Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Einschätzung Spermiogramm
no avatar
   hutschegugel
schrieb am 20.03.2009 17:14
Hallo Ihr Lieben,

vielleicht könnt Ihr uns auch den ein oder anderen Tipp geben?

Mein Mann und ich sind seit Februar in einer KiWu Praxis zur Behandlung. Aufgrund des ersten Spermiogramms vom Februar wurde uns empfohlen 2 IUI´s zu machen und dann auf IVF umzusteigen.
Wir sind nun etwas verunsichert und würden gerne noch eine zweite (vielleicht auch dritte Meinung) hören. Uns erschreckt der "schnelle" Umschwung der Behandlungsmethode etwas, oder sind die Erfolgsaussichten einer IUI einfach zu gering? Warum wird dann nicht gleich mit einer IVF behandelt? Bzw, warum werden nicht mehrere Chancen mit IUI´s wahr genommen?

Die Meinung des Urologen, meines Mannes ist wiederum ganz anders - er sagte uns das SG sollte eigentlich ausreichen und wir sollen die IUI´s machen lassen - aber eine IVF wäre absolut nicht nötig... Er ist sogar der Meinung, das es auf natürlichem Wege klappen sollte und es halt nur etwas länger dauert...

Bei mir ist laut Hormonanalyse alles in Ordnung und laut Echovist Untersuchung sind auch beide EL frei.

Ich bin über jede Meinung, die uns bei unserer Entscheidung zur weiteren Vorgehensweise hilft sehr Dankbar.
Vielen, vielen Dank Blume


Spermiogramm Februar
Karenz: 4 Tage
Volumen: 2ml
pH: 8,0
Viskosität: normal
Quantifizierung: Ja
Konzentration (mio/ml): 28
WHO A: 2%
WHO B: 51%
WHO C: 20%
WHO D: 27%
Gesamtmotil: 73%
normal geformte Spermien: 3%


Spermiogramm März 1.IUI
Karenz: 5 Tage
Volumen: 2,5 ml
pH: 7,5
Quantifizierung: Ja
Konzentration (mio/ml): 50
WHO A: 6%
WHO B: 46%
WHO C: 10%
WHO D: 38%
Gesamtmotil: 62%
normal geformte Spermien: 9%

nach Swim-Up
Konzentration (mio/ml): 42
WHO A: 18%
WHO B: 69%
WHO C: 5%
WHO D: 8%
Gesamtmotil: 87%


  Re: Einschätzung Spermiogramm
no avatar
   sarah80
schrieb am 20.03.2009 17:28
Hi du,

bei uns war die Situation ähnlich, ich hoffe also, dass ich dir etwas helfen kann: Mein Mann hat das erste SG beim Urologen machen lassen: Dichte 90 Mill., WHO A 11%, Gesamtmotilität 53%, normal geformte 10 %. Der Urologe fand das nicht so tragisch und meinte, durch die gute Dichte würde sich das mit den schlecht geformten ausgleichen. Außerdem fand er nur die Gesamtmotilität wichtig und nicht so sehr die geringe Prozentzahl schnell beweglicher (WHO A).
Als es nach einem weiteren 3/4 Jahr immer noch nicht geklappt hatte, waren wir in der Kiwu-Praxis. Das SG war sehr ähnlich, nur der Arzt dort meinte, nur die schnell beweglichen wären entscheidend und das müssen eben über 25% sein.
Der anschließende Postkoitaltest hat dann ergeben, dass die Spermien den Zervixschleim überhaupt nicht durchdringen konnten!!
Der Arzt hat dann gemeint, bei einer IUI sieht er sehr wenig Chancen und bei ART würde er uns auch gleich zur ICSI raten, nicht mal IVF!! Wir waren dann auch erstmal etwas geschockt... Wir sind das ganze dann aber sehr pragmatisch angegangen, haben dann eine IUI probiert, und dann gleich im nächsten Zyklus mit der ICSI begonnen (bekommen wir bei diesem SG auch von der privaten bezahlt!). Da stecke ich jetzt mittendrin...

So wie sich das SG von deinem Mann anhört, denke ich, dass es schon sinnvoll ist, es mit ICSI oder IVF zu versuchen, zumindest wenn euer Kinderwunsch dringend ist! Wie lange versucht ihr es denn schon? Und habt ihr schon so einen Postkoitaltest machen lassen?


  Re: Einschätzung Spermiogramm
no avatar
   lottal
schrieb am 20.03.2009 17:41
.. ich weiß ja nicht, wie alt Ihr seid und was Ihr für Nerven habt, aber im Prinzip spricht doch nichts dagegen, es erstmal mit IUI zu versuchen .. ist nunmal deutlich günstiger und weniger Aufwand - ich persönlich würd auch sagen, weniger belastend. Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, warum ihr dann nicht wenigstens die drei von der Kasse gezahlten IUIs versucht! Denn grad bei IUIs heißt es ja, dass man einfach ein bisschen Geduld haben soll und es eigentlich erst nach 5-6 Fehlversuchen Zeit ist, die Methode zu wechseln. Wir hätten jedenfalls gern noch länger mit IUI versucht (ganz ähnliches Spermiogramm), aufgrund meines rapide sinkenden AMH-Wertes wurde uns aber geraten, lieber ein bisschen Gas zu geben.

Wie auch immer Ihr Euch entscheidet, ich drück die Daumen, dass Ihr schnell Erfolg habt!

Lotta


  Re: Einschätzung Spermiogramm
no avatar
   hutschegugel
schrieb am 20.03.2009 17:43
Hallo Sarah,

hej, die SG´s ähneln sich ja wirklich - da kann ich ja jetzt immer bei Euch schauen, wie´s bei uns weitergeht ROFL
Ja, wir stehen gerade in dieser Überlegung - sollen wir es mit mehreren IUI´s versuchen oder den vielleicht "schnelleren" Weg der IVF wählen.

Unser Kinderwunsch ist schon ganz schön groß... vor allem meiner - mein Mann hat damit etwas getrödelt - wir sind jetzt acht Jahre zusammen und von mir aus hätten wir schon vor 5 Jahren loslegen können.....
Verunfallen tun wir jetzt seit zwei Jahren und intesiv üben wir nun seit 8 Monaten (also noch nicht soooo lange - aber mit Themperaturkurve und somit immer mit "Eisprung-Treffer")

Euch drück ich beide Daumen. Wo stehst Du denn zur Zeit bei der ICSI?


  Werbung
  Re: Einschätzung Spermiogramm
no avatar
   ephraimstochter
schrieb am 20.03.2009 18:39
Zitat
hutschegugel
Die Meinung des Urologen, meines Mannes ist wiederum ganz anders - er sagte uns das SG sollte eigentlich ausreichen und wir sollen die IUI´s machen lassen - aber eine IVF wäre absolut nicht nötig... Er ist sogar der Meinung, das es auf natürlichem Wege klappen sollte und es halt nur etwas länger dauert...

Hallo,

verlasst Euch bloß nicht auf die Aussage des Urologen!!!! Die sehen das fast alle viiiieeel zu optimistisch und schüren falsche Hoffnungen. Genau die selbe Aussage haben wir nach 3 SGs vom Urologen auch bekommen ... und dadurch ein ganzes Jahr an Zeit "verloren", bis wir endlich skeptisch wurden und in die KiWu gegangen sind.

Ich denke, Euer KiWu-Arzt hat recht - mit wenigen A-Spermis ist die Chance der IUI wirklich nicht so besonders groß leider. Auch wenn es, gemessen an den WHO-Kriterien, ein Normalbefund ist (weil a+b>50%), müsst Ihr damit rechnen, dass es leider dennoch eher nicht auf natürlichem Wege klappt. Manche Praxen machen unter 15% a-Spermis überhaupt keine IUI mehr.
Ach so und noch was: habt Ihr ein 24-Stunden-Spermiogramm gemacht??? Das ist sehr wichtig, bevor Ihr die IUI startet!! Falls die Spermis sehr schnell schlapp machen, könnt Ihr Euch die IUIs wirklich sparen - dann hat es keinen Zweck!

Für uns war das auch ein großer Schock und wir wollten es nicht wahrhaben. Wir hatten immer um die 10% a-Spermis und haben uns an die IUI-Hoffnung gekrallt. Nach 4 Fehlversuchen haben wir dann geschnallt, dass das wohl nix wird und sind auf ICSI umgestiegen (für IVF reicht das leider nicht!). Aus heutiger Sicht würde ich sagen, die 4 IUIs haben wir gebraucht, um uns mit dem Gedanken an die Repromedizin anzufreunden. Sie hatten also eher psychologischen als therapeutischen Nutzen.

Ich wünsche Euch alles Gute!!
ephraimstochter




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021