Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  christinamarie
schrieb am 08.12.2008 10:40
Hallo Ihr Lieben,
nachdem ich schon eine Weile hier mitgelesen habe, will ich auch mal hallo sagen (und mich bei euch einreihen). Wir üben zwar erst ein halbes Jahr (ich weiß, es ist nicht wirklich lange), aber trotzdem macht man sich natürlich seine Gedanken. Zumal ich einfach mal behaupten würde, dass mein Körper sonst sehr gut mitspielt (superpünktlicher Zyklus + Eisprung und Vorzeige-Temperaturkurve, dicke GSH). Ich wär ja auch noch total ruhig, wenn nicht folgendes passiert wäre: Vor ca. 2 Jahren wurden bei mir Chlamydien festgestellt, nach einer Antibiotika-Behandlung waren sie weg, aber irgendwann hatte ich sie wieder mal... Dass ich sie nicht wirklich weg krieg, ist Sch... genug, aber jetzt habe ich erfahren, dass ich sie vielleicht schon seit 2000 habe! sehr treurig Ist ne längere Geschichte (kenn eine, die auch was mit meiner damaligen Affaire hatte und auch die Diagnose hatte) und ich weiß, dass ich mich da jetzt nicht verrückt machen darf, aber ich könnte trotzdem durchdrehen! Ich würde mir das nie verzeihen, wenn ich quasi selbst dran Schuld an einer Unfruchtbarkeit wäre. Bin nur am Heulen. Den nächsten FA-Termin hab ich erst nächstes Jahr und ob sie dann gleich eine Bauchspiegelung macht, wag ich zu bezweifeln.
Traurige Grüße,
Chris


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.08 10:50 von christinamarie.


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 08.12.2008 11:13
ich bin auch durch chlamydien unfruchtbar geworden. hatte sie wohl auch so lange, also seit ca. 1999/2000.

ich würde schnell auf eine durchlässigkeitsprüfung bestehen. und auch schauen lassen, ob du sie chronisch hast. ich habe sie nicht mehr in den genitalroganen, aber chronisch im blut. und das kann eine einnistung verhindern oder schwieriger machen.
bekomme jetzt krotison, heparin und ass....wegen der chronsichen chlamydien.

ich wünsche dir viel glück.....

lg shirin


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  .
schrieb am 08.12.2008 11:45
Liebe Shirin,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Bin immer ganz traurig, wenn ich sowas lese, denn man hofft ja doch irgendwie, dass eine Infektion nicht automatisch zur Unfruchtbarkeit führt. Ich habe wahnsinnig Angst vor der Diagnose sehr treurig und auch sonst mache ich mir einfach nur totale Vorwürfe. Wie geht es denn jetzt bei euch weiter? Eine Behandlung mit Kortison ist doch bestimmt ganz schön heftig, was? traurig Kannst mir gerne auch eine PN schicken.

Traurige Grüße...


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  christinama
schrieb am 08.12.2008 11:51
Zumal folgender Text dann wohl Quatsch ist? traurig
Wenn ich ihn nicht reinstellen darf, liebe Moderatoren, sorry! Dann nehmt ihn bitte raus.
Quelle: [www.meduniqa.at]

Entwarnung bei Chlamydieninfektion
Infektionen mit Chlamydien gehören zu den häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Bei jungen Frauen können die Bakterien Eileiterschwangerschaften oder Unfruchtbarkeit auslösen. Allerdings nicht in dem Ausmaß, wie bisher gedacht: Laut schweizerischen Forschern erhöht eine frühere Chlamydieninfektion zwar das Risiko für Schwangerschaftskomplikationen oder ungewollte Kinderlosigkeit. Sie treten allerdings seltener auf, als bisher angenommen. Erkenntnisse aus der aktuellen Studie wurden im Journal " Sexually Transmitted Infections" veröffentlicht.
In der Zeit von 1985 bis 1989 wurden 44.000 Frauen zwischen 15 und 24 Jahren auf Chlamydien getestet. Bis 1999 beteiligten sich diese Frauen an der schwedischen Uppsala Women’s Cohort Study, die die Forscher um Dr. Nicola Low vom Institut für Sozial- und
Präventivmedizin an der Universität Bern nun analysierten. Finanziell unterstützt wurde das Team vom National Institute of Public Health in Schweden.
Erkenntnis: Die Gefahr für junge Frauen, bei einer genitalen Chlamydieninfektion eine Eileiterschwangerschaft zu erleiden, beträgt durchschnittlich 2,7 Prozent, das Risiko für Unfruchtbarkeit durchschnittlich 6,7 Prozent. Nach der Auswertung früherer Studien nahm man an, dass bis zu 40 Prozent jener Frauen, deren Infektion nicht behandelt wurde, innerhalb weniger Wochen eine Beckenentzündung entwickeln und dass 20 bis 25 Prozent der Frauen mit Beckenentzündung eine Eileiterschwangerschaft haben oder unfruchtbar werden.
Die aktuelle Studie zeigt, dass die Häufigkeit von Beckenentzündung, Eileiterschwangerschaft und Unfruchtbarkeit bis zum 35. Lebensjahr insgesamt bei zwei bis vier Prozent liegt und bei drei bis sieben Prozent bei Frauen, die bereits positiv auf Chlamydien getestet wurden. "Patientinnen brauchen also schwerwiegende Folgen bei einer Ansteckung mit dieser weit verbreiteten sexuell übertragbaren Bakterieninfektion nicht mehr so stark zu fürchten", so die Forscher in einer Aussendung der Universität Bern.
"Nutzen bisheriger Chlamydientests wird überschätzt"
Die Gefahr schwerwiegender Folgen ist also niedriger als bisher angenommen. Laut den Forschern heißt das aber auch, "dass wohl der Nutzen von regelmäßigen Chlamydientests überschätzt wird", so Nicola Low. "Eine niedere Rate von Chlamydien-Komplikationen ist eine erfreuliche Nachricht für die einzelne Patientin, aber damit stellt sich auch die Frage nach den Kosten und dem Wert heutiger Testverfahren", sagt die Forscherin.
Chlamydia trachomatis' WeltChlamydien sind die häufigste Ursache für vermeidbare Erblindung in Entwicklungsländern und gehören zu den weltweit häufigsten Verursachern von sexuell übertragenen Erkrankungen. Genitale Chlamydien werden durch Geschlechtsverkehr oder über den Geburtskanal übertragen. Bei Männern äußert sich die Infektion durch eine Harnröhrenentzündung mit starkem Jucken und Brennen beim Wasserlassen. Bei Frauen verläuft die Infektion häufig symptomlos, bleibt daher bei zwei von drei Frauen unentdeckt. Am ehesten bemerkbar wird die Infektion durch Ausfluss, pochende Schmerzen im Unterleib oder Brennen beim Wasserlassen. Die Krankheit kann sehr gut mit Antibiotika behandelt werden. Wird sie verschleppt, kann sie allerdings auch zu akuten Entzündungen des Gebärmutterhalses, der Eileiter und der Eierstöcke führen, was Unfruchtbarkeit und Eileiterschwangerschaften mit sich bringen kann. Auch das Bauchfell und die Leber können angegriffen werden.

bb, 20.09.2006


  Werbung
  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  Lilija
schrieb am 08.12.2008 12:14
Hallo!Bei mir wurden vor 4 Monaten Antikörper gegen Chlamydien gefunden...War auch ein Shock für mich... Ich würde an deiner Stelle erst mal Echovistuntersuchung machen lassen.knuddel


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  Nyala
schrieb am 08.12.2008 12:17
Bei mir waren es auch Chlamydien oder Eileiterentzündung, was aber durch Chlamydien entstehen kann. Würde Termin bei Arzt machen für Durchgängigkeit prüfen zu lassen!


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  Sarah73
schrieb am 08.12.2008 12:19
Hallo,

bei mir sind beide Eileiter dicht wegen Chlamydien....
Ich würd gleich eine Bauchspiegelung machen lassen....

Gruß
Sarah


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  C.M.
schrieb am 08.12.2008 13:11
Uah, ihr macht mir Angst. Also kann das mit den 6% ja doch nicht ganz stimmen, wenn es allein hier schon so viele betrifft. Manno, so ein Mist. Man findet halt leider auch keine Zahlen, wie lange man Chlamydien haben muss, bevor eine Unfruchtbarkeit ziemlich wahrscheinlich ist. traurig Habt aber alle ganz lieben Dank für die Antworten *knuddel@all*
LG, Chris


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  Sarah73
schrieb am 08.12.2008 13:27
ich denke aber schon das es auf die dauer ankommt....
ich hatte bestimmt 1 jahr... hab auch ständig irgendwas genommen, von antibiotika über cremes etc. aber es ging nicht weg. irgendwann hab ich mich dann doch nach einem anderen FA umgesehen, der hat es dann mit antibiotika versucht, als das nicht half gab er mir 2 tabletten und meinte ich soll die nehmen, danach wären sie weg.... und so war es zum glück dann auch. seitdem hab ich sie nie wieder gehabt und das ist jetzt schon 4 jahre her!!!!

aber um sicher zu gehen würde ich eine bauchspiegelung machen, so schlimm ist die auch nicht :o)
ich hatte 3 HI´s vorher, die ich mir hätte sparen können...

LG
Sarah


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
no avatar
  C.M.
schrieb am 08.12.2008 13:29
Ach und noch ne Frage (sorry les gerade viel im Internet und steigere mich immer mehr rein): Hattet ihr Beschwerden, die auf eine Gebärmutter/Eileiterentzündung schließen lassen konnten, die ja oft auftritt, bevor es dann zum endgültigen Verkleben kommt?
Verzweifelte Grüße, Chris


  Re: Unfruchtbar durch Chlamydien?
avatar  Kadauna
schrieb am 14.06.2009 19:00
Ich hatte keine Beschwerden, es wurden 05/2007 beidseitig verschlossene Eileiter festgestellt, 4 Chlamydientests vorher waren negativ, erst 01/2007 war ein Test positiv. Mein Ehemann war die ganze Zeit negativ. Wie lange ich die Chlamydieninfektion habe, weiss ich nicht. Nur habe ich inzwischen in Erfahrung gebracht, dass Chlamydien nicht immer im Abstrich detektiert werden koennen, d.h. vielleicht waren meine vorangegangenen Chlamydientests fuer die Katz!??

Man kann das nicht genau beantworten, da bei etwa oder mehr als der Haelfte der Frauen eine Chlamydieninfektion symptomslos verlaeuft.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019