Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern ein frohes Osterfest.
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Gonal F komplett falsch gespritzt
avatar  ozean
schrieb am 01.04.2009 22:55
hallo ihr lieben,


mir ist ja so zum kotzen zu mute, ich sollte gonal f 225 iE spritzen und eigentlich sollte doch die 900 spritze nach vier mal zu ende sein, oder.

ich schussel, bin wirklich so, hab wohl immer 1 einheit weniger gespritz. Ohnmacht

ich könnte mir ja sooooooooo in den allerwertesten treten, wenn ich das hinkriegen würde, ich ärgere mich so über mich.

morgen habe ich meinen ersten folli-tv..... ich werwarte ja nichts gute, bin so enttäuscht, dass es so angefangen hat, ich könnte den kopf in den sand stecken.

grrrrrr bin ich sauer auf mich


  Re: Gonal F komplett falsch gespritzt
avatar  ~Annika~
schrieb am 01.04.2009 23:04
Liebe Ozean streichel ganz ruhig und hier wird niemand getreten!!
Also es ist so, dass der Gonal F Pen immer ein bisschen überfüllt ist, das heißt, dass
da durchaus noch ein kleiner Rest im Pen sein muß Ja
Oder hast Du eine andere Zahl eingestellt???

Ganz liebe Grüße und gaaaaaaaaaaanz ruuuuuhig *ohhhmmmmm* grins
ich ganz feste meine Daumen!
Alles Liebe,
Annika


  Re: Gonal F komplett falsch gespritzt
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 23:08
Hallo,

also in der Gonal F ist immer mehr drin als angegeben. Es ist schon richtig, wenn noch etwas drin ist, ich glaube die Ampulle ist mit 125 Einheiten mehr befüllt. Es muß also nicht sein, dass du falsch gespritzt hast. Ich wünsche dir viel Glück.

Liebe Grüße
Inka


  Re: Gonal F komplett falsch gespritzt
avatar  miezi
schrieb am 01.04.2009 23:38
Also ich habe nicht mit dem Pen gespritzt, sondern mir das in einer Ampulle gemixt.

450 iE / 0,75 ml würde theoretisch bei 150 iE (wie ich es mir spritzen sollte) 3 Tage reichen.
Aber die Flüssigkeit, die man zum Auflösen des Pulvers nehmen muß beträgt 1 ml also 0,25 ml mehr und so habe ich genau noch eine zusätzliche Dosis von 150 iE rausbekommen.

Der Doc meinte ist korrekt so.

Du hast da nichts falsch gespritzt in den Ampullen, egal ob Pen oder nicht ist mehr drin.

Alles Gute für Dich...


  Werbung
  Re: Gonal F komplett falsch gespritzt
no avatar
  *Jane*
schrieb am 02.04.2009 07:32
Ist es ein Pen? Dann siehst du doch, welche Einheit hinten eingestellt ist. Ich glaube nicht, dass du es trotzdem schaffst, weniger zu spritzen. Der Pen ist mit 75 Einheiten überfüllt (die Multidose zum Selbstmischen sogar mit 150 Einheiten), also kann das durchaus sein, dass noch etwas drin ist.

Außerdem lässt sich die Reaktion der Eierstöcke schwer vorhersagen. 37,5 Einheiten sind nicht allzu viel. Möglicherweise merkt man das kaum, falls du doch zu wenig gespritzt haben solltest.



LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Gonal F komplett falsch gespritzt
avatar  Mariii
schrieb am 02.04.2009 09:23
hi, keine Panik, am End war die mildere Dosis genau die Richtige. Man sagt ja auch, nicht die Masse an Medis macht es, sondern ab und an lieber milder stimmulieren. Als ich weniger als 225 hatte, hatte ich mehr Follis als davor, also, alles ist drin.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019