Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Werden in Deutschland auch Blastos eingesetzt?
no avatar
   spusi
schrieb am 03.11.2004 09:15
Wird das in Deutschland gemacht?
Mein Arzt sagt immer sie setzen immer am 3. Tag ein.

L.G.

spusi


  Ja,
no avatar
   Uti
schrieb am 03.11.2004 09:21
schau mal hier im wiki:
[www.wunschkinder.net]


Es ist übrigens teurer und wird nicht in jeder Praxis gemacht.




  Re: Werden in Deutschland auch Blastos eingesetzt?
no avatar
   Chrissy2
schrieb am 03.11.2004 09:35
Meine KiWu-Praxis hätte es auch gemacht, wenn ich gewollt hätte.
Es darf grundsätzlich gemacht werden, bloß darf halt nicht selektiert werden, laut Embryonenschutzgesetz.

LG
Chrissy




  so ist es
avatar    Petry.
schrieb am 03.11.2004 09:39
aber gerade die Selektion ist es, was -wenn überhaupt- der Vorteil am Blastozystentransfer ist. Ich bin der Meinung hier in D bringt er demnach keine Vorteile. Aber, das ist meine persönliche Meinung.

knuddel




  Werbung
  Re: Werden in Deutschland auch Blastos eingesetzt?
no avatar
   Taunusfee
schrieb am 03.11.2004 15:01
Ich habe zwei Blastos zurück bekommen .

Und ich Perönlich würde es wieder machen,da man dann mehr Glück haben kann, das sie sich Einnistet.

Und es hat auch gelappt ! wir sind einfach nur Glücklich.

L.G.Taunusfee tanzen


  Re: Werden in Deutschland auch Blastos eingesetzt?
no avatar
   Emma2005
schrieb am 03.11.2004 18:22
Ich habe mir auch schon überlegt mal nachzufragen,alleine aus Interesse ob sich meine Eizellen überhaupt weiterentwickeln!

(habe dir übrigens weiter unten noch geantwortet smile )

LG Emma


  Re: Werden in Deutschland auch Blastos eingesetzt?
no avatar
   mirjam2
schrieb am 04.11.2004 13:25
Hallo!
Bei mir (in Ö) haben sie damals einen 7- und 8-Zeller eingesetzt und gesagt, es wäre gar nicht optimal bis zum Blastozystenstadium zu warten, da die Bedingungen für die Embryonen im Mutterleib doch viel besser sind als im Brutschrank und es sich sowieso schon abzeichnet, ob sie sich weiterentwickeln oder nicht. Der Versuch war dann doppelt positiv.
LG
Mirjam


  Ja
no avatar
   Heidrun
schrieb am 04.11.2004 20:11
Spusi,

die Antwort, dass das in D auch gemacht werden darf, hast Du ja schon bekommen.

Aber es machen nicht alle Ärzte und es ist eben auch umstritten (s.o.).

Ich wollte aber auch mal wissen, ob meine Embryonen sich überhaupt so weit entwickeln und bei mir sind jetzt 2 Blastos eingezogen!!

Mein Arzt hat es aber basierend auf meinen ersten 3 (negativen) ICSIS von sich aus gemacht, da die Embryonen, die ich bis jetzt zurückbekommen hatte, anscheinend kaum eine Chance gehabt hätte (sein Wortlaut) - es waren eben 2-, 4- bzw. einmal ein 6-Zeller (nach 3 Tagen).

Allerdings kostet die Blastozystenkultur, galube ich, auch mehr - weiss das jemand??? Habe die Rechnung ja noch nicht (zahlt das die PKV??).

Hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Heidrun






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020