Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Umzug mit Kryos?
no avatar
   paprika
schrieb am 26.09.2008 13:43
Hallo!

Wir starten höchstwahrscheinlich im Februar unsere Kryo-Versuche. Mööööglicherweise müssen/dürfen wir in der Zeit auch umziehen, so die Zeit eventuell nicht reichen wird, alle notwendigen Versuche noch am (dann hoffentlich ehemaligen) Wohnort in der angestammten Praxis zu machen. Alles noch sehr vage, aber wir denken besser rechtzeitig drüber nach. Es würde sich um etwa 500 km handeln.

Ich habe gehört, dass man Kryos auch transportieren kann. Hat das schon jemand von euch gemacht? Was kostet es? Wie funktioniert's?

Liebe Grüße,
paprika


  Re: Umzug mit Kryos?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 26.09.2008 16:21
wir haben es gemacht. aber innerhalb von berlin. von mitte nach spandau....

ich kann dir raten, frage in deiner neuen kiwu klinik nach, ob den behälter ausleihen. dann müsstet ihr aber in die alte kiwu fahren und euch die eierchen geben lassen. dann wieder zurück. oder sie wird von ner firma transportiert, dass kostet innerhalb berlins 50.- euro. bei 500km ???eure alte klinik müsste euch das sagen können. wie teuer es ist...

ich hoffe dir geholfen zu haben...

lg
die shirin


  Re: Umzug mit Kryos?
no avatar
   Hamburgerin
schrieb am 26.09.2008 16:31
Hallo,

hatte vor zwei Monaten die gleiche Frage. Damals wurde mir folgendes gesagt und das kann ich auch bestätigen: Die neue KiWu-Praxis gibt Dir einen Behälter mit. Damit musst Du zur alten Praxis und die Kryos abholen. Da es sich um einen Stickstoffbehälter handelt, kannst Du nicht fliegen. Mir wurde gesagt, dass seit einiger Zeit der Transport von Kryos behandelt wird wie eine Organspende, deswegen ist es nicht empfehlenswert, dies über eine Firma machen zu lassen (soll entsprechend teuer sein, da es da strenge Vorschriften gibt). Es ist wohl üblich, dass man den Transport selbst macht. Die Kosten (abgesehen von den Fahrtkosten) halten sich sehr in Grenzen. Die Empfänger-Praxis gibt Dir den Behälter kostenlos, aber die alte Praxis will i.d.R. eine kleine Auslösesumme (mir wurde glaube ich gesagt 20 oder 50 Euro?). Da musst Du mal nachfragen.

Wir haben uns dann gegen einen Transport entschieden und ich bin zum letzten Kryotransfer zu meiner alten Praxis geflogen. Ich fand es schwierig, am neuen Wohnort gleich eine neue Praxis zu finden.

Alles Gute!

Hamburgerin




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020