Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.03.2009 10:59
Hallo,

ich habe eine Frage zum §1 des Embryonenschutzgesetzes. Dort steht u.a. dass es verboten ist, "mehr Eizellen einer Frau zu befruchten, als ihr innerhalb eines Zyklus übertragen werden sollen" Vertrag. Aber in D werden doch immer alle Eizellen befruchtet, die punktiert werden? Ich hab ne Frage Klar, die überschüssigen werden eingefroren und nicht übertragen, aber befruchtet werden sie! Wie muss ich denn den Paragraphen verstehen?

Bitte um dringende Hilfe Hilfe

Liebe Grüße
Sabine


  Re: Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   Hope810
schrieb am 16.03.2009 11:04
Hallo,

kann mir vorstellen, dass damit vielleicht das Vorkernstadium gemeint istIch hab ne Frage- die Kryos werden ja im Vorkernstadium eingefroren. Bin gespannt was der Doc dazu schreibt.


  Re: Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   ephraimstochter
schrieb am 16.03.2009 11:11
Hallo,

soweit ich weiß gelten Eizellen erst als befruchtet, wenn die Zellkerne miteinander verschmolzen sind. Die Kryos werden aber schon davor eingefroren.
Steht nicht irgendwo auch im Gesetz, was unter "befruchtet" im Sinne des Gesetzes zu verstehen ist??

Grüße,
ephraimstochter


  Re: Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   *Jane*
schrieb am 16.03.2009 12:36
Ja, ich denke auch, dass mehr Eizellen (in unserem Sinne) befruchtet werden können, weil laut Gesetz erst eine Verschmelzung der Vorkerne als Befruchtung gilt. Eingefroren wird im sog. Vorkernstadium. Die Auslegung, dass in mehr als drei Eizellen Spermien injiziert werden dürfen, wurde bisher auch nicht angezweifelt, soweit ich weiß.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   nici_241
schrieb am 16.03.2009 14:07
Das mit dem Vorkernstadium ist genau so, wie meine Vorgänger schreiben.

Der Unterschied zum Ausland besteht darin, dass hier alle befruchtungsfähgien Follikel auch befruchtet werden und dann die "aussichtsreichsten" zurückgeführt bzw. eingefroren werden. Eine solche "Selektierung" darf in Deutschland nicht vorgenommen werden. Hier müssen die 2-3 befruchteten Eizellen zurück geführt werden, egal, wie gut sie sich entwickelt haben.

nicki


  Re: Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   Moni-Maus75
schrieb am 16.03.2009 16:13
Hallo,

in meiner Praxis ist es so, dass nicht alle Embryonen zurückgegeben werden müssen.
Es können z.B. bis zu 5 Embryonen bis zum Blastozysten-Stadium weiterentwickelt werden.
Eingesetzt werden aber dann nur maximal die 3 besten. Wenn man möchte auch nur eine.

Mich hat das auch schon oft gewundert. Weil ich von dieser gesetzlichen Regelung auch gehört habe. Ich habe meinen Arzt auch darauf angesprochen. Er meinte, dass das eine gesetzliche Grauzone sei und völlig legal. Nur viele Praxen nutzen diese Möglichkeit nicht.

Meine Praxis ist in Deutschland und zertifiziert.

Viele liebe Grüße
Moni


  Re: Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.03.2009 17:32
Hallo

ein Embryo entsteht erst, wenn die Vorkerne miteinander verschmelzen. Deshalb friert man ein, bevor das passiert.


  Re: Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   Snoopy188
Status:
schrieb am 16.03.2009 18:40
Ich hatte vor einer Woche eine ähnliche Frage gestellt. Es ist wohl lt. Gesetz so, daß nur soviele Embryonen weiterkultiviert werden dürfen (nach dem Vorkern-Stadium - für die Kryokonservierung), wie auch eingesetzt werden. Allerdings ist ja zu erwarten, daß sich nicht alle so teilen und entwickeln, wie man sich das wünscht. Es ist wohl wirklich eine Grauzone. Meine Klinik (allerdings gibt´s in Bayern wohl ein extra Gesetz) kann bis zu 6 Embryonen weiter "züchten", weil zu erwarten ist, daß am Tag 4 noch 2 bis 3 übrig sind. Frag in deiner Praxis nach - hab ich auch gemacht und war beruhigt... Viel Glück, liebe Grüße, snoopy


  Re: Frage zum Embryonenschutzgesetz
no avatar
   maria2009
schrieb am 17.03.2009 22:29
Hallo,

bin neu hier. Suchen eine Ki-Wu -Klinik in Holland ! Kannst Du mir den Namen Deiner Praxis in Deutschland geben??

Lg Maria2009




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021