Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
no avatar
  Quinki
schrieb am 01.04.2009 18:53
Hallo Ihr Lieben,

von wegen Pause, in die ich mich vor ca. 2 Wochen noch verabschiedet habe...
Jetzt passiert doch einiges, und ich sehe, dass hier im Forum auch einiges passiert, und es in den letzten Tagen einige Positivs gab, über die ich mich sehr gefreut habe!!!
Ich freu mich sehr

Nach unseren 5 ICSI's (4x negativ, 1x Eileiterschwangerschaft) + 2 neg. Kryos spielen wir mit dem Gedanken, die Klinik zu wechseln und waren heute in einer neuen Klinik zum Beratungsgespräch. Allerdings fühlen wir uns in der alten wirklich wohl, die Behandlungen liefen immer gut - halt nur bis Test bzw. die Blutung kam. Nahezu immer Blastos (wir sind in Österreich in Behandlung) von guter Qualität, zwischen 7 und 12 EZ mit einigermaßen guter Befruchtungsrate (meist>50%). Stimuliert wurde immer im Antagonistenprotokoll, ohne je groß was zu verändern.

Nun das Gespräch heute: Als Änderungen wurde empfohlen, das lange Protokoll zu wählen, zusätzlich noch IMSI.
(Frage dazu: Weiß jemand, ob tatsächlich im langen Protokoll eher mehr Follis wachsen??)
Beruhigend für uns war zu hören, dass auch dieser neue Arzt sehr, sehr optimistisch ist und keinen Grund sieht, warum es nicht klappen sollte.

Unser Blut ist derzeit bei Doc Reichel, d.h. wir pausieren sowieso bis Sommer. Aber uns geht das jetzt sehr im Kopf herum. Einerseits fühle ich mich in der alten Praxis sehr wohl, andererseits habe ich das Gefühl, dass es dort nicht passieren wird, dass die mir sagen: "Sie haben's geschafft." Ich weiß, dass ist ganz komisch, weil ich ja prinzipiell dran glaube. Hinzu kommt, dass die neue Praxis deutlich teurer wäre, aber halt durch die IMSI tatsächlich auch was neues bietet... Oh Mann, bin echt ein wenig ratlos!

Ich weiß, die Entscheidung nimmt uns keiner ab - aber vielleicht habt Ihr ja ein paar Tips?

Sonnige Grüße
Quinki
Sonne


  Re: Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 19:12
Wollt dir nur sagen.

In Ö bieten die auch IMSIs an, man muss nur danach fragen zwinker

Ich weiss, das war jetzt kaum Hilfreich. Aber wenn du mal mit deinem Doc darüber redest das du sowas "von bekannten gehört" hast oder "im internet gelesen" hast, dann erzählt bzw erklärt er dir eh den Ablauf und dadurch das du die IMSI ja voll und ganz allein zahlen musst, kannst du das auch verlangen.

Es gibt übrigens auch die P-ICSI, ist auch in solchen Fällen wie deinen (viele NEG.) sehr geeignet.

WÜnsch dir viel Glück!

glg
Dani (die in Ö wohnt *hihi* und eventuell auch eine IMSI macht)


  Re: Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
no avatar
  Quinki
schrieb am 01.04.2009 19:19
Hi Dani,

danke für Deine schnelle Antwort.

Bislang waren alle Versuche in Österreich, aber meine alte Praxis bietet IMSI eben nicht an. Wie sinnvoll das jetzt tatsächlich bei uns wäre ist sicher nicht leicht zu beantworten...

P-ICSI kenne ich nicht. Was ist das?

LG
quinki


  Re: Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
no avatar
  naddel1983
Status:
schrieb am 01.04.2009 19:31
Was kostet die IMSI denn eigendlich mehr? so ungefähr?


  Werbung
  Re: Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 19:34
Hallo =)

echt nicht? In welches Praxis seid ihr denn?

Die p-ICSI ist ähnlich wie eine IMSI..obwohl bei der P-ICSI die Spermien nicht nur angesehen werden, sondern auch auf ein Hormon getestet werden, hier mal ein Link dazu aus ner Klinik in Ö:

[www.kinderwunschklinik.at]

Das wäre sogar effektiver als die IMSI, bin ich zumindest der Meinung, aber das bietet meine Praxis nicht an *leider*.

glg
Dani


  Re: Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 19:36
@Naddel: Bei uns kostet die IMSI 650€ zusätzlich zur ICSI. Und das ist jetzt aber ohne KK oder Fond !!

Ich glaub das wird bei euch auch so ca kosten.

glg
Dani


  Re: Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
no avatar
  Morphose
Status:
schrieb am 02.04.2009 00:14
Hallo Quinki,

bei mir wurde immer das lange Protokoll gemacht, was mir 4x ein Negativ bescherte. Bei der 5. ICSI wurde auf das Antagonisten-Protokoll gewechselt und siehe da, ich wurde endlich ss.

Vielleicht ist es bei dir ja genau umgekehrt und das Antagonisten-Protokoll ist nix, sondern das lange Protokoll.

Dafür drücke ich dir doll die Daumen.

LG,

Morphose


  Re: Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
no avatar
  *Jane*
schrieb am 02.04.2009 07:44
Nach mehreren negativen Versuchen, bei denen immer ähnlich vorgegangen wurde, ist ein Wechsel zu einem anderen Protokoll eine Chance. Ob das nun in einer anderen Praxis erfolgen muss, kann man schwer sagen. Da solltest du dein "Bauchgefühl" entscheiden lassen.

Doc Breitbach hält von IMSI nicht viel, da es wohl bisher in Studien keine nachweisbaren Erfolge gab. Wechseln würde ich daher dafür nicht unbedingt, aber wenn es im Angebot ist, würde ich es als Strohhalm vielleicht auch ergreifen.

Dass beim langen Protokoll generell mehr Follis wachsen, stimmt nicht. Es kommt auf die individuellen Voraussetzungen an.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Praxiswechsel nach vielen Negativs trotz guter Voraussetzungen? Bitte um Rat!!
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 02.04.2009 08:39
Zitat
*Jane*
Doc Breitbach hält von IMSI nicht viel, da es wohl bisher in Studien keine nachweisbaren Erfolge gab.

So ist es. In Anbetracht der aktuellen Datenlage bezüglich dieser Methode halte ich es eher für eine Marketing-Maßnahme, so etwas anzubieten

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019