Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   blume_
schrieb am 07.11.2004 22:05
Hallo!

Ich bin gerade total fertig und wende mich an Euch, vielleicht könnt Ihr mich ja verstehen?!
Ich habe seit sechs Wochen eine neue Stelle und bin nun noch in der Probezeit.
Seit zwei Wochen verhüten mein Freund und ich nicht mehr, weil wir uns beide nach einer ungeplanten Schwangerschaft + Fehlgeburt ein Kind wünschen!
Findet Ihr es unmoralisch oder unfair gegenüber meines Arbeitgebers, dass ich es riskiere, im Idealfall schon bald schwanger zu sein?
Ich muss dazu sagen, ich bin 24 Jahre alt und mein Arbeitgeber hat sich auf eine Anzeige von mir gemeldet, da meine Vorgängerin einfach nicht mehr zur Arbeit erschienen ist und sie schnell jemand Neues brauchten. Ich wurde nicht eingelernt und mußte mir alles selbst aneignen, bzw. die Steuerberater der Firma um Hilfe bitten. Ich bin die einzige kfm. Angestellte dort, ansonsten nur Arbeiter!

Ich bin total down, weil ich in einem anderen Forum von jemandem sehr angegriffen wurde, was ich mir eigentlich dabei denke und ich wäre total unfair....... traurig

Ich fühle mich jetzt wie der herzloseste Mensch der Welt... ehrlich... ich könnte nur noch heulen, weil mir das nicht bewußt war, dass das so unmoralisch oder unfair sein soll.

Ich hab keine persönlichen Erfahrungen über Arbeitgeber gesammelt, denen der Mitarbeiter als Mensch wichtig war... daher hab ich da vielleicht eine andere Einstellung?! Und hab auch gar nicht darüber nachgedacht, dass es dem Arbeitgeber gegenüber vielleicht 'unfair' sein könnte, denn ich habe schon viele Geschichten über Menschen gehört, die von ihrem AG einfach nur 'unfair' behandelt wurden...

Ich weiß jetzt gar nicht mehr, was ich denken soll!
Ich wünsche mir so sehr ein Baby... seit der Fehlgeburt haben wir gemerkt, dass wir nicht noch einige Jahre warten möchten... man kann sowas ja ohnehin nicht planen und ich rechne auch nicht so schnell damit, aber man muss einfach damit rechnen, dass es auch schnell geschehen kann. Ich bin ja nicht naiv traurig

Ich fürchte Ihr seid anderer Meinung als ich...
bringt sie mir bitte schonend bei!!!

Es grüßt Euch ganz lieb
Soni


  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   Bärbel
schrieb am 07.11.2004 22:12
Hallo Soni

nachdem ich aufhörte zu verhüten, wollte ich eine Zusatzversicherung abschliessen (von wegen teurer Geburtsklinik, für die ich nicht versichert war und mit der meine Freundin so happy war). Machte es dann nicht, da sie erst nach 2 Jahren Mitgliedschaft gezahlt hätten.

Das ist jetzt wohl so 6 Jahre her - gut habe ich das Geld gespart !!!

In der Zwischenzeit hatte ich 5 frühe FG von denen 1 x an Weihnachten, 1x in den Ferien, 1x während der Arbeitszeit und dann einmal wirklich lange gefehlt.

Und ?

Was meinst Du ?

War das unmoralisch ..... ?


Also viiiiiel Glück und nicht vergessen: Nach 1 Jahr regelmässigem GV und keiner Schwangerschaft fängt man gerade mal an, sich Sorgen zu machen. Dein Arbeitgeber KANN Dich schnell velieren oder Du kannst ihm lange eine Stütze sein.

"Is wie is - kommt wie kommt "
Bärbel


  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   blume_
schrieb am 07.11.2004 22:16
*dichdrück*
Fühl Dich kommentarlos umarmt!


  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.11.2004 22:33
BULLSHIT! Sorry - bezieht sich nicht auf dich, sondern auf die Blödis, die dir da ein schlechtes Gewissen einreden wollen!!!

Ob diese Yuppies das auch noch so sehen, wenn deine (unser aller ) Kids dann demnächst deren Rente verdienen?!

Wer uns Frauen gerne mit der "dualen Funktion" hätte (Kinder gebären UND Lohnarbeit), der sollte und auch die gesetzlich zugebilligten Rechte eingestehen! Ich werde echt sauer, wenn ich solche Argumente höre.....wir sollen gebären, erziehen, den Haushalt betreuen und arbeiten gehen.....bisschen viel für eine Frau, die darüber hinaus möglichst normgewichtig, gut gestyled, tagesaktuell informiert, umfassend gebildet und auch noch überwiegend freundlich zur Umwelt sein soll.

Denk mal drüber nach und folge DEINEN Prioritäten, bei denen es dir gut geht....und wenn das KiWu sein sollte, dann ist das nichts schlimmes und es braucht deswegen kein schlechtes Gewissen.

Wünsche dir viel Erfolg, bei all dem, was für dich am wichtigsten ist zwinker

winken Reaba


  Werbung
  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
avatar    Rebella
schrieb am 08.11.2004 01:13
Hallo Soni,

laß Dir bloß kein schlechtes Gewissen einreden. Wenn es danach geht, ist es für uns Frauen zu fast jedem Zeitpunkt unmoralisch. Denn wenn Deine Probezeit um ist, kann Dich der Betrieb ja auch verlieren, weil Du schwanger wirst. Das ist eben einfach Pech. Klar möchte ich nicht Dein Arbeitgeber sein, der dann schon wieder ein Problem hat, aber Euer Kind geht vor.

Ich habe mich auch mal (in anderer Weise) übermäßig für meinen Arbeitgeber aufgeopfert und kurze Zeit später einen Tritt in denm Hintern bekommen. Den Arbeitgeber interessieren Deine persönliche Belange auch nicht.

Ich habe dann meine Kinderwunschbehandlungen während der Arbeitslosigkeit gemacht und prompt mitten in dem erfolgreichen Versuch einen neuen Job angeboten bekommen. Ich hatte damals Angst, ohne Job und ohne Kind zu bleiben. Klar habe ich den Job genommen. Hatte prompt am 3. Arbeitstag mein Positiv. Klar war es mir dann auch etwas peinlich, daß ich so neu im Job schwanger war. Am letzten Endes war es mein Kind, auf das ich so lange gewartet hatte - wichtiger als alles. Damit mußte mein Arbeitgeber nun mal leben.

Ja, unangenehm war es mir, aber unfair fand ich es dennoch nicht. Unser Land braucht Kinder und da habe ich dann ja auch einen guten Beitrag zu geleistet. Wir FRauen haben das Recht, Kinder zu bekommen, wann wir es wollen.

Viele Grüße, Rebella


  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   Yvonne Mietze
schrieb am 08.11.2004 07:58
Hi du,

ich finde es unmoralisch und verwerflich, dass man dir unmoralisches und verwerfliches Verhalten vorwirft!
Diejenige sollte mal ganz schnell sein Gehirn auspacken und anfangen zu denken!
Ich persönlich finde es absolut ok wenn du ein Kind möchtest.
Wenn wir immer auf irgendwelche Äusseren Umstände Rücksicht nehmen sollten, dann würden wir mit 100 Jahren immernoch keine Zeit für ein Kind haben.
Das schlimmste, was dir passieren könnte, wäre eine Entlassung, auch wenn die Unwirksam wäre.
In der Firma meines Mannes haben sie eine ss-Vertretung gesucht. Und kaum war die Vertretung 4 Wochen da, war auch sie ss (mit Arbeitsverbot weil Arbeiten mit Dämpfen) und der Chef konnte da nix zu sagen. Ist halt so! Pech für Cheffe grins




  Hey, ich hab 10 Jahre gebraucht...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 08.11.2004 09:39
...um richtig schwanger zu werden ohne Fehlgeburt!

Weißt Du, wie lange Du dann schon in der Firma wärest?

Also bitte: Übers Üben Sex vergeht die Zeit meist so schnell, dass die Probezeit eh um ist.

Außerdem steht Dir als Arbeitnehmer das Recht auf LÜGEN zu - bei der Einstellung und Probezeit.

Wenn Dich also der Arbeitgeber jetzt oder bei der Übernahme in ein festes Beschäftigungsverhältnis fragt, ob Du schwanger bist, DARFST Du jederzeit mit NEIN antworten. Schließlich ist man sich leider nie sicher, ob das Kind überhaupt die 9 Monate gut übersteht und man hinterher Mutti ist.... traurig


Viel Erfolg also am Arbeitsplatz

Greta




  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
avatar    Moni1978
schrieb am 08.11.2004 10:02
Hallo blume! winkewinke

Also meiner Meinung nach sollte es dir ganz wurscht sein, ob Probezeit, oder nicht.
Wenn du dir ein Baby wünscht, dann nichts wie ran an deinen Schatz und Sex !
Ich wünsche dir mehr Glück,als ich in den letzten 3 Jahren hatte....
...bisher leider kein Erfolg sehr treurig sind gedrückt!

Alles Liebe und viel Glück!

PS. Ich habe auch im April diesen Jahres einen neue Stelle angetreten, aber meinen Kiwu hab ich deswegen nicht hintenan gestellt.



Beitrag geändert am : (Di, 09.11. 19:45)


  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   Sonica
schrieb am 08.11.2004 12:04
Ich finde es auch nicht verwerflich, ganz im Gegenteil! Sollst du auf einen Job verzichten, weil du jetzt Kinderwunsch hast? Papperlapapp... es gibt genug Arbeitslose, die dich wärend deiner Erziehungszeit ersetzen können. Keiner kann von dir verlangen, daß du jetzt Arbeitslos bleibst, nur weil du vielleicht in näherer Zukunft schwanger werden könntest.

@Greta, vertuh dich mal nicht. Solange muss das nicht dauern zwinker
Eine Freundin von mir hat die Pille abgesetzt und bumms 4 Wochen später war sie schwanger LOL, dabei wollte sie eigentlich wieder mit der Pille anfangen, weil ein finanzieller (sehr großer) Engpass kam. Jetzt ist sie im 5. Monat und leider müssen sie jetzt das Haus verkaufen... aber sie ist glücklich!!!




  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   suleika
schrieb am 08.11.2004 12:12
es ist nicht unmoralisch, es ist dein gutes recht!
dein arbeitgeber wird es dir so oder so nicht danken, ob du schwanger wirst oder nicht, ob in probezeit oder nach 20 jahren.
glaubst du er wird dir je sagen: vielen dank, dass sie nie schwanger wurden, dafür gibts jetzt eine beförderung???


  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   missabonum
schrieb am 08.11.2004 15:32
Liebe Blume,

du bist keineswegs unmoralisch, wenn ihr euch ein Kind wünscht.
Der Arbeitgeber ist nicht berechtigt zu fragen, ob du schwanger werden willst, oder bist.
Auf solche Fragen darfst du, um eingestellt werden sogar lügen!!!

Ein Arbeitgeber weiß, daß natürlich Frauen im gebärfähigen Alter (also unter 50 Jahren) auch wegen Schwangerschaft ausfallen können, ebenso, wie jetzt auch Männer, wenn sie Elternzeit nehmen.

Solltest du während der Probezeit schwanger werden, hast du den vollen Kündigungsschutz!!!!!!! Kann nur sein, daß du nach der Elternzeit noch mal solange Probezeit hast, wie dir vorher gefehlt hat.

Ich wünsche dir, dass du schnell und glücklich schwanger wirst und mach dir keine Sorgen!!!!!





  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   uschile
schrieb am 08.11.2004 17:41
Hallo,

nachdem wir geheiratet hatten fragten alle, wann wir ein Kind wollten. Ich war Lehrerin einer 10. Abschlussklasse zu der Zeit. Ich sagte dann "Wir warten noch von wegen die armen Schüler und die Prüfungen und und und."

Wir haben gewartet, bis mir eine Kollegin den Kopf gewaschen hat nach dem Prinzip "jeder ist ersetzbar". Es ist hart, aber es ist so. Eine andere Kollegin war fast 1 Jahr ausgefallen wegen Probleme in der Schwangerschaft und Mutterschutz. Es lief trotzdem!!!

Ich würde mein Privatleben nie wieder hintenanstellen, einen Beruf kannst du bis 60 oder 65 haben, ein Kind aber kannst du allerhöchstens bis Mitte 45 bekommen. Die Zeit ist begrenzt.
Und wenn für euch die Zeit reif ist - ran an den Mann.

Toi toi toi.

Uschile


  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   blume_
schrieb am 08.11.2004 18:48
Hallo!

Also ich hatte wirklich schon an meiner Moral gezweifelt!
Und ich bin über jeden einzelnen Eurer Beiträge wirklich sehr erleichtert gewesen.
Ihr sprecht mir aus dem Herz und ich bin froh, dass es Frauen wie Euch gibt, die so denken wie ich!!!
Danke, dass Ihr mir die Freude an der momentanen Situation zurückgegeben habt... :D

Ich hatte zwar mit meinem Freund gestern lange darüber gesprochen, aber der war nur genervt von den 'fremden' Argumenten und brachte dieselben Argumente und Beispiele wie Ihr hier....

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was mir das bedeutet hat!!!

Viele liebe Grüße!
Und ich drücke Euch die Daumen, dass die Kugelzeit für Euch nicht mehr in allzu weiter Ferne liegt....
ich stehe noch am Anfang und bin sehr gespannt, was alles auf mich zukommt in Punkto ÜZ!!! zwinker

Alles Liebe,
Soni


  Re: Schwangerwerden während der Probezeit unmoralisch?
no avatar
   tiniS.
schrieb am 09.11.2004 10:42
Hallo Blume,
muß ganz schnell noch loswerden, daß ich in meiner Examenszeit ss geworden bin und schon einen Arbeitsvertrag in der Tasche hatte. Als mein neuer Chef dann in den ersten zwei Wochen von der Ss erfuhr, war sein erster Kommentar "@!#$!"...soviel zu männlichen Chefs.
Leider war mir das damals nicht ganz egal, und ich habe mir große Mühe gegeben, nicht anders zu arbeiten als die anderen, war wegen Komplikationen nicht ganz einfach. Heute ärgere ich mich maßlos, daß ich mir auf die Reaktionen meiner Arbeitskollegen und Chefs nicht ein Ei gebacken habe und die Ss genossen habe, denn seit der Geburt meines Sohnes 01 versuche ich wieder, ein Kind zu bekommen, was nun nicht mehr so einfach geht, weil das SG mittlerweile so grottenschlecht ist. Hatte vor drei Wochen meine dritte Fg und bin jetzt neu am Starten für die zweite ICSI.
Ich bereue es bitter, daß ich damals auch nicht irgendwo anecken wollte und die schönste Zeit, die man als Frau eigentlich haben könnte, nicht ausgekostet habe.
Also: hör bloß nicht auf irgendwelche Leute, die Dir unmoralisches Handeln vorwerfen wollen. Nutze die Zeit, denn wenn Du Deinen Kinderwunsch hintenan stellst und später feststellst, daß das mit dem Kinderkriegen nicht so klappt, ärgerst Du Dich umso mehr! Außerdem: garantiert Dir denn Dein Chef, daß er Dich nach der Probezeit übernimmt?
Sei gedrückt und viel Erfolg!
Gruß Tini




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020