen, Wärme (außer du packst dich jetzt den halben Tag in eine heiße Badewanne - aber selbst Sauna wird in anderen Ländern, wo dies zur täglichen Kultur gehört, nicht als problematisch in der Schwangerschaft angesehen) oder sonstigen Begleiterscheinungen tun. Natürlich gibt es keine kontrollierten Studien dazu - es ist mehrheitlich eine Erfahrungssache, aber es sieht in der Tat so aus, als ob man wirklich kaum was falsch machen könnte.

Was deinen Husten angeht, so wirst du - solltest du schwanger werden - durchaus noch öfters mal krank sein und auch da wird es deinem Kind nicht schaden. Außer du kurierst es nicht gut aus. Also wie sonst auch bitte viel trinken, warm halten, inhalieren (z.B. mit Kamillenteebeutel in einem Topf von heißem Wasser, Handtuch über den Kopf und vor 15 min nicht wieder rauskommen). Transpulmin stellt kein Problem dar - ähnlich wie die anderen Erkältungsbalsams. Es ist halt nicht am Menschen getestet worden in der Schwangerschaft (was wir seit dem 3. Reich auch nicht mehr machen), aber die Tierversuche ergaben keinerlei Probleme bzgl. der Wirkung auf ungeborenes Leben. Solltest du grün oder gelblichen Auswurf haben, ist ein Antibiotikum notwendig - auch hier gibt es ausreichend mögliche Wirkstoffe, die auch in der Schwangerschaft eingesetzt werden könnten. Schlimmer wäre es, du lachst dir eine handfeste Lungenentzündung an, die gefährdet dich und dein Kind. Dann lieber Medikamente mit sog. strenger Indikationsstellung (d.h. man gibt sie nicht "einfach so", sondern dann, wenn man sie wirklich braucht).

Gute Besserung !!!

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019