Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    Rebella
schrieb am 29.03.2009 23:16
Liebe Berliner(innen), liebe Kritiker(innen) des Embryonenschutzgesetzes und der Schieflage der Situation ungewollt Kinderloser,

am 26. April 2009 findet in Berlin eine Volksabstimmung statt.

Hintergrund: Seit ein paar Jahren gibt es in Berlin ab der 7. Klasse ein neues Pflichtfach: Ethik. In diesem Fach sollen die Heranwachsenden lernen, trotz unterschiedlicher Religionen oder Weltanschauungen miteinander auszukommen, sich gegenseitig zu respektieren. Dieses Fach möchte eine Initiative mit dem Namen "Pro Reli" jetzt wieder abwählen. Die Pro Reli-Leute, die insbesondere von den christlichen Kirchen tat- und finanzkräftig unterstützt werden, meinen, ihre Kinder hätten ja schon den Religionunterricht und da bekämen sie schließlich auch Werte vermittelt. Deshalb solle man zwischen RU und Ethik wählen können. Marketingkräftig wirbt man jetzt auch damit, Pro Reli wolle die Freiheit, weil die Schüler dann ja frei wählen können.

Mit der Freiheit ist das jedoch so eine Sache. Weil,

- erstmal wird den Schülern, falls Pro Reli gewinnt, die Möglichkeit genommen, beides zu besuchen, RU und Ethik.

- Zweitens ist die Aktion in Wirklichkeit nicht darauf ausgerichtet, Freiheit für die Schüler zu schaffen, sondern die jungen Menschen an die Kirchen zu binden. Der Ethikunterricht ist natürlich dazu geeignet, dass die Kinder denken lernen. Lernen, auch mal über den eigenen Tellerrand zu blicken. Das wiederum könnte in diesem und jenem Fall auch zum Kirchenaustritt führen, was natürlich von den Kirchen unerwünscht ist.

- Drittens sind nicht alle religiösen Werte mit den Menschenrechten vereinbar. Denken wir zum Beispiel an den Umgang mit Anders- und Nichtgläubigen oder mit Homosexuellen. Denken wir an die religiöse Bevormundung bestimmter Menschengruppen, z.B. leidender unheilbar Kranker, die sterben möchten. Aber auch - und deshalb habe ich diesen Beitrag HIER eingestellt, die religiöse Bevormundung von ungewollt Kinderlosen mittels Embryonenschutzgesetz.


Ich denke, dass es ausgesprochen wichtig ist, dass alle Schüler bereits in der Schule verschiedene Familienformen akzeptieren lernen. Dass die Heranwachsenden es lernen, dass es berechtigte Wünsche von Menschen gibt, die zwar nicht mit ihrer Religion übereinstimmen, die aber dennoch zu respektieren sind. Deshalb mache ich mich für die Initiative Pro Ethik stark, die den Ethikunterricht in Berlin für alle Schüler erhalten will.

Wenn ihr Berliner seid, bitte, stimmt am 26. April mit "NEIN" und erklärt das auch möglichst vielen anderen Berlinern, die ihr kennt. Wenn ihr Zeit oder Geld übrig habt, könnt ihr euch in der Pro-Ethik-Initiative engagieren ( www.gemeinsam-ist-besser.de ). Wenn ihr euch trotz Allem noch dem Christentum zugehörig fühlt, könnt ihr euch in der Initiative unter www.christen-pro-ethik.de engagieren. Insbesondere solltet ihr Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Also, z.B. Zeitungen und Fernseh- oder Radiosender anschreiben.

Wenn ihr NICHT BERLINER seid, könnt ihr trotzdem was tun. Nämlich, alle Berliner, die ihr kennt, darüber aufklären. Daneben könnt auch ihr Öffentlichkeitsarbeit betreiben, Geld spenden und euch in einer der o.g. Initiativen engagieren.

Beste Grüße, Rebella


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.09 23:17 von Rebella.


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 30.03.2009 08:02
hm, gegen Wahlfreiheit ist ja eigentlich nichts zu sagen, unabhängig von der Motivation der Pro Reli-Leute.

Und das ist für mich kein Argument:
Zitat

- erstmal wird den Schülern, falls Pro Reli gewinnt, die Möglichkeit genommen, beides zu besuchen, RU und Ethik.

Sonst scheint es doch zu sein, dass sie diese Wahl überhaupt nicht mehr haben, oder habe ich da jetzt etwas flasch verstanden?

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    sitara
schrieb am 30.03.2009 09:16
@Rebella
Habe meinen Lebenspartner (er hat seinen Hauptwohnsitz in Berlin) gestern eingeimpft, daß er mit Nein abstimmt.
Meiner Meinung nach gehört Religion nicht in die Schule (es besteht in Deutschland der Grundsatz der religiösen Neutralität des Staates!!!), sie ist reine Privatsache.
Hier in Brandenburg gibt es LebensgestaltungEthikReligion (LER) - ein Unterrichtsfach welches sehr viele Lebensbereiche umfasst, auch Religion (und nicht nur die christliche Religon, was ich sehr begrüße, denn wir als Muslime wollen uns nicht von der Kirche bevormunden lassen).
Ich kann deinen Aufruf also nur unterstützen!
lg
sitara


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
no avatar
   Lenisina
Status:
schrieb am 30.03.2009 10:31
Ich bin auch der Meinung, daß Religion, egal welche, NICHT in die Schule gehört.
Wenn ich möchte, daß mein Kind im katholischen Sinne unterrichtet wird, suche ich mir eine katholische Schule.
Ich selber bin zwar katholisch, unser Sohn auch, und ich möchte trotzdem nicht, das er später mal RU in der Schule hat.
Weil einfach die Werte der kath. Kirche nicht mit den meinen übereinstimmen.

Ich selber habe ab der 8. Klasse Ethik gewählt, weil dieses Fach alle Religionen wenigstens mal bespricht und die heute allgemeinen Werte vermittelt.

Somit bin ich eigentlich für diese Pro-Reli-Initiative, denn die fordert ja die Wahl zwischen RU und Ethik, und nicht beide Fächer parallel, oder hab ich da was falsch verstanden??


  Werbung
  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    elfeline
schrieb am 30.03.2009 10:35
Zitat
Team Kinderwunsch-Seite
hm, gegen Wahlfreiheit ist ja eigentlich nichts zu sagen, unabhängig von der Motivation der Pro Reli-Leute.

Und das ist für mich kein Argument:
- erstmal wird den Schülern, falls Pro Reli gewinnt, die Möglichkeit genommen, beides zu besuchen, RU und Ethik.

Sonst scheint es doch zu sein, dass sie diese Wahl überhaupt nicht mehr haben, oder habe ich da jetzt etwas flasch verstanden?

Nein, genauso ist es, nach meinen Informationen wird aktuell ausschließlich Ethik unterrichtet und Reli nicht angeboten. Allerdings enthält der Ethikunterricht Informationen zu philosophischen und religiösen Themen, nur eben religionsunabhängig.

Aus meiner Sicht haben die Schüler ja weiterhin die Wahl in ihrer Freizeit einen Religionsunterricht zu besuchen. smile

elfeline


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    Mariii
schrieb am 30.03.2009 11:20
Also, zur Aufklärung da ich ja an Berliner Schulen als Vertetungslehrein arbeite.

Ethik ist Pflichtfach und die Kinder haben die Möglichkeit auch REligion zu wählen, somit haben sie dann eventuell 2 Stunden mehr Untericht. Somit besuchen alle Ethik und können zusätzlich Religion wählen.


Aber Pro reli verschweigt dies leider. Wenn sich pro Reli durchsetzt dann: Gibt es nur noch die Wahl zwischen REli und Ethik, also nur Religionsunterricht und KEIN gemeinsames Fach Ethik mehr.

Eben keine Wahlfreiheit mehr..

Sie benutzen zwar den Slogen: "Wahlfreiheit", aber das eben stimmt nicht.

Wenn man sich genau anschaut was sie durchsetzten wollen, dann ist es so, das jede REligion abgeschottet unterrichtet wird und die gemeinsame Diskussion im Ethikunterricht weg fällt.


Deshalb gilt für mich auch unbedingt NEIN zu Pro Reli und am 26.04.09 mit NEIN stimmen.


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
no avatar
   Lenisina
Status:
schrieb am 30.03.2009 13:03
Mensch, jetzt hab ichs kapiert Achso!

dann natürlich ein NEIN zu Pro Reli.

Wobei es zu meiner Zeit nur die Wahl gab, Reli ODER Ethik. Ich bin 1997 von der Schule gegangen, also nicht soooo lang her. Beides gleichzeitig gabs nicht, hätte ich auch gar nicht gewollt , Reli -nein danke Arschtritt


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    ellen1982
schrieb am 30.03.2009 13:50
hm ich verstehe das echt nicht. Bei und konnte man wählen ob man Reli oder Ethik wollte. Und es ist ja nun wirklich nicht so, dass in Reli nur über die Kirche gesprochen wurde. Bei uns wurden damals auch andere Religionen (Islam, Buddhismus, Hinduismus,...) ausfürlich gesprochen und auch andere Meinungen akzeptiert. Letztendlich kann man doch in dem ALter selbst wählen was man will! Oder schreibt ihr jedem vor was er zu glauben oder auch nicht hat? Ich denke echt dass es eine sehr persönliche Entscheidung ist und jedes Kind selbst entscheiden sollte ob es religiös ist oder nicht.


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    Mariii
schrieb am 30.03.2009 14:11
hi,
genau das aber will doch pro Reli, KEINE Entscheidung mehr.

So wie es im Moment ist kann man frei wälen ob man Reli möchte oder nicht. Allerdings ist der Ethik Unterrciht bindend und da diskutiert jeder miteinander. Wenn pro Reli durchkommt, dann kocht jede Religion ihre eigene Suppe und ob da über andere REligionen gesprochen wird ist ja nicht klar. Aber das wird im Ethik Unterricht gemacht, da diskutieren alle miteinander, egal welche REligion und das sehe ich als wichtig an. Es geht um gesellschaftliche Werte. Und jedes Kind kann zusätzlich entscheiden ob es in REligion möchte oder nicht. So ist es bisher.

Wenn du an einer Schule bist, ist es oft ershcreckend wie wenig Kinder von anderen Kulturen wissen und was Werte an geht. DA passt Ethik genau hinein.

Aber wenn sich pro REli durchsetzt, dann gibt es nur noch entweder oder, keine gemeinsamen Diskussionen mehr. Auch wenn sie mit dem Slogan werben, "Wahlfreiheit". Dieser Slogan stimmt einfach nicht, es ist eine Verdeckung der Tatsachen. Die Wahl hast du dann nur noch zwischen den REligiionen, so wie bisher auch, aber nicht mehr in Bezug auf Ehtik Unterricht.


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
no avatar
   Frechheit
schrieb am 30.03.2009 14:14
Danke, Rebella, für diese Aufklärung!

Hatte die Tage die Unterlagen in der Post und wollte mich noch informieren.

Damit ist ja die Entscheidung klar.

winken


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    ellen1982
schrieb am 30.03.2009 14:19
@marii:
Ja aber genauso war es ja bei uns. Wenn ich ev bin ging ich in den ev. Reli und konnte dann in der 7. Klasse wählen ob ich weitehin in Reli möchte ODER ob ich in Ethik möchte. Wenn ich kath bin das gleiche in Grün und auch andersgläubige Kinder konnten wählen ob sie Reli oder Ethik wollen und das war immer für alle ok so. Also wo ist das Problem beim Entweder- Oder?


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
no avatar
   ich bins
schrieb am 30.03.2009 14:36
hallo,
ich komme zwar nicht aus berlin,sondern sachsen,aber der beitrag hat mich schon auch animiert,hier meine zeilchen zu schreiben.

in unseren schulen wird es so gehandhabt,dass zur zeit die kinder (eltern) schon ab 1. klasse wählen,ob religion oder ethik.
beide fächer finde ich nicht so toll,ok,ich bin nicht religiös,aber das ethikfach ist bei uns nur ein ausfragen der familienverhältnisse.ein kollektives verhalten muß nicht in einem fach 10 jahre durchgekaut werden,das kann den schülern ganz anders vermittelt werden.aber von meiner großen weiß ich auch,dass ethik sämtliche bedeutenden religionen behandelte,wirkliches behandeln,mehrmals war auch der religionslehrer im ethikunterricht.und arbeiten gab es auch darüber.ist ok,schließlich schadet es dem allgemeinwissen nicht,über kirche,anschauungen und andere denkweisen mitreden zu können.

wenn allerdings nichtmehr gewählt werden kann,welches fach die kinder besuchen können,das wäre ein schritt nach hinten.traurig.
ich hoffe,dieses ist nur ein model in berlin und kommt nicht in die anderen bundesländer.

sorry meine offenheit zu diesem thema,ich hoffe,es nimmt mir keiner übel.

lg
kati


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    Mariii
schrieb am 30.03.2009 20:51
hi,
das Problem beim entweder oder ist, das die Kids überhaupt nicht miteinander über ihre unterschiedlichen Religionen reden. Was hier in Berlin ,wo es sehr viele Religionen gibt ein riesen Problem darstellt, da die Kids teilweise kaum etwas übereinader wissen. Du kannst zwar in REli über andere Religionen sprechen, aber miteinader reden finde ich persönlich wichtiger, als abstrakt .
Und zur Zeit kann man auch REligion wählen, hat aber auch Ehtik unterricht, also Beides ist möglich. Und in Ethik geht es nicht darum die Familieverhältnisse auszufragen.
Ansonsten kann ich nur sagen, das die Kids schon i n der ersten Klasse oft heftige Probleme haben in den Problembezirken. Es gibt überhaupt keinen Umgangm es geht nur mit Fäusten und Gebrüll. Da fände ich es sehr wichtig sich über Werte zu unterhalten, was dies ist und wie man mit einander umgeht.

Meinetwegen bräuchte es auch gar keine Religion, ich bin ausgetreten. Aber ich finde es besser die Wahl zu haben, als das was Pro REli gerade möchte, nämlich die Wahl abzuschaffen.

Ach ja, in den Bezirken, wo es die meist mehre Nationalitäten und somit REligionen gibt, gibt es mehr Verständis für einander, als dort wo jeder für sich ist. Für mich ein Agrument das gemeinsamen reden mehr bringt als Absobderung.


  Re: "NEIN" bei Volksabstimmung in Berlin am 26.April ankreuzen!
avatar    ellen1982
schrieb am 30.03.2009 21:19
und was hat das jetzt alles mit dem Embryonenschutzgesetz zu tun? Nur weil es religiös ist? Macht für mich echt keinen Sinn.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021