Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  theaterclaudi
schrieb am 31.03.2009 19:54
Liebe künftige Mamis,

Ich möchte Euch heute an einem Gedanken teilhaben lassen, der mir in dieser Phase sehr hilfreich ist. Meine Geschichte ist nicht kurz.. Aber vielleicht ist es für Euch schön, mitzufühlen und mitzulachen. Ich möchte auch noch vorausschicken, daß ich ein Mensch bin, der an mehr Dinge zwischen Himmel und Erde glaubt als an das, was man sehen oder anfassen kann..!
Vielleicht verhilft Euch die Geschichte auch zu mehr Geduld...usw. .. es würde mich freuen.
streichel

Ich bin Jg 1969 und seit 2007 verheiratet. Hochzeit Mein Mann und ich haben nach manchen Turbulenzen (Partnerschaft, Wohnung etc.) nun ein Umfeld geschaffen, das uns gefällt und eine gute Basis für eine Familie ist. Wir lieben uns, haben eine tolle Qualität des Zusammenlebens, das Haus mit Garten das wir uns gewünscht haben, sind beruflich etabliert und haben persönlich genug erlebt, so daß wir wahrscheinlich nichts verpaßt zu haben glauben wenn wir einmal Eltern sind... Nun wünschen wir uns Nachwuchs! Schnuller

Ich bin ja recht aufgeregt an die Sache rangegangen. Sicher war auch mein Mann gespannt; aber Männer sind da ja etwas unkomplizierter gestrickt ; machen sich weniger Gedanken.
Ich benutze seit langem Persona, habe einen regelmäßigen Zyklus und messe zusätzlich Temperatur. Eigentlich einfach, so die „gefährlichen“ Tage sowie die Tage des Eisprungs herauszufinden um rasch schwanger zu werden. Oder?! Wir sind beide gesund. Gesunde, biologische Ernährung und Sport sind selbstverständlich. Wir rauchen nicht, trinken wenig Alkohol. Ich habe genug Schlaf und relativ wenig Streß... Übrigens nehme ich regelmäßig Maca-Pulver zu mir. Soll der Lust auf Sex und dem Kinderwunsch auf die Sprünge helfen. Wer´s nicht kennt: Gibt’s im Internet und manchen Naturläden. Schmeckt im Müsli gut

Letzten Monat haben wir es zum 1.Mal probiert.. Wir hatten an den „richtigen“ Tagen Verkehr und haben auch sonst glaube ich alles richtig gemacht. Spermien Dann Warten. In den 2 Wochen war ich dauernd in irgendwelchen Foren und hab nervös auf Anzeichen gelauscht. Ich hatte auch welche. Leichter Durchfall, Ziehen im Unterleib.. . Dann fuhren wir in den Skiurlaub. Mitte der Woche hätte ich meine Periode bekommen sollen… Aber am besagten Tag: NICHTS. Ich fing schon an, mich zu freuen Doch in der Nacht bekam ich plötzlich Hitzewallungen und die typischen Schmerzen…Fieber Also doch nicht schwanger?! Ich wartete ab (wäre ja möglich gewesen, daß ich trotzdem… naja). Am anderen Tag sah ich dann, daß sie wohl doch gekommen waren. Ich war enttäuscht und konnte es erst gar nicht recht fassen.

Also: Ich weiß ja auch, daß es ziemlich naiv ist beim 1.Mal gleich so hohe Erwartungen zu haben. Aber ich bin ganz sicher an die Sache rangegangen – war felsenfest davon überzeugt „es klappt“. Tja.. so kann man sich täuschen! Ja und die Anspannung der 2 ersten Wochen.. ich meine es ist ja schon eine besondere, neue Erfahrung und kann einen ganz schön durcheinanderwirbeln. Auch mit fast 40. Aber das kennt ihr ja sicher auch….

Der Tag war gelaufen.. Ohnmacht ich heulte wie ein Schloßhund und war ein paar Stunden völlig deprimiert. Mein Mann war ganz fassungslos und sagte ER hätte eh nicht damit gerechnet, daß es gleich klappt (ja Männer halt ne) – geschweige denn, daß ich so heftig die Fassung verlieren würde… Ehrlich: Ich war selber über mich erstaunt und erschrocken.
Aber am Abend hatte ich mich wieder gefangen und versuchte, lockerer damit umzugehen. „Das war ja ganz normal, passierte vielen Frauen und war nicht das Ende der Welt.. eher erst der Anfang. Blabla… „ Hm - Aber wirklich gelassener war ich deswegen leider trotzdem noch nicht! Ich fragte mich, wie ich die nächsten Monate (??) überstehen sollte … vielleicht konnte ich ja gar nicht schwanger werden oder mein Mann war nicht zeugungsfähig oder… Tausend Gedanken plagten mich – sicher nicht die besten Voraussetzungen.

Wir verbrachten trotzdem noch schöne Tage Sonne– nicht zuletzt auch dank des nachträglichen Verständnisses meines Mannes, dem allerdings ein langes Gespräch vorausging. knuddel
Zuhaus sprachen wir dann über mögliche Tests zwecks Fruchtbarkeit usw. Mein Mann war einverstanden ein Spermiogramm machen zu lassen. Mein FA beruhigte mich natürlich ob der kurzen Zeit. Der Test war negativ – trotz der Beschwerden und einer ungewöhnlich kurzen Periode. Mein –anthroposophischer- FA riet mir noch zu Naturbeobachtungen um meine innere Gelassenheit wieder herzustellen. Diesen Rat habe ich befolgt und das Werden der Natur –jetzt im Frühling- ist eine Offenbarung des wachsenden Lebens. Ein großartiges Beispiel für ein gelasseneres Entgegensehen der Entwicklung des eigenen Lebens das sich meist dann so entwickelt wie es gut, schön und richtig ist, wenn man es ohne Zwang laufen läßt. Leichter gesagt als getan nicht wahr? Vor allem in punkto Kinderwunsch… seufz

Dann war ich bei einer Heilpraktikerin die spirituell veranlagt ist. Sie hat mir bereits ein paar Mal geholfen mit prima Denkansätzen usw. Ich schilderte ihr also unseren Kinderwunsch. Erklärte ihr, daß ich ob meines Alters nicht mehr so lange „in´s Blaue“ probieren wolle wegen der Altersbeschränkung 40 bei IVF. Über die 35 bei Adoption bin ich ja eh längst hinweg…
Sie testete also verschiedene Fragestellungen aus (sie benutzt eine Rute – ähnlich beim kinesiologischen Test). Zunächst fragten wir die möglichen körperlichen Hindernisse ab. Doch bei mir sowohl bei meinem Mann kamen klare NEINs. Also körperlich kein Problem! Dann kamen die seelisch–geistigen Themen dran. Irgend etwas das noch zu bearbeiten gewesen wäre oder das durch eine Familienaufstellung (bin ein Fan davon, habe schon viele miterlebt und 2 selber gemacht) zu lösen wäre. Wieder bei beiden ein NEIN.

Dann hat sie gefragt, ob denn da überhaupt eine Seele wartet, bei uns zu inkarnieren….. JA! (freu) Die würde quasi nur noch auf den richtigen Zeitpunkt warten. Schließlich sucht sich jede Seele das Leben und das Umfeld selbst aus, das sie erleben möchte und damit auch wann sie auf diese Erde kommt (also das Sternzeichen und der damit verbundene Weg). Wir Frauen stellen lediglich den Körper zur Verfügung um das Kind – die Seele – aufzunehmen, auszutragen, zur Welt zu bringen und schließlich durch´s Leben zu begleiten. So lange, bis es alleine in der Lage ist seine gewählten Weg zu gehen.

Seit ich das weiß, bin ich mit einem Mal viel ruhiger. Ich kann diesem Kind gelassener entgegensehen weil ich weiß, daß es irgendwann in naher Zukunft da sein wird.
Sie sagte noch, sich ein Kind zu wünschen hätte sehr viel mit Demut und Respekt zu tun - dieser Seele gegenüber die ja vielleicht viel älter ist als unsere eigene...
Das hat mir sehr zu denken gegeben und ich kann tatsächlich mit sehr viel mehr Achtung und Geduld mit unserem (meinem) Kinderwunsch umgehen. Außerdem habe ich mich gefragt, weshalb ich eigentlich so ungeduldig bin. Eine Art Egoismus, etwas jetzt und gleich besitzen zu wollen wenn auch nur im Bauch? Angst die Kontrolle über die Geschehnisse abgeben zu müssen?? Etwas zum Zeigen zu haben - worauf ich stolz sein kann? Irgendwo dazwischen vielleicht und völlig daneben. Das möchte nicht mehr sein. Lieber übe ich mich in der Geduld, die ich als Mutter ganz sicher auch sehr oft werde aufbringen müssen!

Dieses Kind darf kommen wann es möchte - wir sind hier und erwarten es mit Freuden. In der Zwischenzeit werden wir leben, Spaß haben , unser Umfeld weiter gestalten und weiter üben..... Wir werden ganz sicher noch früh genug ein Leben lang sorgende, kümmernde (manchmal genervte) und vor allem liebende Mütter sein. Alles hat seine Zeit... Bis dahin wünsche ich Uns viel Gelassenheit und Geduld - vor allem mit uns selber!

Alles Gute und Viel Spaß wünscht Euch Claudia


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  gabriele65197
Status:
schrieb am 31.03.2009 20:12
Vor 50 Monaten hätte ich auch solche Sprüche klopfen können...
Ich finde es schön, dass Du trotz Deines Alters so gelassen bist, wirklich bewundernswert. Aber hier sind eigentlich nur Frauen unterwegs, die schon lange versuchen, Schwanger zu werden. Gegen Spermien, die sich nicht bewegen, fehlende Eisprünge, Wucherungen, verschlossene Eileiter und Spermaunverträglichkeiten hilft Gelassenheit leider nicht Nein, nimm es mir nicht übel.

Viele Grüße,

Gabriele


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  silli35
schrieb am 31.03.2009 20:24
Hallo,

schwieriges Thema, dem ich mich auch nicht verschließe, aber meine Seele sollte schon vor einigen Jahren auf mich warten und seit einigen Jahren bei uns sein. Dieses ist leider nicht eingetreten und so zweifelte ich doch daran, ob Abwarten der richtige Weg für mich sei. So oder so ist keine Seele bei uns, aber die Uhr tickt erbarmungslos und die Befunde sprechen auch gegen eine spontane Schwangerschaft. Meine Sorge ist, wenn ich nicht andere Wege gewählt hätte, dass ich es mir - wenn ich dann zu alt dafür bin - vorwerfe und bereue auf die Seele gewartet zu haben, aber da hat jeder seinen eigenen Weg. Ich wünsche Dir, dass Dein Vertrauen belohnt wird. Ich habe für mich dann doch einen anderen Weg gewählt.
Liebe Grüße!


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  Morphose
Status:
schrieb am 31.03.2009 20:43
Hallo Theaterclaudi,

solch eine Gelassenheit hätte ich auch gerne. Ich bin 38 und ich höre die Uhr fürs Geschwisterkind ganz laut ticken, für das ich auch wieder repromedizinische Hilfe in Anspruch nehmen werden. Ohne gehts nämlich bei uns nicht und ohne könnte ich warten auf Godot. Falls es überhaupt klappen sollte, hoffe ich, dass ich nicht wieder 3 Jahre trotz medizinischer Hilfe auf eine Schwangerschaft warten muss.

Ich wünsche dir, dass es bei dir einfach so bald klappt und dass du zur glücklichen Mehrheit gehörst, die ganz ohne Probleme Kinder bekommen kann.

Viel Glück,

Morphose


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.09 20:47 von Morphose.


  Werbung
  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  Stina06
schrieb am 31.03.2009 20:50
Gequirlter anthroposophischer Unsinn.

Meiner Meinung nach eine der verdrehtesten Weltanschauungen die es gibt und die zu den ungeheuerlichsten Schlussfolgerungen führt ("die Frauen im Bosnienkrieg wurden vergewaltigt, damit die Seelen wiedergeboren werden konnten von den ganzen Kindern die vorher abgetrieben wurden" musste ich mir mal von einem Anthroposophen anhören).

Gefährlich. Frauenfeindlich. Und bringt hier niemanden weiter. Wir sind nunmal alle in KiWu Behandlung und stehen auch nicht nach dem ersten Spontanübungszyklus. Wie naiv bist Du eigentlich? Deine Mail zeugt einfach davon, dass Du nicht verstehst, was hier im Forum das Thema ist.

Stina


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
avatar  schnattchen0109
Status:
schrieb am 31.03.2009 20:55
Ich wünsche dir von Herzen, dass du deine Gelassenheit beibehälst. Solange keine biologischen "Auffälligkeiten" gefunden werden ist dies auch sicher der richtige Weg segeln
Leider sind bei den meisten Paaren hier die biologischen Probleme der Ursprung für die Seelischen, so dass es uns nicht möglich ist, gelassen auf ein Wunder zu warten. Aber sicherlich sollten wir auch unter der Behandlung versuchen stets positiv zu denken und ganz fest an unser kleines Wunder zu glauben, denn sonst geht man an dem Kinderwunsch auch ganz schnell kaputt beten

Ich denke, dass das "Zyklusforum" genau das richtige für dich wäre, Das ist super denn hier geht es wie gesagt eigentlich nur um Inseminationen, IVF und ICSI.

Alles Gute und ganz viel Erfolg Amor


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
avatar  miezi
schrieb am 31.03.2009 20:58
Danke für Deine Geschichte und vielleicht würdest Du anders darüber denken, wenn Dein Mann ein Spermiogramm OAT III hätte und das es unter diesen Umständen wahrscheinlicher ist vom Blitz getroffen zu werden, als auf natürliche Weise mit Gelassenheit schwanger zu werden. Wir haben es 2 Jahre probiert auch mit diesem Wissen...dann seit 1 Jahr ab in die KiWu-Behandlung...nun sind wir nach 2x IUI schon bei der 3. ICSI und darunter eine FG...
Bitte ganz dolle Entschuldigung...nichts gegen Dich...aber Gelassenheit geht mir da ab...uns läuft die Zeit weg, weil auch meine Ovarialreserven bereits eingeschränkt sind.
...und mit 40 wäre ich da nun gar nicht mehr gelassen...mit dem Wissen, was ich durch die KiWu-Behandlungen habe...aber vielleicht ist es gut, manches nicht zu wissen...man lebt ruhiger.
Nur muß man damit rechnen, dann auch ohne Kinder im Zweifelsfall durchs Leben zu gehen.

Also, wenn bei Euch beiden alles TOP in Ordnung ist, dann kannst Du sicher noch etwas gelassen sein...aber die Mädels hier (speziell in diesem Thread) können das meist nicht mehr.

Alles Gute für Dich und bitte nicht persönlich nehmen.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.09 21:01 von miezi.


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
avatar  Sophia2008
schrieb am 31.03.2009 21:00
so kann man ja auch Geld verdienen...
Wir haben nicht einen Zyklus probiert, sondern ca 36, bevor wir uns haben untersuchen lassen und sieh mal da: eine spontane Schwangerschaft ist ausgeschlossen! und stell dir vor: das Ganze kann sogar bewiesen werden!!!
Trotzdem alles Gute!
L.G.


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  christianeg
schrieb am 31.03.2009 22:22
Hallo,

Schön für Dich. Ich habe einen Gendefekt, der verhindert, dass Eizellen reifen. Wahrscheinlich war meine Mama nicht gelassen genug, oder hat die falsche Seele inkarniert.
Lustig dass du nach einmal probieren von Geduld sprichst.
Ich habe übrigens wirklich sehr gelacht.

LG
Christiane


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  Eule76
Status:
schrieb am 31.03.2009 22:29
oh my god.... ohne Worte............Ist das versteckte Kamera?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.09 22:30 von Eule76.


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  Braut
schrieb am 01.04.2009 11:04
Von mir nur soviel zu diesem Thema:

2 Jahre gelassenes "Üben" für's Wunschkind = kein Erfolg
1 Arztbesuch = Erkenntnis: mein Mann ist auf natürlichem Wege zeugungsunfähig
1 Versuch künstliche Befruchtung = Peng! Schwanger!!

Nichts für ungut Zunge rausstrecken


  Wir sprechen uns in einem Jahr wieder...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 11:19
Vielleicht hast Du dann schon die Klassiker gelesen wie "wenn die Seele nein sagt" und so.

Oder jemand hat herausgefunden, dass Du verschlossene Eileiter hast grins oder das Spermiogramm Deines Mannes keine lebensfähigen Spermien enthält.

Oder aber - Du hattest, wie in dem Alter üblich, mehrere Fehlgeburten. Waren das die wartenden Seelen?

Ich will Dir jetzt nicht die Freude rauben, aber.... lies mal, was Wartenden über 40 so alles widerfährt.


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
avatar  kleinesev
Status:
schrieb am 01.04.2009 11:27
Ich habe es als Kind 1/2 Jahr auf einer Rudolf-Steiner-Schule ausgehalten und reagiere extrem allergisch auf so ein anthroposophisches Geseier.
Dass gute Ernährung, Sport und ein gesundes Leben helfen, ok. Auch sind Einstellung, Motivation und Partnerschaft wichtig. Aber darüber hinaus - noooooooooooo!
Kleinesev


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
avatar  Donia
Status:
schrieb am 01.04.2009 11:49
Liebe Claudia,
also wenn das dein Weg zur Schwangerschaft ist, dann drücke ich dir die Daumen dass du bald Erfolg hast....
Nun, gelassen war ich in meinen jungen Jahren so ab 21 wo ich einen festen Partner hatte, da meinte ich > Kinder will ich erst, wenn ich verheiratet bin...< Tja, geheiratet hab ich erst mit 32 aber gelassen probiert schwanger zu werden hab ich seit meinem 27 Lebensjahr... Dann haben wir uns in Obhut der Kiwupraxen begeben und ich wurde bis heute 3x schwanger, aber ein Kind haben wir bis heute nicht, also entweder will keine Seele zu uns kommen oder die ganze verpestete Umwelt macht uns einen Strich durch die Rechnung. Wenn bei uns alles gesundheitlich ok ist, und das ist es, dann denke ich dass es die Tschenobylkatastrphe von 1986 sein übriges dazu steuert oder das Ozonloch, oder der Feinstaub... aber nicht eine Seele die sich mit Händen und Füssen weigert zu uns zu kommen... Das ist leider das an was ich so glaube, und ich denke das liegt der Realität näher als anderer Hokuspokus...

Du siehst liebe Claudia, jede der betroffenen Frauen glaub an andere Dinge aber sie bleiben auch auf der Erde und lassen sich von der Schulmedizin helfen, weil das nun mal die Tatsachen sind...
Ich wünsche dir viel Glück und baldigen Erfolg damit du in deinem Glauben gestärkt bist.
LG


  Re: Mein Weg zur Gelassenheit...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 02.04.2009 18:31
jaja... so locker und lustig drauf war ich auch vor knapp 3 Jahren... und man sieht ja wo ich gelandet bin... leider in der KiWu! Aber so ist das nun mal... es kommt wies kommt. Dagegen kann man nichts tun...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019