Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   kischni
schrieb am 29.03.2009 15:03
Hallo!

Bin leicht crazy
Hab morgen Tf! Der Doc meinte ich soll ab Transfertag 3 mal 2 Utrogest- Kügelchen
bis zum BT in die Scheide einführen.
Hab mir den Beipackzettel mal durchgelesen(sollte man besser lassenLOL)!
Da steht, man soll die Medis oral mit viel Flüssigkeit einnehmen.
Weiterhin steht da daß das Medikament als häufige Nebenwirkung Schläfrigkeit,
Schwindelgefühl und Kopfschmerzen verursacht und das Reaktionsvermögen eingeschränkt
wird, so daß die Teilnahme im Strassenverkehr und das Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird!
Hätt schon bei der Stimu den ganzen Tag schlafen können!krank
Jetzt bin ich total verunsichert weil ich noch bis Donnerstag krankgeschrieben bin und Freitag eigentlich wieder arbeiten will.
Hat jemand von Euch vielleicht Erfahrung mit Utrogest und warum zum Teufel soll man die
in die Scheide einführen?!Achso!

LG


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   zartbitter71
schrieb am 29.03.2009 15:07
Hallo Kischni,

keine Panik! Das ist nunmal so, dass man die Dinger in der Scheide einführen soll.

Frag mich nicht warum. Wegen der Schläfrigkeit oder Berkehrstüchtigkeit hatte ich keine Probleme. Allerdings habe ich den Beipackzettel auch nicht gelesen. Vielleicht wirklich besser so....... smile

Viele Grüße,
Zartbitter


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
avatar    miezi
schrieb am 29.03.2009 15:34
Die Aufnahme des Wirkstoffs ist besser, wenn man sie einführt und man verträgt sie auch besser so.
Das mit der Müdigkeit ist verschieden...ich kenne diese bleiernde Müdigkeit auch...aber nicht alle haben die.
Kopfweh hatte ich davon nicht und Auto bin ich trotzdem gefahren.


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   jana05
schrieb am 29.03.2009 15:36
Hallo,

also am Anfang sollte ich sie schlucken, da hatte ich nach einer halben Stunde des Gefühl, ich sei besoffen.

Seitdem ich sie vaginal nehme, habe ich das Gott sei Dank nicht mehr und ich vertrage sie ganz gut.

LG Jana


  Werbung
  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   rosenknospe0409
schrieb am 29.03.2009 15:44
Hallo Kischni,

ich muss dir leider sagen, das ich diese Nebenwirkungen habe ( Schwindel und Müdigkeit).

Bei meiner ersten IUI waren aber die Nebenwirkungen stärker, da ich sie oral eingenommen habe. Ich habe festgestellt, dass man Utrogest nicht mit Milch zusammen einnehmen sollNein. Das hat meine Symthome verstärkt. Frühstücksmüsli und Utrogest vertragen sich nichtJa

Bei meiner jetztigen IUI nehme ich Utrogest vaginal und ich muss dir sagen, es geht mir besser. Die Symthome sind nicht so stark. Daher würde ich dir empfehlen die kleinen Kügelchen vaginal einzunehmen.

Aber die Symthome tretten nicht bei allen auf, daher würde ich abwarten und gucken wie du darauf reagierst.

Drücke dir ganz fest die Daumen .


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   ZwillingeCC
schrieb am 29.03.2009 16:14
Hallo Kischni,

ich hab auch die Utrogest immer vaginal genommen, da sie an Ort und Stelle schneller wirken können und die Nebnwirkungen nicht so heftig sind, zumindest was den Magen angeht, war bei mir so. Müde war ich immer davon.

Liebe Grüße
Birgit


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   june1979
Status:
schrieb am 29.03.2009 17:17
Hallo, ich kann da nur Zustimmen, die Utrogest wirken vaginal direkt dort wo sie gebraucht werden. Ich bin auch eine der Kandidatinnen, die Utrogest nicht so gut vertragen. Die ersten paar Tage in der WS gehts und dann ab so ca 6-7Tage bekomme ich schwangerschaftsaehnliche Symptome, wie bei meinen vorangegangenen Schwangerschaften , das macht mir immer ein bischen zu schaffen. Aber Kopf hoch, das wird schon.
Und Auto fahr ich trotzdem, aber aufs Motorrad verzichte ich lieber.
Lg June


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   nici_241
schrieb am 29.03.2009 20:54
Hallo,
ich habe bei meiner 1. ICSI Utrogest vaginal eingenommen und fand den weißen Ausfluss ziemlich ekelhaft, die ICSI hat auch nicht geklappt.
Bei der 2. ICSI habe ich Utrogest geschluckt. Der Arzt meinte, es gäbe in der Wirkungsweise keine Unterschiede. Probleme mit Nebenwirkungen hatte ich nicht. Diese ICSI hat geklappt.

Ich würde dir empfehlen, sie so zu nehmen, wie es dir damit am besten geht, die Wirkungsweise ist gleich.
Nici


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   Echolyn
schrieb am 29.03.2009 21:26
Hallo!
Bei mir hat Utrogest oral eingenommen anscheinend weniger Wirkung da es die Mens nicht unterdrückt bzw. stark nach hinten verschiebt. Dafür bin ich nach der oralen Einnahme gegen die Tür gelaufen und hatte dann auch Kopfweh...schweigen
Der Ausfluss stört mich eigentlich weniger als das doofe Einführen, das ich zur Zeit 3x tägl. machen muss, weil ich trotz Händewaschen Angst vor einer Infektion habe.
Müde bin ich eigentlich nicht, dafür ständig Hunger Koch, Brustspannen, Verdauungsprobleme und Ausschlag - letzteres aber glaub ich durch das doofe Re-import.
Ich nehme alles brav in Kauf - hauptsache es führt zum Ziel!

Gute Nacht
Echolyn


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   kischni
schrieb am 29.03.2009 21:59
Danke für Eure Tips, jetzt bin ich beruhigter!klatschen


  Re: Frage zu Utrogest???!!!
no avatar
   *Jane*
schrieb am 29.03.2009 22:06
Die Mädels haben ja schon reichlich geantwortet. smile

Auch wenn es in der Packungsbeilage anders steht: Bei Kinderwunschbehandlung ist die vaginale Einnahme üblich, dafür gibt es aber keine offizielle Zulassung. Vaginal sind die Nebenwirkungen deutlich geringer. Müde wirst du davon vielleicht trotzdem, aber nicht so sehr, dass du nicht am Straßenverkehr teilnehmen oder nicht arbeiten kannst. Darüber musst du dir also keine Sorgen machen. Nur der Ausfluss dadurch ist unangenehm, also viele Slipeinlagen besorgen.



LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021