Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  Petry.
schrieb am 07.04.2009 21:31
Liebes Forum,

habe lange darüber nachgedacht, ob ich dieses Posting schreiben soll oder nicht.

Ich habe mich entschlossen es zu tun.

Für mich ist die Entstehungsgeschichte von Aktion Kinderwunsch e.V. und der jetztige Zustand, in dem sich die Vereinsgründer befinden, eine typisch deutsche Karriere.

Am Anfang war der Hype groß. Klar, alle sahen Sinn und Nutzen darin, dass so ein Verein gegründet werden muss. Etliche Leute haben damals angekündigt sich zu engagieren.

Als dann die Puppenaktion als erstes großes Thema kam, war nichts mehr da von dem Hype.
Einige wenige haben wie die Deppen (sorry) bei ebay Puppen ersteigert, damit die Sache nicht komplett den Bach runter geht.

Fakt ist: In Deutschland jammert man lieber, motzt ordentlich rum und wenn es darum geht selbst aktiv zu werden, dann geht gar nichts!
Dann reicht(e) es nicht mal für eine Puppe. Was man allein in diesem Zusammenhang an Ausreden gehört hat, ich schüttele heute noch den Kopf darüber...

Ich hatte eigentlich vor selbst einen Beitrag zu spenden, obwohl es mir definitiv keinen Vorteil mehr bringt.
Nun habe ich aufgrund meiner Adoption allerdings eine nachvollziehbare Affinität zu Äthiopien.
Und wenn ich mir überlege, wie die Menschen dort kämpfen müssen, nicht jammern, sondern wirklich kämpfen, dann habe ich dazu auch keinen Bock mehr.

Nein, ich habe mich dagegen entschieden. Ich werde mich nicht einsetzen für Menschen, die sich selbst lieber bejammern als was zu tun.
Und ich hoffe wirklich, dass eine Ina und andere Vereinsgründer ebenfalls aufhören sich für Menschen einzusetzen, die es eh nicht zu schätzen wissen.

Denn FAKT ist liebe Mädels, die ihr hier euren @#$%& nicht hochkriegt. Es ging um euch.
Wir, fast alle hier, haben längst nichts mehr davon, wenn wir das Ziel erreichen, dass die künstliche Befruchtung wieder zu 100% übernommen wird.

Ich investiere mein Geld künftig lieber und weiterhin in Menschen, die es MIR wirklich wert sind.
Sorry, ihr seid es nicht. Dazu habt ihr mich zu sehr enttäuscht.

Eure Petra


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  Kunstkoma
schrieb am 07.04.2009 21:57
Petra, ganz ehrlich, ich wünschte Dur hättest Dir dieses Posting verkniffen.

Ich weiß, Du meinst es gut, Du schätzt unsere Arbeit und bist genauso enttäuscht wie wir, dass die Unterstützung nicht in dem Maße vorliegt, wie sie sollte.

NUR, Du hast solch eine provokante Art zu schreiben, die ich zwar durchaus nachvollziehen kann, die dann aber negativ auf den Verein fällt. Sorry, wenn ich das jetzt einfach mal so sage, aber Du bist doch nicht mal Mitglied bei uns, worüber regst Du Dich so auf?

Nimm es mir nicht übel, aber ich befürchte, das diese Art von Posting, wie einige von Dir auch bei der Puppenaktion, nach hinten losgeht. Du erreichst damit, dass Leute sich auf den Schlips getreten fühlen und uns noch mehr den Rücken kehren.

Ich möchte hier ausdrücklich betonen, dass dies nicht die Meinung von Aktion Kinderwunsch ist! Es gibt Menschen, die sich im Kinderwunsch befinden, die können nicht aktiv werden, die geben sich der Lethargie hin und das ist auch ihr gutes Recht. Die ignorieren dann eben alles was wir machen. So ist das nun mal. Ich erwarte nicht von allen Unterstützung.

Wenn ich über meinen Frust schreibe, dann ist das auch noch ein bisschen eine andere Sache, weil ich nun in der Tat eine von den Aktivsten im Verein bin. Klar, frage ich mich manchmal ob ich blöd bin, weil ich mir das alles ans Bein gebunden habe, mittlerweile ein Kind habe und mich „nur“ für andere einsetze, von denen das viele nicht zu schätzen wissen. Aber letztendlich mache ich es gerne und freiwillig. Mich zwingt ja niemand.

Bitte Mädels, tretet jetzt hier keine riesen Diskussion los. Das ist Petras Art sich Luft zu machen. Es ist nicht im Sinne des Vereins, aber menschlich. smile


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  *g*m
Status:
schrieb am 07.04.2009 21:57
Oh, harte Worte, aber du hast wohl leider sehr Recht traurig

Bin gespannt was draus wird und wünsche dir alles Liebe und Gute mit deiner AdoptivtochterIch verneig mich

Liebe Grüße


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  *g*m
Status:
schrieb am 07.04.2009 22:02
Ina, was ist nun mit meinem verschwundenen Antrag- Ich kann auch dich sehr gut verstehen und bin bald dabei- VERSPROCHEN!


  Werbung
  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  Kunstkoma
schrieb am 07.04.2009 22:04
@mgrinsms: Hättest noch eine Mail bekommen. Bin grad einfach nur zugeschüttet und am abarbeiten. zwinker Antrag ist da! knuddel


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
no avatar
  tweety_is
Status:
schrieb am 07.04.2009 22:06
Hallo Petra,

ich bin auch eine Ado-Mama und sehe sehr wohl einen Sinn darin, für den Verein zu aktiv zu sein. Ich kann schlichtweg den Spruch "dann adoptiert doch ein Kind" nicht mehr hören. Das Eine und das Andere haben nun mal herzlich wenig miteinander zu tun.

Ich freue mich über jede Unterstützung. Aber was Du machst ist wie eine für uns.

LG Ines


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  Petry.
schrieb am 07.04.2009 22:23
Alles klar, dann wird meine "provokante" Art zu scheiben offenbar auch nur hingenommen und ist im Grunde dem Verein unzuträglich.

Langsam habe ich echt das Gefühl, der Verein besteht nur deshalb, weil man sich irgendwie wichtig machen muss. DAS ist jetzt wirklich PROVOKANT.

Ich möchte mich an dieser Stelle dafür entschuldigen, dass ich dem Verein offenbar durch mein Posting geschadet habe und das, obwohl ich noch nicht mal Mitglied bin.

Ich werde mir in Zukunft verkneifen irgendwas zu diesem Thema zu schreiben.

Erlaube mir aber auch noch anzumerken, dass offenbar selbst bei Kinderwunsch e.V. die gleiche Vereinsmeierei herrscht, wie ich sie noch aus den 80ern kenne, als meine Mutter sich stark für Dinge engagiert hat. Da gab es auch immer einen, der Wortführer war...

Kuko, du kannst auch gut provozieren smile

LG Petra


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 07.04.2009 22:36
Zitat
Petry.
Langsam habe ich echt das Gefühl, der Verein besteht nur deshalb, weil man sich irgendwie wichtig machen muss. DAS ist jetzt wirklich PROVOKANT.

Liebe Petra,
bei Deinem ersten Treat hab ich noch gedacht: Ups ganz schön harter Ton aber im Grunde schön, dass sie sich so um den Verein und sein Fortkommen sorgt. Aber leider muss ich jetzt enttäuscht feststellen, dass Du wirklich den Verein provozieren wolltest!

Nur um sich wichtig zu machen, bräuchten tweety_is, KuKo (die hier als "Wortführer" für all die anderen stehen, die sich wochenlang mit Vorbereitungen, Recherchen, Organisation, Kartenschreiben, Kartenverteilen und was weiß ich nicht noch alles die Abende und teilweise Nächte um die Ohren geschlagen haben) und ich uns nicht zusammentun! Der Verein vertritt klare Ziele...und, ich denke da sind wir uns einig, für die lohnt es sich, sich zu engagieren!!!

In diesem Sinne


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  Petry.
schrieb am 07.04.2009 23:14
@Hasi

Nun sein wir doch mal ehrlich. Wer unterstützt diese Aktionen denn?
Vielleicht schlagt ihr euch -so ernüchternd das auch sein mag-die Nächte umsonst um die Ohren?
Wenn fünfzig Leute 3000 Karten schreiben, gut, dann merken dass die von euch angeschriebenen Politiker vielleicht nicht. Die achten sicher nicht auf die immer gleiche Handschrift.
Es steht ja völlig außer Frage, dass euer Engagement super ist.
Nur, und das darf man auch nicht vergessen, wo ist die Beteiligung?

Sei es drum. Ich wünsche euch wirklich allen von Herzen alles nur erdenklich Gute.
Es kann aber auch nicht schaden, wenn man irgendwann mal erkennt, dass es vielleicht gar nicht gewünscht ist...

Was wurde aus der Puppenaktion? Hat man jemals irgendein Feedback bekommen? Und die ganzen Puppen sind wo gelandet? Es gab vorsichtige Fragen danach, wo die Puppen gelandet sind. Wurde dann irgendwann auch unter den Tisch gekehrt.
Und da bin ich wieder beim Thema. Es gibt auf dieser Welt unendlich viele Kinder, die keine einzige Puppe besitzen.
Na ja, für die Aktion wurden etliche Puppen geopfert, die dann -so muss ich vermuten-auf dem Müll gelandet sind.


Ihr müsst euch auch Kritik gefallen lassen!
Petra


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  miezi
schrieb am 08.04.2009 01:01
Hmm, es mutet schon komisch an, wenn man erst den Eindruck hat, jemand wirft sich für die Aktion Kinderwunsch "ins Feuer" und dann bekommt man während der Postings den Eindruck das Blatt dreht sich und am Ende wird gar noch denen vom Verein was vorgeworfen.

Habe mich eben über diesen Verlauf im Posting gewundert.

Heute Mittag habe ich das traurige Posting von KuKo gelesen und war auf der Seite von von Aktion KiWu.
Ich bin hier zwar schon seit 2006 angemeldet, war aber dann doch nie hier...bin es nun erst seit ein paar Monaten (seit wir mit ICSI angefangen haben) und sollte der 3. ICSI-Versuch nicht klappen, werde ich mich vom KiWu verabschieden müssen und nur noch zum Rat geben mal hier sein.

Ich muß jedenfalls schon sagen, dass mich dieses Posting hier sehr verletzt hat. Man kann doch nicht einfach sagen, dass es hier keiner wert ist sich zu engagieren. Was mich dann noch mehr verwundert hat, dass diejenige Person nicht mal selbst Mitglied ist...dafür waren es doch ziemlich harte Worte.

Man kann nicht erwarten, dass jeder der NEU ist im KiWu sich gleich im Verein engagiert. Ich brauchte eine ziemlich lange Zeit, um erst einmal mein Schicksal anzunehmen...bzw. das meines Mannes, NUR noch ICSI-TAUGLICH zu sein, was es nicht leichter gemacht hat.

Es ist nicht so, dass mich die Welt um mich herum nicht interessiert...ich habe mehrere Petitionen unterzeichnet, die leider nicht erfolgreich waren.
Wir haben akzeptieren müssen vor 8 Wochen, dass wir keinen sächsischen Zuschuss bekommen, nur weil wir in Niedersachsen in Behandlung sind. Ich habe bis ins Sachsens Ministerium telefoniert und wollte erreichen, dass für Paare, welche vor der Regelung schon woanders in Behandlung waren eine Übergangsregelung geschaffen wird...leider ohne Erfolg...Gesetz ist Gesetz.

Was ich damit sagen will, es gibt auch Menschen, die versuchen auf Ihre Art und Weise was zu tun...auch wenn das in dem Fall nur Paaren aus Sachsen was gebracht hätte.

Ich gebe zu, dass ich mich mit der Aktion Kinderwunsch noch nie direkt befasst habe, aber wir sind ja auch erst vor einem Jahr das erste mal in so einer KiWu-Klinik gewesen und hier lese und schreibe ich mehr oder weniger regelmäßig seit ca. 7 Monaten, hatte in der Zeit 3x ICSI und ein MA.

Wir werden wahrscheinlich Abschied nehmen vom KiWu, aber ich werde trotz alledem eine Spende an die Aktion Kinderwunsch überweisen...VERSPROCHEN...auch wenn wir nicht mehr die Nutznießer von evtl. Änderungen sein werden.
Danke an alle, die sich in so einem Verein engagieren und ENTSCHULDIGUNG, dass man das zu wenig würdigt...ich denke vielen ist das so nicht bewußt, bzw. bewußt gewesen.

Ich bin der Meinung, dass wir (mein Mann und ich) uns nicht bejammern, nicht erwarten, dass sich Dinge für uns ändern einfach so und auch gern zu denen gehört hätten, die das wert gewesen wären.

In diesem Sinne...


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 08.04.2009 09:11
Liebe Petry,
ich bin mir noch immer nicht ganz sicher, was du mit deinem Beitrag bezwecken wolltest und über wen oder was du tatsächlich so enttäuscht bist.Ich hab ne Frage
Deine unfaire und beleidigende Anmache hat bei mir dazu geführt, dass ich mich auf der Seite des Vereins umgesehen habe und mir das Posting von Ina sehr zu Herzen genommen habe.
Wenn du das mit deinem Beitrag erreichen wolltest,dann hat deine atwas unkonventionelle "Vereinsarbeit" zumindest bei mir gefruchtet.

Liebe Grüße
Simone


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
avatar  Mariii
schrieb am 08.04.2009 09:52
@petry.

vielleicht solltest du ab und an erst mal eine Nacht schlafen bevor du deine Postings hier so provokant hineinsetzt. DAnn ist erst mal die Wut verpufft und du findest Worte mit denen du die Menschen nicht so verletzt. Das du deine Meinung mitteilen möchtest, ok, aber ab und an tuts du es in einer Art die verletztend ist und nicht unbedingt produktiv.

Ehrlich, entweder tut man etwas, weil man es möchte, der SAche willen, aber DAnk zu erwarten oder Anderes, sorry, das hat noch nie wirklich geklappt geklappt.

@Kunstkoma, viel Kraft dir weiterhin.


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
no avatar
  meinemein
Status:
schrieb am 08.04.2009 10:20
Liebe Petry,

Ich habe Kuko vor ein paar Tagen angeschrieben, dass ich sehr wohl verstehen kann, dass sich einige nicht mehr aktiv beteiligen wollen, weil sie sich von den teilweise sehr heftigen Seitenhieben bei der Puppenaktion etwas auf den Schlips getreten fühlten traurig

Das man mit solchen Worten die, die wirklich noch bei der Sache sind und helfen wollen, vor den Kopf tritt, nur weil sie evtl. nebenbei noch andere Dinge zu erledigen haben und diese "wichtige Sache" für einen späteren Zeitpunkt planen.

Ich wusste bis heute nicht, dass du kein Mitglied des Vereins bist und habe das damals auch in den falschen Hals bekommen. Es hätten durchaus noch mehrere Püppchen bei euch landen können, wäre dieser Rundumschlag nicht gewesen traurig

Dass es frustrierend ist, wenn die eigene (einem sehr wichtige Sache) nicht so angenommen wird, wie erhofft und damit das Ziel nicht wirklich näher rückt, kann ich sehr wohl verstehen.
Es ist aber nicht jedermanns Sache, sich einem Verein anzuschließen, nur weil man die Interessen vertritt, oder jedem im Freundes- und Bekanntenkreis einen Link zur Petition schicken will, weil man selbst (oder der Partner) über die ganze Miesere nicht ganz so öffentlich reden mag bzw. darauf angesprochen werden mag.

Aufmerksam machen ist wichtig, sehr wichtig sogar, aber der Ton macht die Musik!

LG Nine, die die Aktion gut findet, diese auch unterstützen will, selbst aber nichts davon haben wird.


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
no avatar
  Tina8
schrieb am 08.04.2009 12:51
Ich möchte auch gerne noch meinen Senf dazugeben!

Ich kenne Petry. schon etwas länger und weiss das sie immer etwas härter schreibt zwinker

Aber ich kann ihr schon zustimmen. Und das auch aus einem ganz bestimmten Grund: Ich ziehe mir den von ihr vorgeworfenen Schuh an. Ich habe einen 3jährigen Sohn und habe mich im Forum sehr rar gemacht. Von der Puppenaktion habe ich z.b. gar nichts mitbekommen. Erst seit kurzem lese und ich schreibe ich wieder etwas mehr im Forum. Die Postkartenaktion habe ich mitgemacht und 63 Karten beschrieben. Dies habe ich sehr gerne gemacht, auch wenn ich nicht mehr in den "Genuß" einer künstlichen Befruchtung kommen werde. Ich bin seit 2007 alleinerziehend und werde in 2 Monaten 40 Jahre alt. Der Zug für ein zweites Kind ist abgefahren. Dennoch sollte ich mich mehr engagieren und ich schäme mich, dass ich das nicht tue. Ich bin kein Mitglied im Verein und steuer auch keine konkrete Unternehmungen bei und das, obwohl mein Kinderwunsch 11 Jahre bestand und ich durch die Hölle gegangen bin. Ich hätte und müsste einfach mehr machen, damit auf unser Problem hingewiesen wird.

Dennoch hätte man eine nettere Ausdrucksweise wählen können!

Also, seid lieb zueinander. Ihr habt es schon schwer genug und auch das kann ich leider aus Erfahrung schreiben.

Euch alles alles Gute


  Re: Aktion Kinderwunsch e.V. und die typisch deutsche Mentalität
no avatar
  Donza
schrieb am 08.04.2009 13:01
Zitat
Petry.
Was wurde aus der Puppenaktion? Hat man jemals irgendein Feedback bekommen?

Siehe hier: [www.aktionkinderwunsch.de]



Zitat
Petry.
Und die ganzen Puppen sind wo gelandet?

Wir hatten ursprünglich vor, die Puppen zu spenden.
Da es an dem Tag der Demo in Berlin aber die ganze Zeit geregnet hat, sind die meisten Puppen leider nicht mehr zu gebrauchen.


LG
Donza




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019