Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Hormonstatus, Androloge usw. beim Mann nötig?
no avatar
   kerstinsonne
schrieb am 22.03.2009 20:53
Hallo Ihr Lieben,

bei meinem Mann wurde letztes Jahr beim Urologen ein Spermiogramm erstellt, welches leider nicht gut ausfiel. Dieser Befund wurde durch den Ki-Wu-Arzt im Februar dieses Jahr bestätigt. Allerdings ist weder beim Urologen noch in der Ki-Wu-Praxis eine bakteriologische Untersuchung vom Spermiogramm, noch ein Hormonstatus übers Blut bei meinem Mann gemacht wurden. Was meint ihr, sollen diese Untersuchungen noch nachgeholt werden. Uns wurde von beiden Ärzten zu einer ICSI geraten. Ich habe allerdings das Gefühl, dass der Ki-Wu-Arzt schon seine "Scheuklappen" auf hat, die ich ihn ja auch nicht unbedingt nehmen will, aber für mich gibt es auch eine Zeit zwischen den ICSIs - also z. B. die in der Behandlungspausen, in der es ja evtl. auch so klappen könnte, auch wenn es ein sehr großes Wunder wäre. Habt ihr Spezialisten wie ein Endokrinologe oder ein Androloge aufgesucht? Wenn ja, könnt ihr mir Adressen von solchen Fachärzten empfehlen, die im Raum Würzburg oder evtl. auch weiter weg zu empfehlen sind? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar, da dass Gespräch mit meiner Frauenärztin am Freitag nicht gerade für Klärung gesorgt hat. Sie hat zwar recht damit, dass der Ki-Wu-Arzt der Spezialist ist, mit dem ich auch im Großen und Ganzen zufrieden bin, aber dennoch habe ich eben das Gefühl, dass er nicht nach rechts und links des Weges schaut, sonder nur auf die ICIS fixiert ist. In einem anderen Forum konnte ich den Satz lesen, dass Ki-Wu-Praxen keine Spezialisten für Spermiogramme sind, sondern für ICIS. Leider habe ich den Eindruck, dass sich diese Aussage auch in unserer Ki-Wu-Praxis bestätigt, da auf dem letzten "Bericht" des Spermiogrammes nur die Volumenangabe und die Anzahl der beweglichen Spermien im Untersuchungsfeld zu lesen war. Also sehr mager die Angaben. Es ließ sich also nicht einmal mit dem Befund des Urologen vergleichen.

Vielleicht könnt ihr mir mit ein paar Anregungen weiterhelfen, auch wenn meine Fragen evtl. etwas speziell sind. Über ein Austausch mit euch würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße,

Kerstin


  Re: Hormonstatus, Androloge usw. beim Mann nötig?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 22.03.2009 21:57
Hmmm, das ist schwierig zu beantworten. Wir haben damals einen Hormonstatus bei meinem Mann gemacht und da sein FSH-Wert so hoch war, war klar, dass wir von den ICSI-Behandlungen niemals runterkommen würden - eine natürlich entstandene Schwangerschaft also weniger wahrscheinlich als ein Lottosechser. Insofern haben wir (was auch eigentlich sehr entspannend ist) zwischen den Versuchen keine Anstrengungen unternommen, schwanger zu werden. Wir empfanden das als sehr erleichternd, da es uns wieder ein einigermaßen normales Eheleben ermöglichte. Natürlich kommt man aus seiner Haut nicht raus und überlegt bei ein oder zwei Tagen überfällig sein, ob es nicht doch geklappt haben könnte, aber letztlich legt man es einfach nicht mehr drauf an und für uns war das wie gesagt ganz gut so.
Wir hatten auch mal eine bakteriologische Untersuchung - daraufhin haben wir mit einem Antibiotikum behandelt und es änderte sich rein gar nichts, weder zum Schlechten noch zum Guten. Da wir aufgrund einer besonderen Versicherungslage keinerlei Diagnostik bei meinem Mann bezahlt bekommen, haben wir diese teure Untersuchung auch nie wieder machen lassen, ebenso wie andere weitere Untersuchungen, da wir nicht die Hoffnung hatten, jemals auf ein anderes Spermiogramm zu kommen. Im Gegenteil, mittlerweile können wir uns auch an Befunden wie 500.000 Spermien pro Milliliter freuen, da dies im Gegensatz zu den schlechtesten Spermiogrammen meines Mannes (Supergau waren mal 13 Spermien im Gesamtejakulat bei unserer 4. ICSI) ein echt super Befund war - dementsprechend hoch war damals auch die Befruchtungsrate von gut 80 %.

Insofern stand es - um zusammenzufassen - für uns außer Frage, irgendwelche Anstrengungen zu unternehmen, außerhalb unserer Versuche schwanger zu werden oder weitere Dinge abzuklären. Die Hodenschädigung war vorhanden und nicht reversibel, das zeigte die Hormonmessung und damit war die Sache erledigt. Was die Spezialisierung angeht, so haben wir mit den Andrologen und Endokrinologen in den KiWu-Zentren selbst die besten Erfahrungen gemacht - außerhalb von solch spezialisierten Zentren sind die Schwerpunkte häufig auch anders als auf unerfüllten Kinderwunsch.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Hormonstatus, Androloge usw. beim Mann nötig?
avatar    elfeline
schrieb am 22.03.2009 22:01
Die Spermiogramme der Kiwu-Kliniken sind im Regelfall sehr gut. Trotzdem kann ich völlig nachvollziehen, dass Ihr noch ein wenig auf Ursachenforschung gehen wollt. Bei meinem Mann wurden nach dem schlechten Befund die Blutwerte erhoben (also Schilddrüse und Geschlechtshormone) und auch bakteriologische Untersuchungen, zudem eine Karyotypisierung. Beim Urologen hat er schauen lassen, ob es körperlich noch etwas Auffälliges gibt, weniger wegen des Kinderwunsches sondern eher zur eigenen Sicherheit.
Ich denke, das kann nicht schaden und vermute, da Ihr jetzt schon darüber nachdenkt, läßt Euch das auch nicht los.
Und Deine Werte sollten auch unbedingt erhoben werden, bevor es losgeht, also vorallem die Schilddrüse und das AMH!
Laßt Euch ruhig Zeit mit der Entscheidung, auf ein paar Monate kommt es dann auch nicht an. Übrigens haben die Kliniken eigentlich nichts davon, sofort die schärfsten Geschütze aufzufahren, es gibt genug potentielle Patienten, macht Euch also keine Sorgen (verstehe ich aber völlig).
Alles Liebe!
elfeline


  Re: Hormonstatus, Androloge usw. beim Mann nötig?
no avatar
   Sternchen09
Status:
schrieb am 22.03.2009 23:05
Hallo Kerstin,

also bei unserem ersten SG vom Urologen wurde gleich eine bakterielle Erkrankung festgestellt, wurde also mit getestet. Beim 2. SG 6 oder 8 Wochen später war das dann weg aber Ergebnis leider nicht besser.
Als wir nach langer Zeit eines im Kiwu-Zentrum machen ließen, wurden auch nur die Menge, Beweglichkeit nach WHO und PH-Wert ausgewiesen.
Das bedeutet allerdings nicht automatisch, dass die Bakteriologie nicht mitgemacht wurde. Ich meine, es muss nicht alles auf der Auswertung, die Ihr bekommt, draufstehen. Um sicherzugehen würde ich nachfragen.

Bluttests wurden in der Kiwu-Praxis bei meinem Mann auch gemacht. Was genau da gemessen wurde, weiß ich nicht mehr, außer Testosteron und Schilddrüse.
Ein kompletter Hormoncheck war es jedenfalls nicht und war auch nicht angedacht. Das haben wir bei einem guten Endokrinologen auswerten lassen. Er hat uns gesagt, was wir genau messen lassen sollen und die Blutabnahme für diese Werte mussten wir aber selbst bezahlen (ca. 250 Euro).

Wie elfeline auch schon geschrieben hat, würde ich auch Deine Hormonwerte checken lassen. Das geht über die GKV, wenn Kiwu schon 1 Jahr besteht.

LG und viel Glück auf Eurem weiteren Weg,
Sternchen09 Blume


  Werbung
  Re: Hormonstatus, Androloge usw. beim Mann nötig?
no avatar
   kerstinsonne
schrieb am 23.03.2009 17:36
Vielen Dank für euere Antworten. Es hat gut getan eure Informationen zu lesen, so wurde manches klarer. Bei mir wurde bereits alles nötige wie der Hormonstatus und die Schilddrüse überprüft. Bis auf einer kleinen Gelbkörperhormonschwäche ist alles bestens. Habt ihr noch einen guten Tipp für einen Endokrinologen bzw. Andrologen?


Liebes Sternchen,

leider wurde bei dem Spermiogramm nicht mal der ph-Wert bestimmt, geschweige den nach den WHO-Richtlinien eingeteilt. Die Arzthelferin hat mir von dem Original, nachdem ich es gelesen hatte, eine Kopie mitgegeben. Es wurde leider wirklich nicht mehr bestimmt. Aber gut, was soll’s, daran soll es nun wirklich nicht liegen.


Liebe Claudia,

du hast einen sehr guten Gedanken, der entspannend ist, mit reingebracht. Es ist bestimmt gut in den Behandlungspausen nicht noch irgendwelchen Chancen nachzurennen, sonder es wohl besser ist, Ruhe einkehren zu lassen um ggf. neue Kraft zu schöpfen.


Liebe Elfeliene,

auch dir vielen Dank, das mit dem AM-Hormon und der Karyotypisierung kannte ich noch nicht. Ich werde es mir überlegen ob es für uns auch in Frage kommt.

Liebe Grüße,


Kerstin




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021