Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  ich versteh´ das nicht...
no avatar
  mainkatze7
schrieb am 21.10.2009 17:23
Hallo, Ihr Lieben!
Ich bin wirklich ein bisschen ratlos:
nun habe ich zwei ICSIs hinter mir, und jedes Mal ist eigentlich alles gelaufen wie im Bilderbuch - unter Berücksichtigung meiner 41 Jahre:
- ich hab´ Menogon klasse vertragen, im Gegenteil, es wirkt wie eine Schönheitskur bei mir mit glatter Haut, seidigen Haaren etc. (vielleicht ist das so, wenn man als älteres Semester stimuliert...)
- die Punktion war auch keine schlimme Sache, weil ich bei 4-5 Follis keine Narkose brauche
- alle Eizellen (das erste Mal zwei, das zweite Mal drei) haben sich befruchten lassen und sich toll weiterentwickelt
- nach dem Transfer hab´ ich mich (trotz Arbeit, die aber sanft ist) optimalst gepflegt und ernährt

Aber WARUM ist bei mir offensichtlich keine Einnistung möglich???? Die Ärzte sagen immer nur, dass die Gebärmutter klasse aussieht und auch die 3 Myome klein sind, nach außen gerichtet und daher null stören; die Hormonwerte sind - für mein Alter - auch noch sehr gut, nur halt der AMH-Wert bei 0,9, aber immerhin gibt´s ja doch jedesmal die nötigen Eizellen.

Nun hab´ ich - nach dem negativen BT-Bescheid vergangenen Freitag - und nachdem meine Seele sich wieder erholt hat, gleich mit dem 3.Versuch gestartet und stimuliere schon wieder seit vorgestern.
Langsam hab´ ich aber das Gefühl, dass ich nie über den Transfer hinaus komme und alles jedesmal in eine - sauteure - "Hormonschönheitskur" endet - ohne Einnistung...
Ich hab´ auch echt Angst, dass ich bald beim Versuch 5 gelandet bin (länger reicht das Geld nicht) und alles aus ist...
Es belastet mich auch total, dass so viele Embryonen bei dem Ganzen sterben, und ich fühl´ mich richtig für sie verantwortlich, denn sicherlich haben sie ja versucht, bei mir "zu landen"...
Vielleicht ist es ja normal, dass man 5-6 Versuche machen muss, aber was ist, wenn es danach immer noch nicht geklappt hat????
Ist halt auch beunruhigend, dass die Ärzte nie was zu der missglückten Einnistung sagen (das Ganze scheint noch nicht erforscht zu sein...)

So, diese Gedanken musste ich mal los werden, dann kann ich wieder tapfer weiter spritzen...

Danke fürs Lesen!

Liebe Grüße!


  Re: ich versteh´ das nicht...
no avatar
  sjun
Status:
schrieb am 21.10.2009 17:48
hi,
ich kann dich sehr gut verstehen. Wie haben eine negative ICSI mit Blastos hinter uns und ein Kryo, wo alle Embryos überlebt haben und sich entwickelten.
Meine Blutwerte sind in Ordnung und die Ärzte sagen nichts, außer, dass es halt statistisch gesehen leider nicht immer beim ersten mal klappt. Aber mich plagen die gleichen Gedanken wie dich.
Weiss nicht, wie lange wir das noch durchhalten traurig


  Re: ich versteh´ das nicht...
no avatar
  ABaier
Status:
schrieb am 21.10.2009 17:51
Hallo Mainkatze,
oh das tut mir leid dass es nicht geklappt hat. So wie ich das weiß kann man auch nur mit den üblichen Zäpfchen etc. die Einnistung unterstützen, warum es nicht klappt auch bei optimalen Bedingungen kann keiner sagen. Komischerweise stelle ich ja auch immer wieder fest, dass es Leute gibt, bei denen nie eine Fehlgeburt passiert und sich immer alles einnistet.
Andere wiederrum haben das Glück dass sich was einnistet aber es immer abgeht und Leute wie du die bei der Einnistung Schwierigkeiten haben. Vielleicht muss man auch irgendwann akzeptieren dass es nicht sein soll, aber ich denke der Weg mit den Versuchen hilft einem dabei.
Solange du noch bei den Versuchen bist, stirbt die Hoffnung zuletzt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das du die Hoffnung nie verlierst. Mir steht das ganze erst noch alles bevor, aber ich habe jetzt schon angst davor immer wieder enttäuscht zu werden.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
LG ANja


  Re: ich versteh´ das nicht...
no avatar
  mainkatze7
schrieb am 21.10.2009 18:10
Das tut mir echt so gut, nicht alleine da zu stehen! Danke für die mitfühlenden Worte!
Schlimm, dass das Gebiet der "Einnistung" medizinisch noch so im Dunkeln liegt und man außer Dexamethason oder andere Medis zur Schwächung des Immunsystem nix tun kann, damit die Kleinen einziehen können. Die Vorstellung, dass sie sich einfach auflösen, nachdem sie keine gute Stelle in der Gebärmutter gefunden haben, macht mich ganz krank...

Also probieren wir weiter - empfängnisbereit sind wir ja Alle - theoretisch....

Liebe Grüße!!


  Werbung
  Re: ich versteh´ das nicht...
avatar  Mariii
schrieb am 21.10.2009 19:33
hi,
das Gefühl kenne ich nur zu gut, bei mir war auch alles ok und es klappte nie. Nach drei ICSIs kam raus das ich Hashimotot habe, ob es daran lag? Keiner kann es mir sagen. aber nach mehrern Versuchen, würde ich dir bevor du dann weiter machst bei Versuch Nr. 4, denn du hoffentlich nicht brauchst, dich an Doc REichel wenden, das man erst mal manches abklärt bevor du weiter machst.


www.immu-baby.de

anosnten ist es leider so, das 2 Versuche nicht viel sind. Es hört sich hart an, aber es ist so, der Schnitt liegt so bei 4.
Ich drücke dir die DAumen.

Viel Erolg und viel Kraft dir


  Re: ich versteh´ das nicht...
avatar  tonihase06
Status:
schrieb am 21.10.2009 19:44
Hallo mainkatze,

ich bin zwar noch lange nicht so weit - wir haben erstmal einen ersten Beratungstermin in einer KiWuKLinik, da ich nach einem gesunden ind nun schon 3 FG hatte und es sich bei mir anscheinend nicht weiterentwickelt.

Dabei bin ich auch über das Thema Immunologier gestolpert und über diese Seite einer Klinik in Österreich:

[www.kinderwunschklinik.at]

Schau mal, was die über die Spülung schreiben - vielleicht wäre das was für dich. Auch sonst erklärt die Seite viele Gründe der Kinderlosigkeit für Mann und Frau getrennt und deren Behandlungsmöglichkeiten (oben im Menü auswählen)

Vielleicht kannst du das dann in deiner Klinik mal ansprechen, ob die das kennen.

Ich hoffe, das du die Kraft hast weiterzumachen - ich wünsche dir alles Gute dafür.
LG Bibi


  Re: ich versteh´ das nicht...
no avatar
  daxi
schrieb am 21.10.2009 19:52
Ich habe am Montag auch wieder ein negativ Ergebnis bekommen, 3 Versuche alle negativ.
Ich möchte jetzt den 4. und letzen Versuch starten, da in Österreich der Found bei 4 Versuchen etwas draufzahlt.

Ich wünsche dir viel Glück bei deinem nächsten Versuch!



  Re: ich versteh´ das nicht...
no avatar
  peaches36
schrieb am 21.10.2009 20:12
Hallo

Ich habe gestern auch negativ getestet. War meine zweite icsi bin 2 perfekten Blastos. Der Arzt hat mir heute Morgen erklärt es seinen die optimalsten Bedingungen gewesen. Leider produziere ich mit meinen 32 Jahren zu wenig Eizellen. Das erste Mal konnten 2 Eizellen punktiert werden das zweite Mal 6 aber ausser 2 waren alle unreif. Das heisst für mich - jedes Mal von vorne beginnen und den ganzen Ablauf durchstehen. Ich habe auch gemerkt dass meine Haare feiner geworden sind aber das ist überhaupt kein Trost -lieber hätte ich Borsten am Kopf und dafür endlich Mama.

Liebe Grüsse
Peaches


  Re: ich versteh´ das nicht...
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 21.10.2009 21:14
LIebe Mainkatze,

natürlich ist das immer ein heftiger Niedrschlag. Je besser die Voraussetzungen sind, desto tiefer ist der emotionale Fall danach. Einer der wichtigsten Gründe für eine ausbleibende Schwangerschaft ist die Tatsache, dass es beim Menschen naturgegeben ist, dass trotz optimaler Voraussetzungen Schwangerschaften nicht immer eintreten. Wenn alle Voraussetzungen perfekt sind, dann tritt pro Eisprung auf normalem Wege nur in 25% der Fälle eine Schwangerschaft ein. Das ist bedauerlicherweise in der Biologie des Menschen so vorgegeben und damit müssen wir alle leben.

Das gilt dann auf höherem Niveau auch für die IVF-Behandlung. Auch dort tritt nur in maximal 60% der Behandlungen eine Schwangerschaft ein, wenn alles perfekt ist, was leider auch bedeutet, dass die Frau für solche irrsinnig hohen Erfolgsraten jünger als 30 Jahre alt sein muss. Natürlich hat man auch mit knapp über 40 noch eine ordentliche Chance auf eine Schwangerschaft, diese beträgt aber leider nur ca. die Hälfte dieser Quote, wenn alles optimal ist.

Und das ist leider der Fall, auch wenn alle Voraussetzungen gut sind. Erklären kann das letztlich niemand so recht, es liegt jedoch in der Biologie des Menschen begründet, auch ohne, dass eine krankhafte Veränderung die Chancen auf eine Schwangerschaft mindert.

Natürlich ist es sinnvoll, nach greifbaren Gründen zu forschen, wenn Behandlungen trotz optimaler Voraussetzungen nicht funktionieren. Gebärmutterspiegelung, Gerinnung, ausführlicher Hormonstatus, Immunologie und sogar Genetik kann man abklären. Jedoch darf man nicht glauben, damit die Natur des Menschen übertölpeln zu können. Mit der entsprechenden Diagnostik und Therapie kann man maximal eine Normalisierung der Chancen erreichen ud die sind weit weg von 100%.

Je weiter man darüber nachdenkt und -forscht, desto häufiger wird man mit vermeintlichen Wundermitteln konfrontiert, wie z. B. die hier beschriebene Gebärmutterspülung. Jedoch darf man dabei nicht übersehen, dass die Wirkung der meisten dieser Wundermittel auch nur gering ist oder wenn mehr versprochen wird, nur mäßig mit entsprechenden Studien belegt.

Es mag ein wenig fatalistisch klingen aber es ist leider so, dass zwei Behandlungen ohne Erfolg ein statistisches Ereignis von recht hoher Wahrscheinlichkeit ist. Beruhigend mag sein, dass es die statistische Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft im dritten, vierten oder gar 5. Versuch nicht mindert. Wie gesagt, diese Aussage ist nicht fatalistisch (=Schulterzuckend, ist halt so), aber realistisch. Natürlich, das sei noch einmal hinzugefügt, sollte einen das natürlich nicht davon abhalten, mögliche Ursachen einer ausbleibenden Einnistung abzuklären und zu behandeln. Leider gibt es jedoch offenbar zahlreiche dieser Gründe, die wir nicht kennen und konsequenterweise daher auch nicht gezielt behandeln können. Solche Situationen sind in der Medizin ein Einfallstor für Scharlatanerie, vor der man sich hüten sollte.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: ich versteh´ das nicht...
avatar  *g*m
Status:
schrieb am 21.10.2009 21:50
Liebe mainkatze!

deine Angst ist berechtigt und o.k., aber ich möchte dir sagen, daß es wirklich in jedem Versuch anders ist!!! Bei meinem letzten (erfolgreichen!!!) Versuch haben wir wirklich nix geändert, außer daß sogar mein Mann mal auf seine Vitaminchen selbst geachtet hat!!! Natürlich auch nur, nachdem ich ihm den Unterschied zwischen ICSi (Frau) und Vitaminchen (Mann) die ja nun wirklich niemanden wehtun (nicht mal dem Geldbeutel!) - klargemacht habe! Achso, daß es nun an den Vitaminen lag glaube auch ich nicht wirklich, aber ich find es gut, wenn die Männer auch einen kleinen Teil dazutun und es könnte ja helfen!
Also schön weitermachen ............. und alles Gute und viel Erfolg hoffentlich bald!!!

LG mgrinsms


  Re: ich versteh´ das nicht...
no avatar
  mainkatze7
schrieb am 21.10.2009 22:32
Wow, ich bin ganz überwältigt von so vielen einfühlsamen Antworten - vielen, vielen Dank!!
Ich wünsche euch allen auch so sehr, dass ihr endlich das ersehnte, tiefe Glücksgefühl erleben dürft!!!
Am vergangenen Donnerstag war ich bei meiner Ärztin zum Ultraschall, und sie meinte, das sähe gut aus. Da hat es mich zum ersten Mal so glücksmäßig durchströmt, die Tränen sind mir geflossen und ich hab´ gemerkt, wie befreiend das sein mag und all die harten Jahre bisher weg schwemmen würde. Am Freitag sollte ich um elf Uhr wegen des BT anrufen und wurde auf 14 Uhr vertröstet mit der Erklärung, der Arzt würde das Ergebnis noch nicht frei geben; da war mir eigentlich klar, dass es geklappt hat. Aber um 14 Uhr wurde mir lediglich mit geteilt, dass ich Utrogest und Dexamethason absetzen solle, damit die Mens kommen kann. Da war es dann wieder zu Ende mit dem befreienden "Fließgefühl", und nun bin ich wieder "tough" und fatalistisch und steuere auf die nächste Punktion zu.

Danke auch ans Team der KiWu-Seite - relativiert ein bisschen meine Ängste...

Viel Erfolg euch Allen und hoffnungsvolle Grüße!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.12.09 00:21 von mainkatze7.


  Re: ich versteh´ das nicht...
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 21.10.2009 22:48
Zitat
mainkatze7
Danke auch ans Team der KiWu-Seite - relativiert ein bisschen meine Ängste...

Schön, das hatte ich gehofft und so war es auch gemeint.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: ich versteh´ das nicht...
no avatar
  Robby
schrieb am 21.10.2009 22:55
Hallo Mainkatze,

ich war genau in derselben Situation. Um die 40 und 5 Versuche mit -für das Alter- guten Voraussetzungen. Eigentlich wollten wir schon aufgeben. Aber irgendwie waren wir noch nicht bereit für den Abschied vom Kinderwunsch.

Beim 6. Versuch habe ich 5 mg Cortison genommen und wir haben bei zwei von drei Eizellen Assisted Hatching machen lassen. Ob das nun den Durchbruch gebracht hat, kann mir im Nachhinein natürlich auch niemand sagen.

Meine Zwillinge sind jetzt 3 1/2 Jahre und sind gerade in den Kindergarten gekommen. Wir haben das Glück, dass unsere Jungs gesund und munter sind. Allerdings hat meine Gesundheit ziemlich gelitten und es ist für mich extrem anstrengend, den Alltag zu bewältigen. Jetzt bin ich 45 und merke sehr oft meine "müden Knochen". Doch wir haben wirklich tolle Kinder und ich denke, alle Anstrengungen haben sich gelohnt.

Vielleicht bist Du ja auch eine richtig fitte 40erin und kriegst alles wunderbar hin. Gib also nicht auf. Man braucht Geduld und Durchhaltevermögen und wenn man dann noch das Quentchen GLück hat, klappt es auch noch mit über 40.

Viel Glück
Robby


  Re: ich versteh´ das nicht...
no avatar
  mainkatze7
schrieb am 22.10.2009 00:12
Danke, Robby, das macht mir Mut!!
5 mg Cortison nehm´ ich schon, Assisted Hatching war beim 1.Versuch und beim 2. durch die PKD schon - machen also alles Ideale, auch Embryo Glue...
Aber vielleicht wird es eben der 6.Versuch sein, der uns glücklich machen wird, wer weiß....

Alles Gute für eure Zwillinge - wie gesagt: das macht mir Mut!

Nachti!


  Re: ich versteh´ das nicht...
avatar  miezi
schrieb am 22.10.2009 11:15
Liebe Mainkatze,

bitte nach dem 2. Versuch noch nicht den Kopf hängen lassen.
Ich bin auch ein Low responder und war immer am verzweifeln.

Beim 3. ICSI-Versuch (wir hatten allerdings vorher auch schon Inseminationen), nach einem nochmaligem Klinikwechsel und einer Betreuung mit Wohlfühlfaktor (obwohl ich über 400 km von zu Hause weg war während der kompletten Stimu) hat es dann geklappt...obwohl ich nur 3 Follis hatte und eigentlich überlegt hatte abzubrechen.
Der Arzt hat mir Mut gemacht es durchzuziehen...2 schöne Embryonen waren zum Transfer da und ich hatte Glück und irgendwie kommen mir gleich wieder die Tränen.
Gern kannst Du unseren Weg im Profil nachverfolgen.

Hatching (wegen verstärkter Eihaut) hatten wir übrigens auch, jedoch haben wir auf Embryo-Glue verzichtet beim letzten Versuch. (weiß auch gar nicht, ob die Klinik das gemacht hätte)
Irgendwie kam mir der Gedanke, dass man vielleicht nicht soviel "rumfummeln" sollte an den Embryonen, wenn eigentlich sonst alles perfekt ist.

Ich wünsche Dir für Deinen 3. Versuch ganz, ganz viel Glück!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019