Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  eileiterschwangerschaft- 3 wochen nach op übelkeit und schmerzen nachts
no avatar
   heydi8
schrieb am 21.09.2008 13:22
hello, das ist für mich das erste mal in so einem forum, passiv hatte ich mehrmals über google etwas gelesen, und habe mich jetzt getraut mich hier anzumelden, in der hoffnung etwas informationen, erfahrungen und beistand zu erhalten.
bin am fr vor 3 wochen operiert worden, eileiterschwangerschaft. dazu kurze geschichte.
hatte ende februar auch op wegen eileiterentzündung re. war alles mit antibiotika, eileiter wurde genäht, für nicht funktionsfähig erklärt. links würde es auch nicht gut aussehen. also mit schwanger werden nicht so leicht, es gäbe ja noch kinderwunschzentren. zack, du wurdest schlagartig mit heftigen fakten bombardiert und musstest noch damit fertig werden. mein verlobter und ich hatten unseren hochzeitstermin schon festgelegt. 8.8.08. darauf konzentrierten wir und freuten wir uns . meine kündigung konnte mich dann auch nicht mehr umhauen. nach der hochzeit und flitterwochen wollten wir uns dann bei einem kiwuzentrum vorstellen. die feier kam, super, die flitterwochen und die erste woche auf bali bekam ich schlimme bauchkrämpfe, durchfall für 5 tage. ein pärchen, das wir dort kennenlernten meinte, ich solle vorher einen schwangerschaftstest machen, bevor ich wegen durchfall antibiotika und medikamente einnehme. sie hätte ihr kind damals im 3 monat durch medikamente verloren. ich meinte, das glaube ich weniger, die ärzte hatten uns keine hoffnung gemacht, auf natürlichem wege schwanger zu werden, zumal, das hatte ich vergessen zu erwähnen, mein mann kein gutes spermiogramm hatte! also, ich test auf bali gemacht. positiv! wir konnten es nicht glauben, am nächsten tag nochmal einer. wieder posiitiv! freu! wir waren so happy. der tag danach fühlte sich aufeinmal so anders an. wir beide, eigentlich unfruchtbar sollten ein baby bekommen. leider hatte ich immer wieder bauchschmerzen, die ich natürlich auf meine darmgeschichte schob. zuhause gleich zum frauenarzt. hcg wert 14.000 und nichts zu sehen! wir waren fertig mit der welt. musste gleich in klinik, sofort op. hatte schon hohen blutverlust, auf linken seite eileiterschwangerschaft. eileiter musste entfernt werden. ärzte sagen ich hätte glück gehabt. wäre der eileiter im flieger geplatzt....ich möchte gar nicht daran denken.
auf jeden fall ist es jetzt so, dass ich nach ca 1 woche aus der klinik kam. mir ging es relativ bald besser. ich habe viel rumgewuselt, auch eingekauft, und jetzt nach 3 wochen, bekomme ich abends immer bauchschmerzen und nachts, wobei ganz früh eine übelkeit beginnt, die jetzt nach dem frühstück auch noch besteht. nachdem ich auf toilette war, morgens ist es immer etwas besser. die frauenärztin meinte am freitag, beide eierstöcke wären zystös, was ist das eigentlich, sie meinte die eierstöcke wären am produzieren. ich müsste auch in einigen tagen meine regel bekommen. können meine beschwerden auch deshalb kommen, oder könnte das sogar eine eierstockentzündung sein? hat da jemand von euch erfahrung? ich will nicht mehr in die klinik, hab richtig paranoia und schon alpträume. vielleicht kann mir jemand einen rat geben? vielen lieben dank im voraus und sorry für meinen roman. : ) heydi8


  Re: eileiterschwangerschaft- 3 wochen nach op übelkeit und schmerzen nachts
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.09.2008 18:11
Zystös bedeutet, dass ein paar oder mehrere kleine Follikel an den Eierstöcken wachsen. Also die Hormone eindeutig ausgesendet werden. Ob nun die Mens kommt oder nicht kann man aber nur anhand der Eierstöcke schwer beurteilen. Wenn du nicht mehr in die Klinik willst würde ich entweder zu einem FA gehen der schallt bzw. zum Hausarzt um die Entzündungsswerte im Blut bestimmen zu lassen. Daran kann man schnell erkennen ob es tatsächlich eine Entzündung sein könnte. Ist schlimm wenn einen die Klinik nicht ernst nimmt traurig sollte eigentlich nicht so sein sehr treurig

LG und gute Besserung
Brigitte


  Re: eileiterschwangerschaft- 3 wochen nach op übelkeit und schmerzen nachts
no avatar
   heydi8
schrieb am 22.09.2008 14:55
liebe brigitte,
gestern hatte ich noch versucht, dir zurückzuschreiben, mein internet hat aber leider schlapp gemacht. ich hoffe, diesmal geht die mail durch.
vielen dank für deine info. bin jetzt etwas beruhigter. ich werde sehen, ob meine tage demnächst kommen. beschwerden sind heute besser, übelkeit am morgen immernoch sehr.
wie geht es dir? was heißt kryoversuch?
liebe grüße
heydi8


  Re: eileiterschwangerschaft- 3 wochen nach op übelkeit und schmerzen nachts
no avatar
   Naddel18
schrieb am 20.09.2011 10:33
Hallo,ich hatte auch eine Eileiterschwangerschaft...
Bei mir ging es so los,ich hatte Blutungen & dachte,ich hätte meine Periode. Als ich dann Bauchschmerzen,Übelkeit & Unterleibschmerzen bekam,sagten meine Freunde & mein Patner ich sollte mal zum Arzt gehen,weil sie dachten,ich wäre Schwanger. Diesen Rat nahm ich mir zu Herzen auch wenn ich mich nicht Schwanger "fühlte",machte ich mir am Mittwoch ein Termin bei einer Frauenärztin,dort musste ich Urin abgeben,dieser war positiv.Bei einem Ultraschall sagte sie ich wäre in der 5.Woche Schwanger & sie müsse mir noch Blut abnehmen um die genaue Schwangerschaftswoche zu bestimmen,ich sollte am nächsten Tag (Donnerstag) anrufen & das tat ich auch,sie sagte mir das das Hormon sehr hoch ist & ich schwanger sei,ich sollte am (Freitag) nochmal zu ihr in die Praxis kommen,da könnte sie villt. schon mehr sehen.Meine Blutungen hatte ich immer noch.!! Am Freitag ging ich dann wieder zum Frauenarzt & plötzlich meinte sie beim Ultraschall sie sähe nichts mehr & das es eine Fehlgeburt oder eine Eileiterschwangerschaft sei,ich war kurz vorm heulen,das erste mal Schwanger mein Freund & ich haben uns so gefreut & jetzt sowas.Sie nahm mir erneut Blut ab & sagte das ich zu keiner Ausschabung muss.Am Montag rief sie mich an & meinte das ich zwar noch Hormone im Blut hätte aber das es in den nächsten Tagen wieder alles gut wird,von der Eileiterschwangerschaft sagte sie nichts mehr.!! Als ich dann das Wochenende rum hatte & mir es etwas besser ging bekam ich plötzlich am Dienstag sehr starke schmerzen,die Nacht war die schlimmste. Am Mittwoch Mittag wurden die Schmerzen immer Schlimmer & mein Freund zwang mich ins Krankenhaus,dort angekommen wurde ich schnell Untersucht & musste sofort Operiert werden.Ich konnte das alles nicht fassen, ich fühlte mich nach der Op sehr schlecht,die Tage aber ging es mir immer besser.Jetzt nach fast 3.Wochen bekomme ich plötzlich wieder Unterleibschmerzen & Bauchschmerzen,ich will nicht schon wieder ins Krankenhaus....
Hat villt jemand sowas auch gehabt & muss ich angst haben das sowas wieder passiert.? Ich habe so angst jetzt Schwanger zu werden & das das nochmal passiert....Ich will Kinder haben,aber die angst ist irgendwie im Moment sehr groß.!!!


  Werbung
  Re: eileiterschwangerschaft- 3 wochen nach op übelkeit und schmerzen nachts
no avatar
   Lia23
schrieb am 25.11.2011 08:29
Hallo,

mir geht es sehr ähnlich. Ich hatte am 18.10.11 eine op am linken Eileiter. War ca. in der 5-6ssw. Ich bekam in diesem Monat schon vorher immer wieder Schmierblutungen machte dann einen Schwangerschaftstest, da meine Brüste ziemlich spannten und ich übermäßig immer Hunger hatte.
Dann von Samstag/Sonntag bekam ich Blutungen und sehr starke schmerzen links im Unterleib. Dachte sofort, ich hätte eine Fehlgeburt. Also ab ins Krankenhaus. Dort wurde erneut ein Schwangerschaftstest gemacht dieser wieder postitiv war. Meine Frauenärztin hatte zum Glück Notdienst an diesem Tag im Krankenhaus. Ich wurde sofort krankgeschrieben und musste am nächsten Tag zu ihr in die Praxis blutabnehmen lassen. Montag Nachmittag wieder in die Praxis für die Ergebnisse sah eig. nach einer normalen schwangerschaft aus und meine schmerzen wurden auch wieder weniger. Dienstag musste ich dann Morgens wieder Blutabnehmen lassen und die Werte waren nicht sehr gut hatte auch links beim Ultraschall dann Schmerzen wenn man hindrückte. Dienstag Nachmittag hieß es dann es ist eine Eileiterschwangerschaft und ich muss Abends operiert werden. Gesagt, getan. Ich hatte bis jetzt keine Beschwerden und seit dem ich meine Mens bekommen habe tut mir wieder der linke Eileiter weh und auch manchmal der rechte. Hab auch Bauchweh ab und an. Ich verstehe dich sehr gut, da ich auch die Panik habe wieder Schwanger zu sein und das alles nicht noch einmal durchmachen möchte. Wir haben mit Kondom verhütet und trotzdem bleibt die Angst, dass wieder etwas passiert ist. Nur eigentlich wäre es sinnvoll gleich zum Arzt zu gehen da man es anfangs noch mit Medikamente behandeln kann. Mich würde interessieren wie es bei dir ausging!? Ich denke es war sicher alles ok bei dir?
LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020