Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Verzweiflung vor der Auslösesprizte/Punktion (sorry lang)
avatar    Sophia2008
schrieb am 29.03.2009 11:00
Hallo ihr Lieben,

brauche ganz dringend euren Rat! Bin total verzweifelt, ob es sich überhaupt noch lohnt, die Punktion zu machen oder nicht. Und zwar hier die Fakten:
- 1. Folli TV am Mi: der Doc sagt alles supi supi: 10-14 Follikeln pro Eierstock! Viel trinken, alles wunderbar. Ich: ist es nicht zu viel? gibt es keine ÜS-Risiko? Er: nein, nein, erst bei ca 30-35 Follikeln...

War schon bissi skeptisch, da ich mich sehr gut informiere... (oder zu viel informiere??Ich hab ne Frage)

-2. Folli TV am Fr: an anderer Doc, schlecht gelaunt., kühl und trocken. War GAR nicht begeistert von der Anzahl. Er hat gesagt, der weitere Verlauf würde von den Blutwerten abhängen: 3 Möglichkeiten ergäben sich dann:
1) Abbruch :-
2) doch Punktion am Mo, weil alles in Ordnung ist,
3) Coasting (abwarten)

Um 15 Uhr kam der Anruf:
- Stimu: ab dem Tag nicht mehr spritzen (habe also nur 7 Tage stimuliert!) (entspricht also Coasting oder?)
- So um 21. Uhr Auslösespritze
- bis einschliesslich Montag Orgalutran (was ich inzwischen in sich sehr widersprüchlich finde. Werde heute den Doc anrufen, auf Empfehlung und Rat von Jane, denn irgendwie doch komisch, Orgalutran + Ovitrelle gleichzeitig zu nehmen!)
-Di um 8.15 Uhr Punktion

Als ich den Anruf bekam war ich einfach super erleichtert, dass die Punktion doch stattfinden würde und hatte noch Hoffnung, dass alles gut gehen würde.
Aber inzwischen, frage ich mich, ob die Eizellen (oder sagen wir, was davon übrig bleiben wird, denn der Bauch ist schon am"schrumpfen"...) nach so einer Behandlung (wahrscheinlich zu hohe Dosierung, zu viel, zu schnell, dann 5 Tage hormonell "hungern" lassen...) noch überhaupt eine Chance haben, genau richtig reif zu sein und überhaupt von guter Qualität zu sein.

Wenn ich jetzt schon wüsste, es wird wahrscheinlich nichts mehr, würde ich lieber auf die Punktion verzichten, damit dieser Versuch für die KK gar nicht zählt.
Bin schon sehr traurig, dass der 1. Versuch in einem Pfusch endet. Frage mich, ob die Dosierung richtig war. Bin fast 35 und es wurde gleich mit Gonal 225 angefangen, während die meisten mit 150 anfangen...

Habt ihr einen Rat für mich? Hat jemand einen ähnlichen Stimu-Verlauf mit Abbruch und doch Punktion und ist schwanger geworden? (sag ja!!! beten)

Vielen Dank und einen schönen Sonntag!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.09 11:09 von Sophia2008.


  Re: Verzweiflung vor der Auslösesprizte/Punktion (sorry lang)
no avatar
   swetlana s
schrieb am 29.03.2009 11:31
Hi Sophia winkewinke

Ich glaube Du müsstest den Ärtzten vertrauen und dran Glauben, das sie es schon richtig machen betenLiebe

Zu der Medikamentenwahl kann ich Dir leider nichts sagen, da ich jünger bin und deswegen andere Dosirungen hab`

Aber zu meinem Ersten Versuch kann ich Dir erzählen, dass ich mich auch etwas wie ein Versuchskaninchen gefühlt habe Ja
Heute weiss ich, dass es daran liegt, dass jede Frau anders auf die Medikamente reagiert und die Ärzte zuerst das Richtige für Dich herausfinden müssen knuddel

Kopf hoch und die beckommst Du auch von mir Ja


  Re: Verzweiflung vor der Auslösesprizte/Punktion (sorry lang)
avatar    miezi
schrieb am 29.03.2009 12:30
Wie groß waren die Follis denn, als Du die Medis absetzen mußtest?
Hatten sie Dir noch mal Blut abgenommen?

Ich finde auch, dass man Dir da bessere Informationen hätte geben sollen, erst recht, wenn es die 1. ICSI ist.
Ich kann das nachempfinden, obwohl ich nie in der Situation war zuviele Follis zu haben, jedoch hatte ich das mit den abgesetzten Medis auch bei meiner 2. ICSI...Resultat kannst Du im Profil lesen.

...und die Sache mit der Auslösespritze+dem Eisprunghemmer finde ich auch merkwürdig. Das eine soll ja den Anstieg des Hormons, was den Eisprung auslöst verhindern, aber durch die Auslösespritze wird ja genau dieses Hormon gespritzt...ab da laufen die 36 Std. mit und ohne Orgalutran...na wer weiss...es klingt jedenfalls in der Tat unlogisch.

Ich wünsche Dir trotzdem alles Gute und drücke Dir ganz fest die Daumen. Ich habe morgen Punktion...bin ziemlich nervös wegen meinen immer viel zu wenigen Follis...

..


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.09 13:31 von miezi.


  Re: Verzweiflung vor der Auslösesprizte/Punktion (sorry lang)
no avatar
   soleluna78
schrieb am 29.03.2009 13:05
Hallo,

ich lese und informiere mich auch immer "zuviel", manchmal ist es aber auch einfach besser, einen Arzt zu suchenund zu finden, dem man vertrauen kann, das ist bei der Kiwu Behandlung sehr sehr wichtig.

Bei mir wurde auch Ovitrelle und Orgalutran gleichzeitig gespritzt und das Orgalutran mußte ich auch dann noch den Tag danach nehmen. - das war in 2 Zentren so.
Dis Ovitrelle ist ja zum Auslösen, ES dann normalerweise so 34-36 Std. später, also zum PU Zeitpunkt, das Orgalutran gibt man dennoch um einen vorzeitigen ES zu verhindern,... damit dann zur PU noch alle Folli´s da sind und keiner schon "flöten" gegangen ist.

Wünsche Dir alles Gute und das es bei dieser einzigen Icsi bleibt.

Soleluna


  Werbung
  Re: Verzweiflung vor der Auslösesprizte/Punktion (sorry lang)
no avatar
   77phoenix
schrieb am 29.03.2009 13:06
Also ich finde es auch merkwürdig, Ovitrelle und Orgalutran gleichzeitig zu nehmen. Hebt sich die Wirkung dann nicht auf?
Ich musste bis Sonntags Orgalutran nehmen und Montags mit Ovitrelle auslösen. Aber die Ärzte müssen es ja am besten wissen.
Vielleicht damit nicht alle reifen und so eine Überstimu verhindert werden kann??

Im Übrigen bin ich 31 und musste auch gleich mit 225 Gonal anfangen. Habe 10 Tage stimuliert und es konnten nur 10 EZ gewonnen werden (davon 7 reif)


  Re: Verzweiflung vor der Auslösesprizte/Punktion (sorry lang)
avatar    Sophia2008
schrieb am 29.03.2009 15:05
Vielen Dank für die Antworten! Hat mir schon sehr geholfen!
Habe den Arzt erreicht: Ovitrelle +Orgalutran ist richtig so: Orgalutran soll verhindern, dass die ganz grosse Follikeln platzen...
Er war trotzdem kurz angebunden, so dass ich meine anderen Zweifel über Eizellqualität nicht angesprochen habe. Lass mich überraschen, was die Punktion bringen wird.
Die Blutwerten warten einscheinend in Ordnung.

L.G.


  Re: Verzweiflung vor der Auslösesprizte/Punktion (sorry lang)
avatar    Stolbist
Status:
schrieb am 29.03.2009 17:51
Wie sind deine Blutwerte? Jede reife EZ produziert kurz vor ES etwa 200-300E2. Manche Ärzte punktieren bei bis zu 4000 E2..Manche raten zum Abbruch.

Bei 1.Versuch ist es leider so, dass Dein Doc. erstmal anschauen muss, wie Dein Körper auf die Medis reagiert. Aus irgendwelchem Grund (vielleicht AMH-Wert?) hat er gedacht, dass bei Dir 225IE Gonal F besser wären....

Ich bin mit 150IE in die ÜS katapultiert worden - du siehst, jede Frau reagiert anders.

Ich würde erstmal optimistisch bleiben und Versuch durchziehen!!!!

Viel Glück!


  Re: Verzweiflung vor der Auslösesprizte/Punktion (sorry lang)
no avatar
   *Jane*
schrieb am 29.03.2009 22:28
Gut, dass das mit der Orgalutran geklärt ist.

Gecoastet wurde eigentlich nicht 5 Tage, denn normalerweise hört man spätestens am Tag des Auslösens (also am Sonntag) damit auf, zum Teil sogar schon einen Tag früher. Es sind also nur 2 Tage (Freitag und Samstag).

Reife Eizellen werden sicherlich dabei sein, wenn der US und die Blutwerte passten. Die Qualität lässt sich leider vorher schwer einschätzen. Ich persönlich würde den Versuch jetzt wahrscheinlich durchziehen (die Zeit der Auslösespritze ist ja sicherlich schon vorbei, so dass die Entscheidung bei dir bereits gefallen ist), aber ich kann deine Überlegungen gut nachvollziehen. Ganz optimal sind die Bedingungen nicht. Pfusch ist aber ein ziemlich hartes Wort.

Falls du den Versuch durchziehst, drück ich dir ganz fest die Daumen für eine gute Ausbeute an reifen Eizellen und vor allem eine gute Befruchtungsrate und tolle Embryonen.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021