Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Frage zur Qualität der Spermien (ICSI)
no avatar
  Tante38
schrieb am 31.03.2009 09:50
Hallo Ihr Lieben,
ich lese hier immer wieder von der Eizellqualität. Was aber ist mit der Qualität der Spermien? Mal ganz davon abgesehen, ob das Spermiogramm den WHO-Standards entspricht.
Wir sind ICSI-Kandidaten und in der WS für den 3. Versuch. Ich rechne stark mit einem Negativ. Frage mich natürlich, warum es nie bei uns klappt. Da bei mir schon so gut wie alles abgeklärt wurde (PCO, Doc Reichel, Gerinnung, Genetik), frage ich mich, ob der Haken vielleicht auch darin liegen könnte, dass die Spermien einen Defekt haben, von dem man noch nix weiß?
Hat dazu jemand Informationen?
LG
Tante


  Re: Frage zur Qualität der Spermien (ICSI)
avatar  Bunny28
Status:
schrieb am 31.03.2009 09:56
Hallo Tante,

wir haben damals gleich die Genetik eingeschalten, als unser SG so schlecht war und haben über unseren Andrologen die Spermien auch gleich untersuchen lassen.
Es war aber nix zu erkennen.

War er schon beim Genetiker/Humangenetik?


  Re: Frage zur Qualität der Spermien (ICSI)
no avatar
  Tante38
schrieb am 31.03.2009 10:09
Ja, beim Genetiker waren wir gleich am Anfang. Außer einer angeblich unbedeutenden Translokation auf einem Chromosom kam nix unauffälliges dabei raus.


  Re: Frage zur Qualität der Spermien (ICSI)
no avatar
  *Jane*
schrieb am 31.03.2009 10:44
Ja, es kann auch an den Spermien liegen, aber in den meisten Fällen sind eher die Eizellen Schuld (außer das Spermiogramm ist so schlecht, dass sich keine oder kaum bewegliche Spermien finden lassen).

Ich habe mal in dein Profil geschaut und würde auf den ersten Blick andere Ursachen für die Misserfolge in Betracht ziehen. Die erste biochemische Schwangerschaft könnte auf die Gerinnungsstörung zurückzuführen sein, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht behandelt wurde. Bei der Kryo war offenbar die Schleimhaut nicht optimal (+ Gerinnungsstörung).

Außerdem muss man bedenken, dass mit 37 die Zahl genetisch intakter Eizellen leider schon stark sinkt (sind bei der Geburt im Körper angelegt und altern entsprechend mit), so dass es eine Weile dauern kann, bis man eine gute Eizelle dabei hat. Es ist also auch nicht ungewöhnlich, dass die 2. ICSI auch nicht klappte.

Eigentlich sind die Voraussetzungen jetzt zum ersten Mal wirklich ideal, weil auch die Gerinnungsstörung behandelt wird. Es muss "nur" noch der richtige Embryo dabei sein.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: Frage zur Qualität der Spermien (ICSI)
avatar  Bunny28
Status:
schrieb am 31.03.2009 10:46
ach sorry, hab ich überlesen, hast Du ja schon geschrieben.

Nee, sorry, dann muss ich passen.
Ahhh, wo und wann habt ihr denn das SG machen lassen, Uro oder Androloge?


  Re: Frage zur Qualität der Spermien (ICSI)
no avatar
  nin@
Status:
schrieb am 31.03.2009 15:51
Hallo Tante,
ich seh das nicht ganz so. Die Spermien haben genauso einfluss auf die Befruchtungsrate. Nur ist es beim Mann nicht altersabhängig. Er produziert seine Spermien "frisch" und deine EZ waren schon bei deiner Geburt vorhanden. Deshalb sind sie einfach anfälliger.
Wenn aber die Spermien schlecht sind ist auch die Befruchtungsrate und die wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft schlechter. Auch deshalb sollte alles abgeklärt sein bevor man gleich mit ICSI loslegt: Genetik wart ihr ja schon. Sind die Hormone ok? hat er evtl eine Entzündung? Kann der Androloge feststellen, bei uns hat es der Urologe z.b. nicht gemerkt. Evtl hilft euch auch der HALO-Test. Da wird untersucht vielviel Prozent der Spermien genetisch intakt sind glaub ich.
Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.
nin@




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019