Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Welche Rolle spielt die Gebärmutterschleimhaut………..
no avatar
   loulouka
schrieb am 04.04.2009 19:17
Hallo,
….....................am Transfertag Ich hab ne Frage
Hat man bei euch am Transfertag gesagt nachgeschaut wie hoch eure Gebärmutterschleimhaut aufgebaut war??Ich hab ne Frage
Ich weis nur das sie 2 Tage vor Punktion bei 6,5 lag

Gruß


  Re: Welche Rolle spielt die Gebärmutterschleimhaut………..
no avatar
   *Jane*
schrieb am 04.04.2009 19:50
In meiner Praxis wird nicht mehr nachgeschaut beim Transfer, da man zu diesem Zeitpunkt eh kaum noch was dran ändern kann. Wenn sie zu niedrig ist, dann versucht man vor der Punktion bereits zu unterstützen bzw. verschreibt zusätzlich noch Progynova für die Zeit nach Punktion.

6,5 mm sind nicht berauschend, aber wenn sie trotzdem dreischichtig aufgebaut war, dann ist es auch kein Hinderungsgrund, wenn der Embryo sich einnisten will. Immerhin nisten sich Embryonen sogar im Eileiter ein, wo die Bedingungen sicherlich noch schlechter sind.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Welche Rolle spielt die Gebärmutterschleimhaut………..
no avatar
   skorpi
schrieb am 04.04.2009 20:01
Dafür muss ich seit der Punktion utrogestan nehmen (3xtäglich 3)- wenn alles klappt bis zur 12 SSW!
Beim Transfer selbst wurde darauf geachtet, dass die Blastos in die dickste Schicht gesetzt werden!


  Re: Welche Rolle spielt die Gebärmutterschleimhaut………..
no avatar
   loulouka
schrieb am 04.04.2009 20:14
Hallo

Mir hat man utrogestan (3xtäglich) erst ab Transfertag empfohlen, ich bin der Ansicht man musste mir auch am Puktionstag utrogestan geben müssen den die haben ja gewusst das meine nicht so gut aufgebaut warIch bin sehr sauer
Gruß


  Werbung
  Re: Welche Rolle spielt die Gebärmutterschleimhaut………..
no avatar
   *Jane*
schrieb am 04.04.2009 20:29
Für den Aufbau sind eigentlich die Östrogene verantwortlich, weniger das Progesteron (Utrogest). Letzteres wandelt die Schleimhaut um und erhält sie.

Ich halte es nicht für den Grund des Negativs, dass du es erst nach dem Transfer genommen hast. Bei einer einzigen befruchteten Eizelle ist die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit statistisch leider nicht sehr hoch. Auch ein 10-Zeller in A kann leider genetisch defekt sein, was vor allem durch das Alter der Frau (und damit auch der Eizellen) bedingt ist. Bei mehreren Eizellen/ Embryonen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Richtige dabei ist.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Welche Rolle spielt die Gebärmutterschleimhaut………..
no avatar
   loulouka
schrieb am 04.04.2009 20:38
Ja, Jane nach ein negativ sucht man immer nach Ursachen warum es nicht geklappt hattraurig


  Re: Welche Rolle spielt die Gebärmutterschleimhaut………..
no avatar
   hoffnung1973
schrieb am 05.04.2009 13:44
Hallo,

ich habe ab dem 3. Zyklustag 3 x 2 Progynova nehmen müssen und ab Transfertag noch Utrogest.
Hat leider auch nicht das positive Ergebnis gebracht.

Lieber Gruß
Jenny




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020