Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Behandlung in Tschechien?!
no avatar
  maolau
Status:
schrieb am 28.11.2009 12:05
In unserer Behandlungspause haben wir uns überlegt, uns auch mal über die Behandlung in Tschechien zu erkundigen.

Wir denken das eine Behandlung dort für uns vielleicht Erfolgversprechender ist, weil dort eben auch ohne Probleme bis zum Blastozytenstadium kultiviert werden kann.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit der Behandlung zb.bei Dr.Zech oder mit Pronatal?

Vielleicht hat ja noch jemand ein paar andere Infos darüber? Wie sind die Wartezeiten dort, habe teilweise was von 4 Monaten gehört?
Grüße maolauBlume


  Re: Behandlung in Tschechien?!
no avatar
  finesse
Status:
schrieb am 28.11.2009 12:27
Hallo Maolau,

wir werden auch eventuell nächstes Jahr nach Tschechien gehen, allerdings zu Reprofit nach Brünn. Aber erst wenn Plan B notwenig wird - die Eizellspende. Wartezeiten für Versuche mit eigenen EZ gibt es soweit ich weiß nicht. Zech würde ich mir persönlich gut überlegen. Die können auch nicht mehr wie die anderen und haben horrende Preise. Ich spreche da aus Erfahrung - ich war bei Zech in Bregenz und gehe jetzt aus diversen Gründen nach Wels/Österreich. In Österreich dürfen die auch alle Embryonen bis zum Blastozystenstadium kultivieren. Vielleicht wäre das auch eine Alternative für Euch?

Ich wünsch Dir viel Glück...

LG
Finesse


  Re: Behandlung in Tschechien?!
avatar  Sabine2010
schrieb am 28.11.2009 12:49
schau mal in Kleinputz nach, da gibts Auslandordner smile und die bantworten dir auch alle deine Frage smile hatte das die Klinik in Stettin gefunden smile


  Re: Behandlung in Tschechien?!
no avatar
  *Jane*
schrieb am 28.11.2009 14:29
Damit es keine Missverständnisse gibt: Eine Kultivierung ins Blastozystenstadium ist auch in D möglich. Hier dürfen nur nicht alle befruchteten Eizellen gleichzeitig in dieses Stadium weiterkultiviert werden, sondern maximal drei. Man muss aber aufpassen, dass die Krankenkassen - wenn ü berhaupt - die Behandlung im Ausland nicht zahlen, wenn sie nicht nach deutschen Gesetzen durchgeführt wird.

Euer Problem scheint aber unter anderem bei der Befruchtung zu liegen und da ist die Frage, ob der Gang ins Ausland hilft. Man müsste eher noch mal schauen, woran das gelegen haben könnte und wie man dagegen vorgeht. Das hat nichts mit anderen gesetzlichen Regelungen zu tun, sondern mit der Qualität der Praxis. Und da gibt es auch in D sehr gute.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: Behandlung in Tschechien?!
no avatar
  greenshaw
schrieb am 28.11.2009 16:23
Hallo Maolau,
wir sind in Tschechien in Behandlung bei Dr.Svabek in Pilsen. Wir stecken gerade mitten in der 4.ICSI. Nach 3 erfolgslosen Versuchen in D haben wir uns nun für diesen Weg entschieden, da ich denke dass dort einem besser geholfen werden kann. Natürlich spielt auch der finanzielle Aspekt eine Rolle. Zu den Wartezeiten, ich hatte anfang August um einen Termin gebeten und anfang September war unser Beratungsgespräch. Wir fühlen uns dort sehr gut aufgehoben die Ärzte und das Team sind alle sehr nett und hilfsbereit. Man nimmt sich sehr viel Zeit für die Patienten, das Gefühl hatte ich hier in D nicht, das kam mir eher wie Fliesbandarbeit vor. Aber das sind natürlich nur meine Erfahrungen mit Sicherheit gibt es in D auch andere Kliniken. Unterm Strich kann ich die Natalart Klinik nur empfehlen. Hier die Internetadresse, da kannst du einiges nachlesen. www.kinderwunsch-tschechien.de

LG
greenshaw


  Re: Behandlung in Tschechien?!
no avatar
  maolau
Status:
schrieb am 28.11.2009 16:43
@finesse
Danke für Deine Info.Österreich wäre auch io ist aber leider zu weit von uns entfernt.
@sabine 79
Werde mich mal bei Kleinputz anmelden und dort noch mal nachfragen.Danke Dir!
@Jane
Leider macht das meine Praxis nicht und von der Ärztin wurde mir nach der ersten negativen ICSI(da war alles Bestens Eizellen,Befruchtungsrate,Transfer...) auch empfohlen mich evtl über die Behandlung im Ausland zu informieren.Warum es zu keiner Befruchtung bei der zweiten kam konnte sich in der KIWU niemand erklären!
@greenshaw
Leider ist Pilsen zu weit entfernt drück Dir aber ganz sehr die Daumen das es jetzt endlich klappt.Werde mal im Internet schauen.

Danke Euch allen für die Antworten und viel Glück!
maolau


  Re: Behandlung in Tschechien?!
avatar  panosab
Status:
schrieb am 28.11.2009 17:10
Hallo,

ich hatte mich auch über das Internet auf der bereits von greenshaw genannten Seite informiert. Dort sind auch Übernachtungsmöglichkeiten genannt!
Den Kontakt habe ich über diese Seite hergestellt. Das klappt prima und wir waren dann zum Beratungsgespräch in Teplice. Der Ort ist furchtbar, aber die Klinik war gut. Wir wollten eigentlich sofort mit der Behandlung beginnen, aber dann hat mir der Arzt eine BS zur Endometrioseentfernung empfohlen. Das habe ich dann auch gemacht und bei der OP wurde festgestellt, dass meine Eileiter gar nicht verschlossen sind. Nur deshalb haben wir in Teplice nun noch keine Behandlung durchgeführt. Ich plane dies aber für das Frühjahr.

Wartezeiten gibt es manchmal bei einigen Kliniken. Musst Du einfach per Mail anfragen. Antwort kommt ziemlich schnell!
Für das Beratungsgespräch haben wir 50 € gezahlt. Wir haben alle Befunde und Hormonwerte mitgenommen.Ohne die Befunde wird man wohl auch im Ausland nicht sofort beginnen können.
Das Gespräch war sehr freundlich und die Klinik ist nicht so überfüllt wie in Dt.
Mehr Erfahrungen habe ich leider noch nicht, aber mich hat der Eindruck der Klinik überzeugt. Wenn die nä IUI in Dt. nicht klappt, werde ich nach Teplice zurück gehen und dort den Blastotransfer versuchen. Natürlich geht das auch in Österreich. Ich würde es davon abhängig machen, wo Ihr wohnt und wie Ihr die Anreise mit wenig Aufwand organisieren könnt.

LG panosab


  Re: Behandlung in Tschechien?!
no avatar
  *Jane*
schrieb am 28.11.2009 17:14
Es ist merkwürdig, dass die Praxis euch so schnell loswerden will. Mein Rat wäre, es bei einer anderen Kiwu-Praxis in D zu versuchen, um den dritten von der KK bezuschussten Versuch dort zu machen. Erkundigt euch vorher nach guten Praxen. Dabei sollte es weniger um die Erfolgsrate gehen, sondern vor allem darum, dass ihr individuell behandelt werdet. Eine hohe Erfolgsrate kann z. B. auch dadurch zustande kommen, dass Problempatientinnen relativ schnell woanders hin geschickt werden... Sollte auch dieser Versuch erfolglos sein, könntet ihr immer noch über einen Wechsel ins Ausland nachdenken. Der Gang dorthin bedeutet nicht automatisch (nur weil im Blastozystenstadium selektiert werden darf), dass die Behandlung erfolgreich sein wird.

In den News (bzw. im Archiv dort) findest du übrigens auch Einiges zu den Erfolgsstatistiken im Ausland im Vergleich zu Deutschland. Es lohnt sich, dort mal nachzuschauen.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019