Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Warum Kryo schlechter als IVF/ICSI?
no avatar
   evi73
schrieb am 26.09.2008 22:04
Hallo!

Wenn man sich seit so vielen Jahren mit KiWu beschäftigt, kommt ja immer mal wieder die ein oder andere Frage auf..

Im Moment ist es diese:
Warum ist die SS-Wahrscheinlichkeit nach Kryo-Transfer geringer als nach IVF/ICSI? Ich dachte immer, dass in den ersten Wochen die "Alles-oder-nichts-Regel" gilt, also müsste doch ein Embryo, dass sich nach dem Auftauen normal weiterentwickelt und morphologisch i.O. ist, die gleichen Chancen auf Einnistung haben wie ein Frischling. Warum ist das nicht so? Weiß jemand eine Antwort? Nach 4 neg. Kryos kommt mir irgendwie die Sinnhaftigkeit von Kryo-Transferen abhanden... Oder ist das noch im Rahmen des Normalen?

Und eine zweite Frage, nachdem ich das IVF-Register studiert habe:
Offensichtlich macht es keinen Unterschied, ob man sich zwei oder drei Embryonen übertragen lässt. Ich würde jetzt den Rückschluss ziehen, dass die Einnistung also nicht von der Qualität der Embryonen, sondern eher von der Qualität des Zykus abhängt. Wo ist da jetzt mein Denkfehler?

Vielleicht kann mir ja jemand aus meiner Grübelfalle helfen.

Danke fürs Lesen und eine Antwort

evi


  Re: Warum Kryo schlechter als IVF/ICSI?
no avatar
   HaleBop
schrieb am 27.09.2008 11:57
Hallo Evi,

soweit ich weiß liegt das "Hauptrisiko" bei den Kryos eher beim Auftauen, sobald sie sich geteilt haben sind sie wie "normale" befruchtete Eizellen zu sehen. Daher kommt auch die eher schlechtere SS-Rate bei Kryos, da hier die (Nicht-)Erfolge des Auftauens dazugezogen werden.

hm, wegen der Anzahl der eingesetzten Embys kann ich Dir nicht viel dazu sagen - trotzdem glaube ich, daß WENN eine Einnistung stattfindet, sich dann eben die zwei oder drei einnisten. Daher würde ich nie auf drei gehen, hatte ja auch schon mal 'ne Zwilli-Schwangerschaft.

Ich bin absoluter Fan von Kryos, hatte drei kryo-Transfere, zwei davon positiv. Es ist einfach wesentlich entspannter, und es sind einfach Zusatzversuche die ich nie verwerfen würde - eine weitere Chance!

Weiterhin alles Gute für Dich!!


  Re: Warum Kryo schlechter als IVF/ICSI?
avatar    KleineHexe72
schrieb am 27.09.2008 12:03
Liebe Evi ich sehe das ganz genau so wie du. Wenn man bedenkt, daß so viele Versuche nicht klappen und dann oft liest schwanger mit Zwillingen oder sogar Drillingen. Ich denke es muß halt alles genau passen. Die GMS muß zeitgleich der Entwicklung des Embryos stimmen. Diese wird nämlich nach ES bzw. PU umgewandelt. Denke nicht das die Kryoversuche sinnlos sind. Wenn der richtige Embryo dabei ist klappt es schon. Ich drücke dir die Daumen.
Liebe Grüße Kleine Hexe


  Re: Warum Kryo schlechter als IVF/ICSI?
no avatar
   *Jane*
schrieb am 27.09.2008 14:20
Hallo Evi,

leider kann das Einfrieren die Embryonen wohl auch schädigen, ohne dass es bemerkt wird. D.h. auch wenn sie sich auftauen lassen und erst einmal weiterentwickeln kann es dann dazu kommen, dass sie nicht in Ordnung sind.

Die Qualität der Embryonen spielt durchaus eine Rolle. Warum die Raten bei drei Embryonen kaum höher sind, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass drei Embryonen vor allem bei Frauen transferiert werden, die älter sind bzw. die schon mehrere negative Versuche hinter sich haben. Man müsste diese Patientinnen also mal gesondert betrachten (was im IVF-Register meines Erachtens nicht gemacht wird) um wirklich Schlüsse ziehen zu können.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020