Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  wenn die Versicherung nicht zahlen will...
no avatar
  tadi311
schrieb am 27.11.2009 14:51
Hallo zusammen,

ich könnte heulen, wir haben heute die Nachricht erhalten, dass die PKV (HUK) meines Lebensgefährten nicht zahlen will. Als Begründung nannten sie uns, dass wir nicht verheiratet sind.
Wir sind beide privat versichert und ich sogar noch über die Hessen-Beihilfe.
Wir haben alle Rechungen an die HUK geschickt und alle Rechnungen, die an mich adressiert waren, an meine PKV (Signal Iduna) und an die Beihilfe. Die Beihilfe hat sofort ihren Anteil bezahlt, wollte aber noch eine Bescheinignung wegen des Verursacherprinzips. Die Signal will auch nicht zahlen u.a. wollen auch diese eine Heiratsurkunde.

Die Dame von der HUK meinte sogar, es gäbe ein BGH-Urteil, in dem nichtverheiratete-privatversicherte Paare keine Kosten erstattet bekämen. Zudem sagte sie auch noch, dass die Beihilfe bei unverheirateten auch nichts zahlen würde. Da waren wir erstmal still.

Gibt es tatsächliche ein BGH-Urteil???? Das würden wir gerne mal sehen.

Wie sollen wir nun vorgehen? Selbst wenn wir jetzt noch heiraten, zahlen sie nur 'neue' Versuche, aber den alten nicht.

Bleiben wir nurn auf den 10.000€ sitzen??? Oder wie geht es jetzt weiter?

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Vielen Grüße
Tadi


  Re: wenn die Versicherung nicht zahlen will...
no avatar
  blume05
schrieb am 27.11.2009 14:58
Wende Dich doch hier direkt an das Kostenforum - da ist ist ein Anwalt, der Dir genauer helfen kann.


  Re: wenn die Versicherung nicht zahlen will...
no avatar
  St_Pauli
Status:
schrieb am 27.11.2009 15:09
Hallo Tadi,

ich fürchte, ihr bleibt auf euren Kosten sitzen. Das tut mir leid!

Warum habt ihr euch vorher keine Genehmigung eurer Krankenkasse geholt? Hat euch die Kiwu-Klinik nicht dazu geraten?
Solltet ihr eine Genehmigung haben, dann steht in der Regel die Voraussetzung deutlich drin.

Zumindest sollte dein Posting allen "Frischen" eine Warnung sein: erst Zusage einholen - dann loslegen!


  Re: wenn die Versicherung nicht zahlen will...
avatar  Speedy
Status:
schrieb am 27.11.2009 15:20
Hi Tadi,

ohje, das ist ja echt blöd, dass euch da vorher keiner aufgeklärt hat. Das mit dem Verheiratet-Sein-Müssen stimmt leider.

Näheres findest du hier.

Liebe Grüße
Steffi


  Werbung
  Re: wenn die Versicherung nicht zahlen will...
avatar  beab
Status:
schrieb am 27.11.2009 15:41
Hallo,

ganz so wie meine Vorrednerin sehe ich das nicht. Das besagte BGH-Urteil ist älter und wird in der Regel durch freiwilige Leistungen oder Kulanzzahlungen sehr häufig umgesetzt von den PKV- Versicherungen ( zumindest wenn dann der Anwaltsschreiben einflattert).

Richtig ist, dass es generell nach dem Verursacherprinzip geht. Gut wäre es auch gewesen einen Antrag vorher zu stellen als jetzt die Schererein zu haben. Leider gibt es einige PKV´s die häufiger Zicken machen. Die HUK scheint da wohl öfter aufzufallen. Zumindest habe ich darüber schon häufiger gehört.

Es gibt mittlerweile mehrere Urteile, die nichtverheiratete Paare stärken und die Versicherungen dazu "gebeten" wurden die Behandlung doch zu zahlen.

Diese BGH- Urteil zielt wenn ich es noch in Erinnerung habe, nicht auf PKV-Versicherte ab die nicht verheiratet sind sondern generell auf nicht verheiratet. Die gesetzlich Versicherten haben im Gegensatz dazu gar keine Chance bei nicht verheiratet etwas gezahlt zu bekommen.

Ich kann Dir nur Empfehlen am Ball zu bleiben und Rücksprache mit einem spezialisierten Anwalt zu machen. Es gibt da wohl ein paar ganz bekannte Anwälte.

LG beab




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019