Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   ChrisM
schrieb am 24.09.2008 09:04
Hallo

wir verschen nun seit Monaten unser 2. Babyglück......doch es will nicht. Ich habe Dieabetes Typ I und nun habe ich ein Spermienprogramm gemacht. Mein Arzt hat mit mir gestern das Ergebnis angeschaut und meinte, es sollte klappen, da ich ja genügend hohe Spermienkonzentration habe, jedoch eine mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.

Ist mit diesem Resultat nun alles i.o? D.h. es liegt nicht an mir, dass es nicht klappt?

Hier die Resultate:

EJAKULAT
Aussehen: Normal
Viskosität: Normal
Ejakulat-Volumen: 3.7ml
Spermienkonzentration: 44 mio/ml
Spermien pro Ejakulat: 163 mio/Ejakulat

MOTILITÄT:
Progressiv: -55%
Nichtprogressiv: 4%
Immotil: +41%
Tote Spermien (Fosintest): +36%

MORPHOLOGIE:
Normale Formen: -7%
Patholoigsche Formen: +89%
Spermatogenesezellen: 3%
Leukozyten: <0.1 Mio/ml

CHEMISCHE BESTIMMUNGEN
pH im Seminalplasma: 7.5 pH
Anti-Sperma-AK MAR: <10%

BEURTEILUNG
Mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.

Das alles steht auf dem Blatt .....mein Arzt hat mir das Gefühl gegeben, dass er selbst nicht ganz den Durchblick hatte........

Könnt ihr mir weiterhelfen?

Vielen Dank
Chris


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   shalina
schrieb am 24.09.2008 09:59
Hallo!

Also ich würde sagen, nicht die Motilität ist euer Problem, sondern die Morphologie. Dein Mann hat nur 7% normal geformte Spermien. Das ist ein bißchen wenig.
Ich denk, ihr solltet euch mal an eine Kiwu-Klinik wenden. Die machen mit euch beiden ausführlichere Tests...

LG Shalina


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   miezmiez
schrieb am 24.09.2008 10:12
Guck selbst und vergleiche deine Werte !!!!!!!!!!!!!!



Richtlinien der WHO (Weltgesundheitsorganisation)
Ejakulatvolumen pro Samenerguss > 2.0 ml
pH 7.2 - 8.0
Spermienkonzentration > 20 Mio. Spermotozoen / ml
Spermiengesamtzahl > 40 Mio. Spermatozoen
Motilität (Beweglichkeit)+ > 25 % schnell progressive Spermien der Kategorie a oder
> 50 % progressiv bewegliche Spermien der Kategorie a + b
Morphologie > 30 % normal geformte Spermien
Vitalität (Anteil lebender Spermien) > 75 % vitale Spermatozoen (Eosin*)
MAR-Test (Spermatozoen-Antikörperbestimmung) < 10 % Spermatozoen mit Partikel
Leukozyten < 0,5 Mio. / ml
Rundzellen < 1 Mio. /ml
a-Glukosidase > 11 mU / Ejakulat
Fruktose > 13 µmol / Ejakulat
Zink > 2.4 µmol / Ejakulat
Verflüssigung in 10 - 30 min
Entzündungen nur vereinzelt Entzündungszellen
Verkleben kein krankhaftes Verkleben der Samenzellen untereinander

Motilität:
a: linear-progressiv = schnelle Vorwärtsbewegung
b: progressiv = langsame, ungeordnete Vorwärtsbewegung
c: nichrt progressiv = nur lokale Beweglichkeit, Kreisschwimmer
d: immotil = keine Beweglichkeit




Abweichungen vom normalen Spermiogramm

Aspermie kein Samenerguss
Multisemie (Polysemie) > 6ml Ejakulatvolumen
Parvisemie (Hypospermie) < 2 ml Ejakulatvolumen
Kryptozoospermie < 1 Mio Spermien pro Milliliter (nur ganz vereinzelt Samenzellen)
Hyperzoospermie > 150 Millionen Spermien pro Milliliter
Oligozoospermie < 20 Millionen Spermien pro Milliliter
Polyzoospermie > 200 Millionen Spermien pro Milliliter (als relative Polyzoospermie bei Parvisemie)
Asthenozoospermie < 50 % progressiv motile Spermien oder
< 25 % schnell progressive Spermien
Teratozoospermie < 30 % der Spermatozoen mit normaler Morphologie (zu viele fehlgeformte Samenzellen)
Nekrozoospermie keine Beweglichkeit der Spermien, im EOSIN-Test alle tot
Leukospermie Entzündung, meist Prostata
Oligo-Astheno-Terato-Zoospermie (OAT-Syndrom) - Kombination von geringer Zahl, schlechter Beweglichkeit und zu vielen Fehlformen der Spermien.
Spermatozoenzahl < 20 Mio./ml
Azoospermie keine Spermien im Samenerguss

Tipps zur Verbesserung des Spermiogramms


Vitamine

Vitamin E und Vitamin C, Selen und Zink sind wichtige Vitamine und Spurenelemente, die sich positiv auf ein schlechtes Spermiogramm auswirken können.
Vitamin A=für Produktion der männl. Sexualhormone
Vit B=zusammen mit Zink für Bildung der männl. Sexualhormone und gegen Stress, da bei Stress die Nerven viel VitB verbrauchen kommt nicht genügend VitB mehr zur Samenproduktion...
Vit B12= zusammen mit Folsäure für die Synthese von DNS und RNS= Träger der Erbinformation und Aufbau der Zellen, Vit B12 Mangel wird mit Bildung abnormer Spermien und verminderter Anzahl verbunden
Folsäure für Zellteilung und Spermaproduktion, erhöht Menge und Beweglichkeit und reduziert Anomalien im Sperma
Vit C=für entwicklung gesunder Spermien, bei zu geringer Aufnahme eher genetische Defekte im Sperma, erhöht Risiko einer Missbildung
Vit E= Studie ergab, das Ratten die kein VitE bekamen, steril wurden, bei erneuter VitE-Gabe wurde die Fruchtbarkeitsrate deutlich besser, Starker VitE Mangel kann starke Schädigungen des Hodengewebes und Sterilität herbeiführen
Selen schützt die Samenzellen
Mangan = Mangel führte bei Versuchstieren zu Degeneration der Hoden und zu Missbildungen
Zink ist das Spurenelement worauf es bei der männl. Fruchtbarkeit am meisten ankommt, für Testosteronstoffwechsel, Hodenwachstum und Spermaproduktion, bei Mangel Rückgang der Spermienzahl
Coenzym Q10 schützt Spermien in der Samenflüssigkeit

Testes Comp.
Für die Steigerung der Spermienproduktion empfehlen viele anthroposophische Ärzte das Präparat Testes comp. (Fa. Wala) ebenfalls wird die männliche Keimdrüsentätigkeit angeregt.
2 x 10 Globuli unter der Zunge zergeehen lassen.



Brennesselsamen
Wenn Anzahl und Beweglichkeit der Spermien gesteigert werden sollen, dann empfehlen sich zunächst Kuren mit Vitamin E und Zink sowie der tägliche Genuss von Brennesselsamen. In den Alpenländern weiß man(n) das schon lange: Die alten Leute, die etwas von den Pflanzen verstehen, essen täglich Brennesselsamen, um ihre Gesundheit und Potenz zu erhalten. Eine Pflanze, die derart fruchtbar und zäh ist wie die Brennessel, überträgt ihre Heilkräfte eben auch auf den Menschen. Auch Kürbiskerne oder Pastinakwurzel sollten auf den Speiseplan, denn diese Nahrungspflanzen wirken sich günstig auf Fruchtbarkeit und Potenz aus.
Täglich 2 TL pur, aufs Brot, in Salat oder im Essen vermischen.



Bienen-Blütenpollen-Kapseln
Interessante Untersuchungen gibt es mit Bienen-Blütenpollen. Sie können das sexuelle Leistungs-Potential des Mannes erheblich verbessern. Studien haben ergeben: Die regelmäßige Aufnahme von Bienenpollen (täglich 2 - 3 Kapseln aus der Apotheke) bringen folgende Erfolge im Liebesleben: die Libido wird verstärkt, sexuelle Stresserscheinungen werden aufgehoben, Durchblutungsstörungen im genitalen Bereich werden bekämpft, die Zeugungsfähigkeit wird verbessert und die Samen-Qualität des Mannes, die durch die zunehmenden Umweltbelastungen immer schlechter wird, verbessert sich enorm. Innerhalb von 3 Monaten wurde bei der Studie die Anzahl der Spermien von nur 16 Millionen auf 80 Millionen vermehrt.
Täglich 2 Kapseln mit Wasser nehmen.
Vorsicht bei der Einnahme wenn man Asthma hat, vorher bitte den Hausarzt befragen!



Aminosäuren
Aminosäuren - Bausteine der Proteine, wichtig für die Spermienreifung:
L-Arginin = Verdoppelung der SpermienANZAHL;
L-Carnitin = für die Funktionsfähigkeit des Spermiums;
Taurin = Verbesserung der Beweglichkeit


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   ChrisM
schrieb am 24.09.2008 10:21
Miezmiez, danke für deinen Beitrag, jedoch hilft mir dein kopierter Teil wenig.....was die Richtwerde sind kann ich auch von meinem Untersuchungsergebnis ablesen, jedoch bin ich kein Facharzt und kann die anzahl negativen Ergebnisse nicht einordnen und eine Diagnose geben, ob alle Werte so zusammen trotzdem für eine Befruchtung reichen.


  Werbung
  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   shalina
schrieb am 24.09.2008 11:01
Oh, sorry Chris, du bist ja der Mann Achso!

Zu deiner Frage, ja ich denke, dass es an dir liegt, aber deine Frau sollte sich auch untersuchen lassen.

LG shalina


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 24.09.2008 11:08
Lieber Chris,
wenn's danach geht, ob die Werte für eine Befruchtung reichen, dann kann man darauf nur antworten: ja AAAAAAABBBBBEEEERRRR
für eine erfolgreiche Befruchtung müssen sich ja nur DIE RICHTIGE Eizelle und DAS RICHTIGE Spermium treffen, und das kann dann auch eins von den 7% normalgeformten sein....das weiß aber nur der liebe Gott.
Dem Beitrag von Mietzmietz (die sich übrigens viel Mühe gegeben hat, dir die Informationen aus dem Theorieteil zu fischen!!! Ich verneig mich) kannst du aber entnehmen, dass du eben nicht so viele normalgeformte Spermien hast, wie von der WHO als "normal" bezeichnet werden. Diese Einschränkung KANN ein Grund dafür sein, dass es bei Euch leider noch nicht geklappt hat. Wie lange übt ihr denn schon, wenn man fragen darf? Wie sieht's denn mit weiteren Untersuchungen aus? Hat deine Frau schon ein Zyklusmonitoring machen lassen? Ist mit den Hormonen alles OK?
Viele Grüße
Blume Hasipuffer

PS: Die meisten Forumsuser (außer natürlich der Doc, Lectorix und vielleicht noch einige wenige) sind ebenso wie Du medizinische Laien, die Ihr Wissen, dass der lange steinige KiWu-Weg gebracht hat, den anderen zur Verfügung stellen. zwinker


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   ChrisM
schrieb am 24.09.2008 11:12
Hallo Shalina

ja, smile ich wäre der Mann.
Vielen Dank für deine persönliche Meinung/Antwort.

ich werde dies also sicherlich noch weiteruntersuchen lassen....

Gruss
Chris


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   ChrisM
schrieb am 24.09.2008 11:17
Hallo Hasipuffer

ich wollte eigentlich miezmiez überhaupt nicht beleidigen - wenn ich's getan habe, dann möchte ich mich hiermit entschuldigen. Aber genau aus diesem Grund habe ich ja ein Forum gesucht, das mir auf die vielen Ergebnisse (+/-, %, pH, >/<..230 8mhla (("*(ç) eine Antwort geben kann oder schon Erfahrungen mit solchen Werten gehabt hat.

Wir haben ja bereits schon eine Tochter, die knapp 3 Jahre alt ist. Nun sind wir seit Dez.07 am "üben". Durch meinen Diabetes kriegte ich auch bammel, ob es nun an mir liegt. Meine Frau macht seit 2 Monaten nun die Basalkurve und nächstens haben wir bei Ihrer Frauenärztin einen Termin.......

Gruss
Chris


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   miezmiez
schrieb am 24.09.2008 13:40
Wie du jetzt bereits festgestellt hast, sind wir alle medizinische Laien, die aufgrund einiger Erfahrungen teilweise mehr oder weniger informiert sind.
Wenn du deine werte so super selber vegleichen kannst, wird dir auffallen, dass sie nicht der Norm entsprechen und somit auch wenn du es wahrscheinlich ungern hören willst, die Wahrscheinlichkeit doch sehr hoch ist, dass es an dir liegt.
Ansonsten wenn dir meine "kopierte Tabelle" nicht reicht, dann mach es doch mal wie es alle machen würde und frag deinen Arzt.
Der kann dir wahrscheinlich die qualifizierteste Aussage geben.


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
no avatar
   ChrisM
schrieb am 24.09.2008 14:36
Hy Miezmiez

den Arzt habe ich ja gefragt, doch er gab mir einfach zur Antwort, dass ich ja mehr als genügend Spermien habe und deshalb die schlechten Werte Betreff Morphologie nicht zu beachten seien........und bei gewissen Ergebnissen die ich oben aufgeführt habe, hat er eine Aussage gemacht, die mir den Anschein lieferte dass er nicht wirklich eine Ahnung hat........!

wie gesagt, wollte deinen kopierten Bereich nicht negativ interpretieren......ich war einfach der Hoffnung, dass ich hier eine Antwort von Laien kriege.....ich selber habe auch keine Ahnung und deshalb hat mir deinen Text keine richtige Antwort geliefert, sondern halt mehr eine Entschlüsserlung der einzelnen Wörter des Ergebnisses.

Mein Artz sagte mir, dass es mit diesen Werten klappen soll.......bis ich halt heute nochmals "gegooglet" habe......was mich dann verunsicherte....!

Das ist OK wenn es an mir liegt.....ich möchte ja nur wissen, ob es überhaupt an mir liegt...!


  Naja, ...
no avatar
   ephraimstochter
schrieb am 24.09.2008 17:59
... ehrlich gesagt würde ich mal vermuten, dass der Arzt (= vermutlich ein Urologe?) kein Experte war, der die Auswertung gemacht hat. Für eine genaue Beurteilung fehlen z.B. die Untergliederung der Motilität in a,b,c,d und eine Beobachung über einen längeren Zeitraum (nach 3,6,12,24 Stunden).

Also nix Genaues weißt Du nicht. Wenn Du es genauer wissen willst, sollstest Du zu einem Andrologen gehen und das Spielchen wiederholen.

Alles Gute,
ephraimstochter


  Re: mässige Teratozoospermie mit leichter Motilitätseinschränkung.
avatar    Bunny28
Status:
schrieb am 22.04.2009 09:52
Oh schon alter Beitrag


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.09 10:03 von Bunny28.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020