Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kennt sich jemand mit Gerinnungsstörung aus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 26.09.2008 12:46
Hallo ihr Lieben winken

da wir bislang leider keinen Erfolg hatten wurde vor unserer nächsten ICSI meine Schilddrüse und die Blutgerinnung untersucht.

Mein Doc hat mir am Dienstag das Ergebnis mitgeteilt nur leider weiß ich nicht so genau ob das jetzt gut oder schlecht ist, dass etwas gefunden wurde.

Mit der Schilddrüse/Antikörper ist alles okay. Bei der Blutgerinnung hat er mir gesagt, dass drei Werte in Ordnung sind nur der Vierte (ich weiß aber nicht welcher und kenn mich da auch überhaupt nicht aus) liegt unterhalb der Norm. Ab dem Transfer muß ich das nächste mal Heparin spritzen.

Kann es deshalb vielleicht nicht geklappt haben?
Hat es bei jemanden von euch geklappt nachdem er auch Heparin gespritzt hat.

Lieben Dank für eure Antworten, bin gerade etwas verwirrt Ich hab ne Frage


  Re: Kennt sich jemand mit Gerinnungsstörung aus?
avatar    Mariii
schrieb am 26.09.2008 12:54
Hi, so pauschal laäßt sich das nicht sagen. Es kommt immer daruaf an was für Werte be idir nicht ok sind, da gibt es viele.
aber mit Heparin zu behandlen ist die gängige Praxis, wird oft empfohlen.
Du solltest mal raus bekommen was für ein Wert da nicht ok ist, um welche Blutgerinnungstörung es sich handelt und dann würde ich im ss/Eltern Forum fragen. Denn da sind die Mädels wo es geklappt hat.


  Re: Kennt sich jemand mit Gerinnungsstörung aus?
avatar    Catblue
Status:
schrieb am 26.09.2008 12:55
Kann mich Mariii nur anschliessen...


  Re: Kennt sich jemand mit Gerinnungsstörung aus?
no avatar
   Lilie8
schrieb am 26.09.2008 17:55
Hallo, also ich habe eine Blutgerinnungsstörung und zwar Faktor V. Ich muss Clexane spritzen ab Beginn der Hormonbehandlung. Das ist nur vorsorglich, damit man keine Thrombose bekommt, da man mit der Störung ein höheres Risiko hat eine zu bekommen. Und wenn die Durchblutung besser ist während der Behandlung, ist auch ein positiver Faktor gegeben für die spätere Einnistung und Versorgung des Embryos.

Gruss Doreen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020