Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Hat jemand Erfahrung mit Umstellung von Belok auf Presinol??
no avatar
   Löwenmäulchen
Status:
schrieb am 16.03.2009 10:21
Hallo,

ich hatte schon mehrere Fehlgeburten.
Inzwischen wird vermutet, daß es an meinem schlecht eingestellten zu hohen Blutdruck lag.
Nach einer 24-Blutdruckmessung hat sich dann auch herausgestellt, daß ich zu hohe Werte habe, obwohl ich morgens eine halbe Tablette Belok forte nehme.
Das sind 100mg und damit die Höchstdosis in einer evt. Schwangerschaft.
Jetzt erwägt der Arzt, mich auf Presinol umzustellen.
Da ich das Mittel nicht kenne, hier die Frage, ob ihr Erfahrungen damit habt oder noch besser hier noch jemand auf die Art umgestellt wurde??
Ist Presinol auch ein Betablocker, wie hoch ist die Höchstdosis und hat es noch mehr Nebenwirklungen wie Belok (z.B. übermäßiges Schwitzen und Gewichtszunahme)??
Gibt es noch eine 3. Alternative?

Lieben Dank für Antworten und Grüße


  Re: Hat jemand Erfahrung mit Umstellung von Belok auf Presinol??
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 16.03.2009 13:23
Hallihallo,
eigene Erfahrungen habe ich nicht, da ich aktuell keine Betablocker (habe einen angeborenen Herzfehler) nehmen muss, daher war es während meiner Schwangerschaft auch nicht nötig, irgendwelche Medis umzustellen. Wir hätten aber auch auf Presinol gewechselt, auch wenn man grundsätzlich Betablocker natürlich in einer Schwangerschaft einsetzen kann.

Presinol ist kein Betablocker, sondern mit dem Wirkstoff Methyldopa ein an den Alpha-Rezeptoren wirkendes Medikament. Es gilt als Mittel der Wahl bei in der Schwangerschaft auftretendem Bluthochdruck und wird aber auch bei Bluthochdruck eingesetzt, der vor einer Schwangerschaft sauber eingestellt werden soll. Man kann es auch mit anderen (schwangerschaftstauglichen) Bluthochdruckmitteln kombinieren.

Die durchschnittliche Tagesdosis liegt bei 500-750 mg, kann aber in der Schwangerschaft durchaus auch mal 2000 mg betragen.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021