Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Progynova, Duphaston, was hab' ich eigentlich?
no avatar
   neapotidea
schrieb am 14.03.2009 18:01
Hallo!

Seit Ende 2007 versuchen wir nun schon auf natürlichem Weg' ein Kind zu bekommen. Ich bin jetzt 28 und er 32. Nach ca. 6 Monaten hat er ein Spermiogram machen lassen, welches positiv ausgefallen ist (Hyperspermie war das einzig "unnormale", was dem Kinderwunsch aber nicht im Wege steht zwinker). Lt. meiner Frauenärztin waren meine Hormone damals wie heute in Ordnung. Sie fragt nur immer wieder, ob ich viel Stress habe, weil - und ich hoffe, ich bringe da nichts durcheinander - mein Prolaktin etwas erhöht ist. Seitdem wir ein Kind bekommen wollen spinnt mein Zyklus. Davor hatte ich - in meinen Augen - Bilderbuchzyklen von 26 Tagen, am 12. Tag immer ES lt. Persona.

Beim ersten ÜZ kam meine Regel erst am 29. Tag, so dass ich natürlich schon glaubte schwanger zu sein traurig. War ich aber nicht. Ich versuche den weiteren Verlauf mal einigermassen Übersichtlich darzustellen:
- in manchen Zyklen hatte ich Zwischenblutungen um den ES herum
- in den meisten Zyklen hatte ich vorzeitige Schmierblutungen, im Extremfall sogar schon am 22ZT und erst ab dem 28ZT die richtige Menstruation.
- Lt. Ultraschall (vaginal) habe ich durchlässige Eileiter (erwähnte sie jedenfalls), die Gebärmutterschleimhaut baut sich sehr gut auf und "sprungbereite" Eizellen hat sie auch immer wieder gesichtet
- die FÄ hat meine Temperaturkurven anaylsiert und bestätigte mir Eisprünge
- mein Hormonstatus sei "unauffällig", nur das Prolaktin (und ich hoffe ich habe das richtig in Erinnerung und bringe das nicht durcheinander!!) sei "erhöht", ich bin mir diesbezüglich nicht mehr sicher. Jedenfalls hat sie mich schon mehrmals gefragt, ob ich viel Stress hätte (ja hatte ich beruflich und durch den Kiwu auch privat, hausgemachten Stress quasi)
- Im Herbst 2008 hat sie mir für einen Zyklus ab dem 15. ZT Duphaston verschrieben und mir ein Rezept für Progynova ausgestellt, falls ich wieder Blutungen um den ES herum hätte sollte ich sie nochmals anrufen, sie würde mir dann sagen, wie ich das Progynova einzunehmen hätte
- Keine Zwischenblutungen mehr - auch ohne Progynova, Duphaston hat nichts geholfen
- Nochmals zur FÄ, wieder Duphaston verschrieben, diesmal für 3 Zyklen
- Mein letzter Zyklus war dann zumindest was vorzeitige Schmierblutungen anging normal, leider haben aber die Zwischenblutungen um den ES herum wieder eingesetzt.
- Ich habe das Rezept jetzt eingelöst und lt. FÄ soll ich um den ES herum 2x Tag Progynova nehmen (für ca. 5 Tage) und ab 15. ZT weiterhin Duphaston.

Ich bin jetzt bei ZT 8 (oder 9, müsste nachschauen) und hatte den ersten roten Persona-Tag in diesem Zyklus. Ich bin total verunsichert, ob ich morgen mit dem Progynova anfangen soll oder nicht. Ich wüsste gerne, was bei mir nicht stimmt traurig( Die FÄ meinte Zwischenblutungen bedeuten einen Hormonabfall oder Östrogenabfall, ich weiss es nicht mehr, will auch nichts behaupten...

Ich bin jetzt, nachdem ich den Beipackzettel von Progynova gelesen habe, total fertig. Das ist für die Wechseljahre?? Ich bin doch erst 28???!! ausserdem stehen viele mysteriöse Sachen wg. Schwangerschaft drinnen, naja, nicht mysteriös, aber halt dass man es nicht nehmen soll, wenn man schwanger werden könnte, etc. Himmel, was ist los mit mir?

Danke schonmal und LG,
Nea


  Re: Progynova, Duphaston, was hab' ich eigentlich?
no avatar
   Hope810
schrieb am 14.03.2009 19:36
Hallowinken

wurde denn schon mal geguckt, ob deine EL durchlässig sind? Nach einem Jahr "üben" ohne Erfolg, würde ich das schon mal abklären lassen.

Die Medis sind vollkommen ok. Das Progynova nimmst du für deine Gebärmutterschleimhaut (damit die schön aufgebaut bleibt, eben zur Unterstützung) & das Duphaston ist eine Untersztützung für den Gelbkörper (Progesteron)- ganz wichtig, um eine schwanger zu halten.

Probiert es noch ein paar Zyklen und dann geht doch mal in eine Kiwu-Praxis.

Viel Erfolg!!!!


  Re: Progynova, Duphaston, was hab' ich eigentlich?
no avatar
   *Jane*
schrieb am 14.03.2009 23:07
Keine Sorge, Progynova wird häufig bei Frauen mit Kinderwunsch verwendet, auch wenn im Beipackzettel etwas anderes steht. Es enthält Östrogene, welche auch vom Follikel produziert werden.

Ein erhöhter Prolaktinwert kann die Eizellreifung negativ beeinflussen, was wiederum zu einer Gelbkörperschwäche und damit zu Schmierblutungen in der zweiten Zyklushälfte führen kann. Deine Ärztin behandelt momentan die Gelbkörperschwäche durch das Duphaston (Progesteron = Hormon der zweiten Zyklushälfte, wird vom Follikelrest gebildet). Je nachdem wie stark und dauerhaft der Prolaktinwert erhöht ist, könnte man eventuell auch hier ansetzen und ihn medikamentös senken). Und wenn dies auch nichts bringt, kann man die Eizellreifung durch hormonelle Stimulation beeinflussen. Die von Hope angesprochene Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit könnte man auch irgendwann angehen.

Aber probier jetzt erst mal das, was deine Ärztin empfohlen hat.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Progynova, Duphaston, was hab' ich eigentlich?
no avatar
   neapotidea
schrieb am 15.03.2009 00:21
Danke für Eure Antworten! Na gut, dann muss das also nicht zwangsläufig heissen, dass ich schon im Wechsel bin... dachte das wirklich schon >.<. Werde morgen also mal mit dem Progynova anfangen. Lese übrigens oft von Cyclo-Progynova... meine heissen aber Progynova mite, hoffe, das ist nicht schlimm (nicht, dass die mir das falsche gegebne haben in der Apotheke oder so).

Ich frage mich gerade, warum ich gegen den Prolaktinwert nicht jetzt schon medikamentös angehe, weil das ja das einzige "auffällige", bzw. grenzwertige war bei meinem Hormonstatus... Ich habe mir mal vorsorglich Baldrian Dragees gekauft, weil ich mich immer so schnell und heftig aufrege, gegen den Stress eben. Aber ob das was hilft.... Ich wusste bis dahin gar nicht, dass es fuer das Prolaktin auch etwas richtiges gibt... hmmm. Wenn es bis zum naechsten Termin nicht klappt mit dem Progynova und Duphaston, werde ich mal danach fragen.

Danke nochmals und wenn noch jemandem was einfällt, ich freue mich sehr über Antworten. Über das Thema kann ich nämlich mit fast niemandem reden. Mein Mann versteht das glaub alles nicht (dass mich das so beschäftigt etc.), meine Mum kommt immer mit abgedroschenen "mal locker lassen"-Sprüchen daher und sonst sollte es keiner wissen, wegen der Arbeit... traurig

LG
Nea


  Werbung
  Re: Progynova, Duphaston, was hab' ich eigentlich?
no avatar
   *Jane*
schrieb am 15.03.2009 13:36
Nein, Cyclo-Progynova ist etwas anderes. Das muss man den ganzen Zyklus über nehmen und eine Packung besteht aus zwei verschiedenen Sorten Tabletten. Da du Duphaston extra nimmst, hast du sicherlich nicht das Falsche bekommen.

Klick mal auf das Wort Prolaktin. Da erfährst du mehr darüber. Wenn du stressanfällig bist und der Wert nur leicht erhöht ist, kann es durchaus einen Zusammenhang geben. Ob man den gleich mit Medikamenten behandeln muss, ist Ermessensfrage. Vielleicht helfen auch Entspannungsübungen. Und manchmal ist es auch gut, beim Kinderwunsch explizit eine Pause einzulegen und eine Weile nicht GV nach Plan zu praktizieren. Ich weiß, dass sich das erst mal nicht so toll anhört, denn die Warterei ist eines der schlimmsten Dinge am unerfüllten Kinderwunsch, aber eine solche Pause hilft manchmal, den Druck herauszunehmen und sich auch mal wieder auf andere schöne Dinge im Leben konzentrieren zu können. Möglicherweise verbessert das auch deinen Zyklus wieder etwas. Das ist kein "mal-locker-lassen-Spruch", d. h. ich sag damit nicht, dass du schwanger wird, wenn du dich nicht so sehr darauf konzentrierst, aber ich weiß aus eigener Erfahrung wie wichtig es ist, sich auch mal Pausen zu gönnen.

Hier im Forum wirst du dich sicher wunderbar austauschen können, denn hier wird Keine problemlos schwanger und viele leiden unter ähnlichen Dingen wie du.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021