Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  TSH 0.23 - zu niedrig? welche Konsequenzen
avatar    miletti
schrieb am 16.11.2009 11:51
Hallo,

eigentlich wollte ich ja die Klinik wechseln (hab mich jetzt doch entschieden zu bleiben). Jedenfalls hab ich mir die Befunde rüberfaxen lassen und festgestellt, dass mein TSH-Wert nur bei 0,23 mU/lliegt. Ich habe zwei Knoten und die Schilddrüse ist vergrößert, die Knoten werden seit etlichen Jahren beobachtet, nehme aber keine Medikamente. Meine Werte waren sonst immer i.O. Jetzt bin ich heute am 3. Zyklustag und spritze seit Samstag 225 Einheiten Gonal. Könnte dieser Wert irgendwelche negativen Auswirkungen haben? Unterer Normbereich liegt wohl bei 0,3 mU/l.

LG miletti


  Re: TSH 0.23 - zu niedrig? welche Konsequenzen
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 16.11.2009 12:00
Hallöchen,
eine Schilddrüsenüberfunktion ist im Hinblick auf eine Schwangerschaft ähnlich ungünstig zu bewerten wie eine Schilddrüsenunterfunktion. Knoten in der Schilddrüse können zu beiden Symptomenbildern führen - bei dir offensichtlich eher zu einer Überfunktion. Hier muss man mal die Schilddrüsenspezialisten, die dich unter Beobachtung haben, mal fragen, ob es nach deren Untersuchungen Hinweise darauf gibt, dass diese Knoten frecherweise selbständig (und teils auch unkontrolliert) Hormone bilden, die zu der jetzt gemessenen Stoffwechsellage führen.

Wichtig bei Schilddrüsenangelegenheiten ist aber auch immer der sog. "Wohlfühlbereich", d.h. es geht nicht nur nach den Normwerten allein, sondern auch nach dem Befinden der Patientin. Bei mir ist es z.B. so, dass ich allein beim Runterdrücken meines TSH auf unter 1 (wie es von manchen Hardlinern gefordert wird) derartige Überfunktionssymptome bekomme, dass es nur so kracht. Andere können in TSH-Bereichen wie bei dir sein und sich völlig wohlfühlen und hätten ggf. bei höheren TSH-Werten Unterfunktionssymptome. Man kann also jetzt nicht sagen: "Um Gottes Willen, man muss jetzt unbedingt was unternehmen, sonst kannst du eine Schwangerschaft vergessen", sondern muss wirklich individuell bei dir bewerten, ob und wie man was unternimmt.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: TSH 0.23 - zu niedrig? welche Konsequenzen
avatar    miletti
schrieb am 16.11.2009 12:12
Hallo Lectorix,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe selbst ebend mal nach den Symptomen gegoogelt. Leistungseinschränkungen habe ich nicht, im Gegenteil. Ich hab mich erstaunlich fit gefühlt, nach manch unruhiger Nacht unserer Maus. Da saß mein Mann ganz knülle am Tisch und ich sprang fröhlich in der Gegend rum. Das einzige, was mir in den letzten 8 Wochen aufgefallen ist, dass ich knapp 4 kg zugenommen habe, ohne meine Ernährung großartig zu ändern. Sicherlich war ich nicht auf Diät, aber habe auch nicht hemmungslos in mich reingestopft. Das fand ich schon komisch. Meine FÄ versucht jetzt, einen Termin beim Spezialisten zu bekommen und bespricht das mit dem Kiwu-Prof, der allerdings ab Donnerstag nicht mehr da ist und ich zur Vertretung muss, die denn heute nicht da ist. Blöd alles.

Naja, vielen Dank nochmal


  Re: TSH 0.23 - zu niedrig? welche Konsequenzen
no avatar
   sjun
Status:
schrieb am 16.11.2009 13:03
Hallo,
also das du zunimmst, wird eher auf eine Unterfunktion deuten oder hat mit der SD nichts zu tun. Ich würde neben dem TSH noch die FT3 und FT4 Werte messen lassen, um zu sehen, ob sie im Normalbereich sind.


  Werbung
  Re: TSH 0.23 - zu niedrig? welche Konsequenzen
avatar    Mariii
schrieb am 17.11.2009 10:39
hi,
ich kann Claudia (ie ist ja die Spezialistin) nur zustimmen. Geh zu eine mEndokrinologen und lass abklären ob die Knoetn Hormone bilden.
Denke auch das die Zunahem nich unbedingt was mit der SD zu tun hat, denn das passiert meist unter einer Unterfunktion. Aber bei deinem neiderigen TSH spricht es eher auf eine ÜF hin, muss aber noch nicht sein. Denke auch es wäre wichtig zu schauen wie auch deine freien Werte sind. Geh zu einem Endo der auch Kinderwunsch mit dabei hat, die schauen dann meist sehr genau hin.
Aber wenn es dir sonst gut geht, keine Herzrasen, unruhe, Unkonzentrierteheit etc. dann ist der WErt ok.
Da bei einer Stimmu der TSH Wert auch eher steigt, leigt er nicht so schlecht. Es ist aber so individuell, wie Claudia sagt, der Wohlfühlwert.
Viel Erfolf




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021