Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    Schweden
schrieb am 26.09.2008 13:54
Ihr Lieben,

setzt Euch nehmt einen Kaffe und einen Keks, es könnte lang werden.

Zunächst mal, vielen lieben Dank für die vielen Daumen und positiven Gedanken. Ich bin heute Morgen nach Hause gekommen. Schmerzen habe ich immer noch, aber sie sind schon besser als Mittwoch.

Ich habe wahrscheinlich den Fehler gemacht und die PU unterschätzt. Mittwoch bin ich ja noch ganz normal arbeiten gegangen, trotz Schmerzen, und am nachmittag habe ich es vor Schmerzen kaum noch ausgehalten, Schmerzmittel haben die ganzen Tag irgendwie nicht angeschlagen...ich habe gezögert und gezaudert aber gegen halb sechs ging nichts mehr und wir sind in die Uniklink gefahren. Auf die Idee auf dem Notfallhandy von Dr. House anzurufen bin ich gar nicht gekommen. Ohnmacht

Wir sind dann gegen halb sieben in der Uni aufgeschlagen und haben bis kurz nach acht auf einen Arzt gewartet. Klar die hatten gegen sieben Schichtwechsel und haben auf den Nachtschicht gewartet..der Doc der dann kam war sehr nett, sehr jung, und hat erstmal fleißig meine Anamnese niedergepinnt. Dann ging es an das Blutabnehmen...und da wurde der Doc doch etwas blass bei der Venensituation. Aber für mich wurde er dann zum Helden der Nacht. Gestochen und getroffen!!! Ich verneig mich Ich verneig mich. Ich habe ihm mal direkt das Versprechen abgenommen, das er beim nächsten Versuch den Vampir spielt. LOL
Dann zum US, das Gerät ließ sich nicht hoch fahren und dann hat er seinen OA dazu gerufen. Ein Doppel-Dr mit Doppelnamen. Da war mir schon fast aller klar und ich muss sagen, was dann folgte, fand ich den Hammer. Der Assi macht den Vaginal-US und während dessen fängt der OA mir an Vorwürfe zu machen, warum wir den punktiert haben und keine BS. Das würde ja nichts bringen...boah hielt der sich da dran....ich war echt fertig. Der US tat auch auf der linken Seite ziemlich heftig weh. Die Zyste ist weg und hatte sich nicht gefühl. Frei Flüssigkeit in der Bauchhöhle ist nach Punktion normal und bei mir als Shuntpatientin sowieso. Dann kam vom OA, gynäkologisch ist da nichts, wir geben ihnen Buscopanzäpfchen mit und es ist bestimmt etwas am Darm. Dann fiel ihm ein, wir warten doch erstmal auf die Blutwerte. Das haben wir dann getan. 90 Minuten. In der Zeit hat der Schwedenmann etwas gegessen und ich sollte aber nüchtern bleiben. grmpf

Dann sind wir wieder zurück und die Blutwerte warten normal, ich habe auch nichts anderes erwartet. Der Doc kam dann auf die Idee mich mitten in der Nacht in der Chirurgie vorzustellen. Supi Idee. Er hat dann telefoniert und kam mit er erfreuchlichen Nachricht, ja ich soll wirklich in der Nacht vorgestellt werden. Aber ich soll mit einem Zugang versehen werden....sehr treurig
Und da wurde der Doc zum Doppelten-Helden der Nacht. Der Zugang saß beim ersten Mal!! Ich freu mich

Wir sind dann rüber, haben kurz gewartet und sind dann von einem netten OA und seinem Assi empfangen worden. Die haben sich die Geschichte kurz angehört, US gemacht, genau die Stelle die sauweh tat getroffen und eindeutig in den Gyn-Bereich geschoben. Der OA hat etwas gesagt, was ich doch sehr treffen fand. "In 90% der Fälle ist der Doc auch der Verusacher der punktiert oder schnibbelt. Und vielleicht ist durch die Punktion das Bauchfell gereizt und beleidigt. "

Wieder zurück zur Gyn und auf den Doc gewartet. Die Buscopanzäpchen hatte nie wirklich was gebracht und dann habe ich die Wahl bekommen, nach Hause gehen oder ein Schmerzmittel i.V. und am nächsten Tag Dr. House vorgestellt werden. Ich habe mich dann mal für die zweite Variante entschiedehn. Mitterweile war es nach Mitternacht. Wenigenstens habe ich noch etwas zu essen bekommen. Ein Schmerztropf und ich habe bis fünf Uhr geschlafen. Danach ging es mir nicht wirklich gut, aber unter weiteren Schmerztropfen bin ich bis sieben Uhr noch mal weg genickt.

Aufstehen, Frühstück und Warten....die Visite habe ich auf dem Flur schon gesehen....aber mich habe sie dann vergessen, weil sie die Visite wohl geteil hatten. Bis ich dann mal eine Ärztin hatte....hat es doch gedauert. Sie auf dem Bauch wieder rumgedrückt und mir erklärt, gynäkologisch und chirurgisch wäre da nichts, ob ich sicher bin das ich Schmerzen hätte. sehr treurig Sie würde den OA noch mal rufen, und ich habe ihr dann gesagt, das ich um kurz vor drei einen Termin bei Dr. House gemacht habe. Der OA kam dann auch....wieder rumgedrückt und wieder mit zu verstehen gegeben, da wäre ja nichts. Aber man würde nochmal einen US machen und Blut abnehmen. Blut abnehmen....und wenn sie schicken sie ...eine Ärztin im Praktikum...nach tricksen und picksen hatte sie das endlich auch erledigt. Zwischendurch habe ich dann noch mit iri telefoniert und war völlig am Boden zerstört.

Auf den Us habe ich gar nicht gewartet und bin dann mit meiner Akte rüber zu Dr. House. Der hat sich dann auch Zeit genommen und war schon mal heilfroh, das die Blutwerte ok waren. Schmerzen können nach Punktionen unterschiedlich sein und es sei völlig ausser Frage, das ich mich anstellen würde. Machen kann man nicht wirklich viel, weil BS Nr. 5 will bei mir ja kein Mensch. Aber wenigstens eine gescheite Schmerztherapie. Mehr wollte ich auch nie. Ich habe dann mal die US-Situation und die Diskussion in der Nacht erzählt...ui, da ist der sauer geworden.....und hat mir dann mal gesagt, was ich hätte antworten sollen.

Er würde mal drüber anrufen, und den wenigstens den Zahn ziehen, das ich mir die Schmerzen einbilde. und wenn noch was ist, Freitag ist er von 10 bis 13 Uhr da und am Wochenende soll ich sonst über das Handy anrufen. Eigentlich wollte er mich am Nachmittag eh anrufen....er hatte da schon was im Gefühl. Ich hätte meinen Doc knutschen können. Für mich der Held der Woche.

Zurück zur Station und dann zu einer Tante die nur US macht. Ok...und dann kam auch noch ein OA dazu, er hatte gerade mit Dr. House telefoniert. Und wir haben auch was gefunden. Wieder reichlich Flüssigkeit, eine zweite Zyste und massive Verwachsungen. Ein riesen Verwachsungsring genau um den linken Eierstock. Ok, das tut weh und macht Schmerzen. Operative Entfernung ist natürlich nicht sinnvoll. Aber er hat dann Schmerzmittel i.V. angeordnet. Ob die Schmerzen jetzt ggf gar nicht von der Zyste sondern durch den Druck auf die Verwachsungen kommen, ist jetzt so ein bissi die Frage nach dem Huhn und dem Ei.

Gegen halb sechs habe ich dann einen Schmerztropf bekommen und der hat echt eingeschlagen. In der Nacht dann den zweiten. Heute Morgen kam dann der nette OA.Er wollte noch ein drittes Blutbild machen und mich, wenn das ok ist, nach Hause schicken. Ich habe dann gesagt, auf das Blutbild kann ich verzichten, schon alleine wegen der doofen Venen. Und hier dann auch, wenn es wieder schlimmer wird, antanzen. Ansonsten meinte er, würde ich das mit den Schmerzen ja gut händeln und Montag soll ich noch mal bei Dr. House aufschlagen. Mit dem würde er auch telefonieren.

Gestern und heute bin ich krank geschrieben und ich soll auch die nächste Woche zu Hause bleiben....mal gucken, wo ich dann die AU her bekomme,ob Dr. House die rausrückt oder mein Hausgyn. Bei meinem Hausgyn habe ich vorsichtshalber auch Montag einen Termin gemacht. Der weiss eh von nichts, was die letzten Woche so gewesen ist. grins

Die Schmerzen sind auch besser geworden. Vorher die jetzt so stark waren....keine Ahnung. Ist ja auch egal,Grund gibt es genug.Irgendwas zwischen Verwachsung, dummer linker Eierstock und neue Sortierung der Organe. Keine Ahnung, einen Grund will ich nicht wirklich haben, wollte ich nie, sie sollten mir nur was gegen die Schmerzen geben. Das mein Bauch doof ist, weiss ich ja selber.

Heute war dann der Tenor der Stationsärztin....und wenn es schlimmer wird, soll ich wieder kommen und keine Scheu haben ....ehrlich gesagt, selten so gelacht, trauen würde ich mich doch im Leben nicht mehr nach der Abfuhr gestern!!!

Ich bin dann noch kurz bei Dr. House vorbei und habe der netten Sprechstundehilfe gesagt, das ich nach Hause gehe und Dr. House mich nicht suchen soll.

Irgendwie habe ich mal wieder alles mitgenommen und ich habe den Ärzten auch ganz klar gesagt, und die Chirurgen, der nette OA und Dr. House haben das verstanden, ich finde es als Patient eh schon schwierig abzugrenzen, was ist noch normal und wo muss man handeln.

Ui....das war lang.....sorry....

Eines ist klar, ich habe in den letzten zwei Tagen Helden und Nicht-Helden getroffen. Und ich bin froh das ich mein Doc gehabt habe, sonst hätte ich echt alt ausgesehen. Weil kämpfen konnte ich einfach nicht, dafür ging es mir zu bescheiden.

Edit:

Meine Blutung ist immer noch da...und der Assi am Mittwoch meint, das es so gut wie abgeblutet im US ausschaut und innerhalb der nächsten zwei Tage aufhört....najamal schauen...sieht bisser nicht so aus. Ich hab ne Frage


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.08 14:00 von Schweden.


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    Melli25
schrieb am 26.09.2008 14:16
Oh man du Arme..streichel.was du alles mitmachen musstest.schweigen..jetzt reichts aber langsam...Jane?!
Ich wünsch dir noch Gute Besserung,ruh dich schön aus und lass dich pflegen....Drück weiter die Genesungs Daumen für dich...!!! Fühl dich gedrückt...knuddel!!!


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    iri
Status:
schrieb am 26.09.2008 14:19
knuddel

Auf dass es immer besser wird.
Lass es ruhig angehen.


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
no avatar
   Angelina 1
schrieb am 26.09.2008 14:27
Meine Güte da haste ja was durch!!!
das es von nun an bergauf geht.

LG
Angelina


  Werbung
  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    sonnenblume`66
schrieb am 26.09.2008 14:29
Oh Mann, Schweden,

da hast Du ja einiges mitmachen müssen. Erst die Schmerzen und dann noch diese Nicht-Helden! knuddel Bussi
Wenigstens war ab und zu mal ein Held in Sicht. Sonst wär es ja nicht auszuhalten gewesen.

Ich hoffe sehr für Dich ,dass es Dir bald wirklich besser geht und sich auch die SB schnell wieder verzieht.

Alles, alles Liebe für Dich.


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
no avatar
   SaSiSe
Status:
schrieb am 26.09.2008 14:31
Oh man das ist ja mal ein Krimi.

Gute Besserung und LG Sabrina winkewinke


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    Tauchpüppchen
schrieb am 26.09.2008 15:47
Hallo armes TuckTuck,

man fühl dich mal ganz fest knuddel
Habe schon immer nach Nachrichten von dir ausschau gehalten...

Es gibt nichts schlimmeres als eh schon am Ende zu sein und dann noch solchen... nun nennen wir sie mal TEILIDIOTEN ausgeliefert zu sein!

Tu dir ganz viel Ruhe an und lass dich ein wenig von deinem GöGa verwöhnen!

Und wenn was ist zögere nicht Dr. House anzurufen! Du siehst ja was sonst passiert!

Ganz lieben Gruß
Tauchpüppchen


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.08 15:48 von Tauchpüppchen.


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    Kunstkoma
schrieb am 26.09.2008 16:21
Na hör mal, das war ja wohl die Untertreibung des Jahres, da brauche ich keinen Keks, sondern 'nen ganzen Kuchen. LOL

Manche Ärzte sind einfach ein bisschen beknackt, ist so... Ich bin sehr sauer Schön, dass es Dir jetzt etwas besser geht und Du wenigstens auch wieder zu Hause sein kannst. Jetzt ist aber wirklich langsam gut mit den Griffen ins Klo. zwinker In Zukunft will ich mal wieder was Schönes von Dir lesen!

Fühl Dich gedrückt. knuddel Ganz vorsichtig versteht sich.


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    Stina 72
schrieb am 26.09.2008 16:32
Und weißt Du was das Schlimme an der ganzen Geschichte ist? Dass es in soooo vielen Krankenhäusern GENAU SO zugeht Hammer

Da ich ja selbst in einem arbeite, habe ich diese Art von Geschichten schon zur genüge erlebt! Leider! Da kann man nur von Glück reden, wenn man einen kompetenten Arzt erwischt, der sich auch wirklich kümmert..... wehe man hat als Patient Schmerzen, deren Ursache nicht völlig offensichtlich ist- dann hat man echt verloren!


Auch ich drück Dich vorsichtig und wünsche Dir, dass es Dir bald wieder besser geht knuddel


Liebe Grüße, Kristina


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    sunkid1
schrieb am 26.09.2008 17:16
Ich wünsche Dir von Herzen eine gute Besserung!!!!!!!!!!!!!
Da hast Du einiges erleben müssen, was nicht so schön ist.
Komm ganz schnell wieder auf die Beine

LG Katrin


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    Schweden
schrieb am 26.09.2008 17:30
Danke schön für die lieben Wünsche.

Liebes Tauchpüppchen,
ganz ehrlich den Doc anrufen, ui, da bräuchte es schon sehr viel Überwindung. Ich hoffe einfach mal, auch wenn momentan es wieder sehr arg ist. Naja, Zähne zusammebeißen und Novalgin einschmeißen.

Liebe Kunstkoma,
ok dann für Dich einen ganzen Kuchen, Du weißt doch wenn es um das Schreiben geht, dann kann ich mich nie zurück halten.

Liebe Stina,
ich weiss es ja, genauso geht es ja zu. Ich habe es vor zwei Jahren hier im Krankenhaus erlebt...ich könnte so heulen. Und ganz ehrlich meine Vertrauen in die Notfallmedizin hat einen weitern Knacks bekommen. Naja, was heißt Knacks....im Grunde ist es fast bei Null.


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    gumpy
schrieb am 26.09.2008 17:39
knuddel schön das Du wieder da bist winken
und wenn die nochmal so doof zu Dir sind ,dann drohe ihnen das ich vorbei komme grins Hammer

  Signatur   Es gibt in der Welt einen einzigen Weg,
auf welchem niemand gehen kann außer dir:
wohin er führt? Frage nicht, gehe ihn!
Friedrich Nietzsche



  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
avatar    Nina2282
Status:
schrieb am 26.09.2008 18:33
Ach du liebe Güte....

Gute Besserung!

Lg Nina


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 26.09.2008 20:18
Oh du Arme! Dass Schmerzen nicht ernst genommen werden, geht gar nicht Ich bin sehr sauer
Ich wünsche Dir gute Besserung!


  Re: Helden und Nicht-Helden- Ich bin wieder zurück
no avatar
   schnapsi_77
Status:
schrieb am 26.09.2008 20:39
Hallo Schweden,

schön wieder von Dir zu hören und das es Dir wieder so eingigermaßen besser geht. Ich kann das alles so gut nachvollziehen. Ich habe letztes Jahr mit meiner Eileiterschwangerschaft auch so einiges durchgemacht und ich war auch froh, daß der Doc sich da sehr für mich eingesetzt hat. Hat auch das eine oder andere Mal für Eile gesorgt und war sich nach all der doofen Situationen nicht zu fein oder zu schade, mich einfach mal in den Arm zu nehmen und mich mal zu drücken.

Auch bei der Fehlgeburt letztes Jahr hatte er immer ein offenes Ohr für mich und konnte meine Ängste und Gefühle nachvollziehen. Ich bin sehr froh ihn kennengelernt zu haben und bei ihm in Behandlung zu sein.

Ich wünsch Dir alles Gute und hoffe, daß du Dich schnell erholst.

Liebe Grüße
schnapsi_77




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020