Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Bin neu und habe eine Frage
no avatar
  Annannas
schrieb am 26.11.2009 21:40
Hallo,
habe mal eine Frage an euch "Erfahrenen". Und zwar zu meiner Geschichte:
Wir wünschen uns ( noch ) ein Kind und waren 2007 schon einmal in Behandlung. Damals hieß es, dass nur eine ICSI in Frage kommt auf Grund des schlechten SG meines Mannes. Naiv wie ich war, bin ich davon ausgegangen, dass das auch klappt. Habe dann einen Zyklus die Pille nehmen müssen, dann mit Nasenspray angefangen und dann gespritzt. Kurz vor Punktion waren wir zur Kontrolle beim Ultraschall und es hieß, dass die Follikel alle zur unterschiedlichen Größe herangewachsen sind und der Versuch somit gescheitert war. Wir sollten dann einen Zyklus Pause machen und dann erneut mit der Pille anfangen, etc. In dem "Pausenzyklus" wurde ich wider Erwartens spontan schwanger. Seitdem ist es so, dass wir uns ein Geschwisterchen wünschen und nun wieder in der KW Praxis sind. Im nächsten Zyklus muss ich nun wieder mit der Pille anfangen. Meine Frage nun, ist das immer so, dass man vor Beginn für einen Zyklus die Pille nimmt? Mein Zyklus ist eigentlich immer regelmäßig??? Warum macht man das?

Wie hoch ist denn die Wahrscheinlickeit dass es wieder nicht funktioniert, bzw ist es so dass es häufig an der unterschiedlichen Größe der Follikel scheitert, bevor es ja eigentlich anfing schon zu Ende ist? Entschuldigt meine Frage, vielleicht klingt das jetzt bescheuert aber ich versteh das nicht so ganz... Und kann man es irgendwie verhindern? Also beim nächsten Mal irgendetwas anders machen?

Das SG ist seit 2007 weiterhin schlechter geworden. Von ca. 20 Millionen Spermien leben nur ca 30%, und die wiederrum sind irgendwie von der Form nicht ideal und die einzelnen die "normal" sind, sind extrem langsam- Arzt sagt: alles Trabbis-kein Rennwagen dabei. Was sagt mir das??

Ich würde mich freuen wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte.
Und wie sieht es aus, ich hatte 2008 einen Kaiserschnitt, würde der Arzt 3 Embryos transferieren oder gäbe es allein schon wegen des KS Einschränkungen oder Risiken, die dagegen sprechen????

Vielen Dank schon mal im Voraus


  Re: Bin neu und habe eine Frage
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 26.11.2009 21:59
Liebe Annannas,
herzlich willkommen winken

Zitat

Meine Frage nun, ist das immer so, dass man vor Beginn für einen Zyklus die Pille nimmt?
Normal - naja, viele Kliniken machen das. Es ist unheimlich praktisch, was das Timing angeht, insbesondere wenn man bereits im Vorzyklus auch Downregulationsmedikamente einnimmt. Durch die Pille kann man den Zyklus sehr genau timen und weiß dementsprechend plus-minus 5 Tage, wann die Periode kommt und wann es dementsprechend "richtig" mit der Stimulation losgeht. Und die Blutung kommt dann eben (außer du wirst schwanger) wirklich sicher, manchmal hat man ausgerechnet im Vorzyklus rein "aufregungsbedingt" mal einen Zyklus, wo es alles etwas durcheinander ist und ggf. gar kein Eisprung (und somit auch keine Blutung) stattfindet. Hat man alles schon gesehen, auch bei Frauen mit einem Musterzyklus. Das zweite ist, dass man den Eierstöcken durch die Pille vor der Stimulation noch mal eine Ruhepause gönnt, das ist auch nicht so sehr schlecht.

Zitat

Und kann man es irgendwie verhindern? Also beim nächsten Mal irgendetwas anders machen?
Der erste Stimulationsversuch geht häufig in die Hosen. Man weiß einfach nicht, wie die Frau individuell reagieren wird. Aber man lernt im Laufe der Versuche die Frau wesentlich besser kennen und kann damit auf ihre individuellen Eigenheiten im Körper besser eingehen. Man wird sich also das Protokoll vom letzten Mal ansehen, das Ergebnis ebenfalls und dann überlegen, ob man kleine oder größere Änderungen vornehmen muss. Manchmal dreht man an einem ganz kleinen Rädchen (so war's zumindest bei mir - zum Glück) und schon lief's bei der 2. ICSI wesentlich besser.

Zitat

Das SG ist seit 2007 weiterhin schlechter geworden. Von ca. 20 Millionen Spermien leben nur ca 30%, und die wiederrum sind irgendwie von der Form nicht ideal und die einzelnen die "normal" sind, sind extrem langsam- Arzt sagt: alles Trabbis-kein Rennwagen dabei. Was sagt mir das??
Naja - für eine ICSI reicht das locker. Wenn sie arg langsam sind, dann können sie wahrscheinlich von selbst keine Eizelle befruchten, möglicherweise auch nicht mal bei einer IVF. Deshalb wird man euch wohl die ICSI vorgeschlagen haben. Aber die jetzigen Angaben sind ein wenig zu "lose", um darauf genauer eingehen zu können.

Zitat

Und wie sieht es aus, ich hatte 2008 einen Kaiserschnitt, würde der Arzt 3 Embryos transferieren oder gäbe es allein schon wegen des KS Einschränkungen oder Risiken, die dagegen sprechen????
Früher hat man Frauen nicht einmal mehr "normal" entbinden lassen, nachdem sie einen Kaiserschnitt hatte. Dies sieht man heute zum Glück nicht mehr so eng. Ich denke nicht, dass ein vorangegangener Kaiserschnitt Einfluss auf die Zahl der zu transferierenden Embryos hat. Aber ganz davon abgesehen sollte man vernünftigerweise bei einer Frau, die noch nie eine künstliche Befruchtung hatte, aber bereits vom entsprechenden Partner spontan schwanger war, keine 3 Embryonen transferieren, um ihr Leben und das der Mehrlinge, die dadurch recht leicht entstehen können, zu schützen.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019