Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Wann aufhören? Oldie
no avatar
  Mayflower
schrieb am 31.03.2009 11:55
Hallo an alle,

ich stelle mir gerade die Frage, wann aufhören. Wir haben jetzt schon einiges (richtig viel) an Geld und Zeit aufgebraucht und es klappt leider nicht mehr. Ich mache nun eine Liste der Pro und Contra und bin auf der Suche nach Pros. Auf der Contra-Seite steht:

Alter: fast 44
Hashimoto (TSH derzeit bei 0,88 eingestellt)
FSH: schwankt zwischen 3 und 18
AMH: 1,1

Nach mehreren Stimulationsabbrüchen und einem Single-Transfer hatten wir jetzt wieder 2 sehr unglückliche Stimulationen (Ultrashort Protokoll) hinter uns. Das eine Mal waren bei einem FSH von 8, 3 Follikel ausgebildet. Nach der Punktion die Nachricht, wohl keine Eizelle da.

Jetzt hatte ich wohl einen vorzeitigen Eisprung am 6. Zyklustag???? (FSH am Zyklusbeginn 3,4) Am 6. Tag war Ultraschall und 1 Folli mit 13 mm und mehrere kleine ca. 10 mm. Ab dem 7. Tag sollte ich dann Orgalutran spritzen. Beim US am 9. Tag und beim Bluttest, dann das Ergebnis vorzeitiger Eisprung.

In der Praxis habe ich langsam das Gefühl, man nimmt das auf die leichte Schulter: Kommen Sie halt nächsten Monat wieder und wir müssen dann schon früher aufpassen. Was ist, wenn ich jetzt die nächsten Monate keinen passenden Zyklus mehr habe?

Jetzt die Frage an das Team: Wie und unter welchen Bedingungen würden sie zum Durchhalten raten? Oder ist der Zug einfach abgefahren und ich muss mich diesem Urteil beugen.

Wem geht es ähnlich???

Liebe Grüße
Mayflower


  Re: Wann aufhören? Oldie
avatar  sonnenblume`66
schrieb am 31.03.2009 12:20
Hallo Mayflower,

wir haben uns auch entschlossen, jetzt aufzuhören.
Sind im ähnlichen Alter, haben eigentlich alles versucht (s. Signatur) und sind leider immer erfolglos geblieben.
Es ist sehr schwer, sich an den Gedanken zu gewöhnen, niemals schwanger sein und ein Kind haben zu dürfen.
Wir haben uns für Auslandsadoption entschieden. Mal sehn, wie es für und mit uns weiter geht.

Alles Gute für Euch. knuddel


  Re: Wann aufhören? Oldie
no avatar
  loulouka
schrieb am 31.03.2009 12:35
Hallo

Wann aufhören, das ist eine Frage die dir keiner so richtig beantworten kann.
Ich kann dir auch nicht raten ob du aufhören sollst oder ob du weiter machen sollst, ich kann dir nur sagen, ich bin auch schon 40 und eine Stimulation gestallten sich verdammt schwierig bei mir AMH liegt bei 0,12.(Siehe signature)
Aber aufhören werde ich erst wenn alles nicht mehr geht, solange ich wenigsten ein folikel produziere werde ich es versuchen, die Hoffnung stirbt zu letzt.

Gruß


  Re: Wann aufhören? Oldie
no avatar
  *Jane*
schrieb am 31.03.2009 13:05
Medizinisch gesehen gibt es tatsächlich viele Contras. Auf der Pro-Seite müsste meines Erachtens stehen, inwieweit du noch Hoffnung und vor allem Kraft für die Versuche hast und das kannst du nur selbst einschätzen.

Gibt es denn auf deiner Liste auch Alternativwege wie Adoption oder Eizellspende?

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: Wann aufhören? Oldie
no avatar
  Mayflower
schrieb am 31.03.2009 13:15
Hallo ihr Lieben,

danke für die Antworten. Ach Gabi, ich wünsche euch viel Glück mit der Adoption. Menschen, die das alles durchmachen, sollten auf jeden Fall ein Kind haben. Loulouka ich drücke dir die Daumen. Liebe Jane, ja wir haben schon über Alternativen nachgedacht, aber ich hatte halt immer noch die Hoffnung, dass es so klappt.

Grüße und alle Daumen für euch


  Re: Wann aufhören? Oldie
no avatar
  tanguera
schrieb am 31.03.2009 13:51
Hallo,

ich würde dann aufhören,wenn der Körper und die Seele Dir ein nein entgegenbringen.
Wenn es nur noch um den Kinderwunsch geht,Du gar keinenanderen Gedanken mehr hast,Deine Beziehung sehr belastet ist und Du keine Lebensfreude mehr hast.
Dazu kommen noch die körperlichen Belastungen dazu,es ist ein Wahnsinn diese Hormonmengen,ich habe es auch 3xdurch mit negativ.Alter war 43 ,weiß der Himmel
danach als ich losgelassen habe,als ich genau die Situation hatte,die ich beschrieben habe
dann bin ich schwanger geworden und habe jetzt ein gesundes Kind.
Das war natürlich ein Wunder,aber es gibt auch viele andere Dinge im Leben.
Icih wünsche Dir alles Gute bei Deiner Entscheidung .
Viele Grüße
Cora


  Re: Wann aufhören? Oldie
no avatar
  Julie40
schrieb am 31.03.2009 14:52
Hallo Mayflower,

auch ich kenne diese Gedanken.

Inzwischen bin ich 42, war 4 Mal nach ICSI schwanger und ein Mal spontan.
Darunter 3 biochemische SS, einmal ging es in der 8. Woche schief, ein Mal in der 13. Woche.

Erst dachte ich, dass 2008 der letzte Versuch wäre, aber damit war ich nicht glücklich, als es soweit war, ich konnte noch nicht aufhören.

Jetzt habe ich das Gefühl, dass es nun genug ist, obwohl ich einen AMH Wert von 4,5 habe und eigentlich beste Voraussetzungen... aber was nützt das, wenn man am Ende kein Kind hat?

Nach diesem Versuch (inkl. Kryos) hören wir definitiv auf.
Alles in mir will nicht mehr, ich bin widerwillig gegen die Spritzen... ich möchte mein Leben zurück.

Ich denke dein Innerstes sagt dir, wann es genug ist.
Man kann das nicht am Alter festmachen und auch nicht an den "geistreichen" Kommentaren von Kollegen und Freunden.
Du wirst es spüren, wenn der Widerwille größer wird, als die Hoffnung.

Ich drück dir die Daumen für deine Entscheidung.


  Re: Wann aufhören? Oldie
no avatar
  Julie40
schrieb am 31.03.2009 14:52
Hallo Mayflower,

auch ich kenne diese Gedanken.

Inzwischen bin ich 42, war 4 Mal nach ICSI schwanger und ein Mal spontan.
Darunter 3 biochemische SS, einmal ging es in der 8. Woche schief, ein Mal in der 13. Woche.

Erst dachte ich, dass 2008 der letzte Versuch wäre, aber damit war ich nicht glücklich, als es soweit war, ich konnte noch nicht aufhören.

Jetzt habe ich das Gefühl, dass es nun genug ist, obwohl ich einen AMH Wert von 4,5 habe und eigentlich beste Voraussetzungen... aber was nützt das, wenn man am Ende kein Kind hat?

Nach diesem Versuch (inkl. Kryos) hören wir definitiv auf.
Alles in mir will nicht mehr, ich bin widerwillig gegen die Spritzen... ich möchte mein Leben zurück.

Ich denke dein Innerstes sagt dir, wann es genug ist.
Man kann das nicht am Alter festmachen und auch nicht an den "geistreichen" Kommentaren von Kollegen und Freunden.
Du wirst es spüren, wenn der Widerwille größer wird, als die Hoffnung.

Ich drück dir die Daumen für deine Entscheidung.


  Re: Wann aufhören? Oldie
avatar  Mariii
schrieb am 31.03.2009 16:05
hi,
mir geht es ähnlich und so lange ich noch einen regelmäßgen Zyklus habe, hoffe ich noch, aber das es nie etwas wird, damit beschäftige ich mich die ganze Zeit.

Nimmst du Cortison wegen Hashi? Würde ich dir dreingend anraten, denn bei 30% der Frauen klappt es mit Hashi einfach nicht so und das Cortison drückt die Antikörper.


  Re: Wann aufhören? Oldie
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 00:53
Ich denke nach meinem letzten vergeblichen Versuch auch stark über das Ende unserer Kiwu-Versuche nach. Bin jetzt 42, kinderlos und nach der spontanen Schwangerschaft mit 39 nicht mehr schwanger geworden. Die PKD hat eine erhebliche Rate an Chromosomenstörungen gezeigt - es gibt also wirklich viel, was dafür spricht, es noch zu versuchen. Aber ich vertraue auch darauf, dass ich es spüren werde, wenn meine Zeit für den Kiwu vorbei ist. Noch bin ich nicht bereit dazu.

Euch eine gute Entscheidung, sweetlara Blume


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.09 00:55 von sweetlara.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019