Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Östrogeneinnahme-Frage a.Kiwu-Team u.andere Betroffene
no avatar
   kifi
schrieb am 08.11.2004 13:31
Hallo,
habe vor einiger Zeit schonmal mein Problem erläutert. Nochmal kurz: ´KiWu seit knapp 2 Jahren, keine Blutung seit 1999., Schleimhaut nur 2mm aufgebaut, Östrogen niedrig (10-15), Rest Hormone normal, 1,73cm groß, 57kg schwer, mache ca.8Std.Ausdauersport in der Woche.
Nun nehme ich seit 8 Wochen Gynokadin (ein Östrogen), doch noch immer hat sich keine Blutung eingestellt. Meine FÄ weiss auch nicht weiter, hat Autoimmunkrankheit vermutet, Absprache mit anderen FA, er weiss aber auch nicht weiter.
Ich habe nun Angst, dass es nix wird mit Kind. Eizellspende gibt es in Deutschland nicht, möchte ich auch nicht.
Kann es sein, dass es psychisch ist?
Wie lange muss ich Östrogene nehmen, bis sie wirken?
Muss die Einnahme vielleicht länger dauern und ich Geduld haben?
Darf ich nicht mehr soviel Sport machen?
Fragen über Fragen, aber vielleicht hat jemand eine Idee.
Vielen Dank schonmal im vorraus.
Kifi


  Re: Östrogeneinnahme-Frage a.Kiwu-Team u.andere Betroffene
no avatar
   nirako
schrieb am 08.11.2004 23:25
Hallo kifi,

Du machst ziemlich viel Sport, ob das Deinem Körper sagt, dass eine Schwangerschaft da sozusagen nur "stört", kann ich schlecht von hier aus beurteilen, aber die Mens fällt bei Leistungssportlerinnen häufiger mal sogar ganz flach, erst recht, wenn ein gewisser Bodymass-Index unterschritten wird. (Übergewicht ist ungünstig traurig, aber Richtung Untergewicht auch.)Das Problem ist wohl, dass eine Schwangerschaft eine Höchstleistung vom weiblichen Körper verlangt und die bringt der nicht so gerne, wenn gleichzeitig andere körperliche Höchst/Hochleistungen von ihm verlangt werden traurig.
Wenn noch andere Hormonwerte aus dem Gleichgewicht sein sollten, kann das aber auch zusammen das Ergebnis sein, Du solltest das einmal abklären lassen.

winken Bussi




  Re: Östrogeneinnahme-Frage a.Kiwu-Team u.andere Betroffene
no avatar
   kifi
schrieb am 09.11.2004 07:54
Hallo Nirako, erstmal danke für deine Antwort. Die anderen Hormonwerte stimmen ja bei mir, ist lediglich das Östrogen zu niedrig. Deshalb ist die FÄ und der FA ja auch so stutzig.
Es kann natürlich sein, dass es doch am Sport liegt, ich habe ja bis vor einiger Zeit noch 2kg weniger gewogen. Ist ja auch nicht so gut. Aber es fällt mir sehr schwer den Sport weg zu lassen. Vielleicht sollte ich da mal ansetzen. Habe auch beruflichen und persönlichen Stress gehabt in lezter Zeit und diesen durch den Sport "abgetrampelt". Aber wie gesagt, die Hormonwerte ansonsten sind ok. Voll blöd allestraurig Könnte wohl ein Psychologe helfen? Oder muss ich einfach nur Geduld haben und vielleicht ein paar Dinge im Leben ändern. Mein Mann ist übrigens absolut top. Er wünscht sich auch sehr ein Kind.
Gruß Kifi


  Re: Östrogeneinnahme-Frage a.Kiwu-Team u.andere Betroffene
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 09.11.2004 22:39
Liebe Kifi,

ich habe mich ja schon zu Ihrem Problem geäußert und werde das jetzt nicht wiederholen. Aber eine Blutung wird nach einer reinen Östrogengabe nicht auftreten. man muß, wenn die Schleimhaut leidlich aufgebaut ist, auch Progesteron dazugeben ud das dann absetzen. Erst das wird dann die Blutung auslösen. Das ist im natürlichen zyklus ja auch der fall, daß nicht das Östrogen die Blutung auslöst, sondern der Abfall des Gelbkörperhormons gegen Ende des Zyklus

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020