Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Welche PKV zahlt ohne sich groß zu sträuben?
no avatar
   Bettiboo173
schrieb am 19.09.2008 15:41
Hallo zusammen!

Wir starten im Dezember unseren ersten ICSI-Versuch - zu diesem Zeitpunkt sind wir beide noch gesetzlich versichert. Ab Januar macht mein Mann sich selbständig und wir wollen dann versuchen, dass der nächste ICSI-Versuch (wird ja wahrscheinlich nötig sein) über eine private Krankenversicherung läuft. Mein Mann ist der Verursacher und laut Gesetzsprechung, müsste die PVK die Kosten dann ja übernehmen. Muss er seine schlechte Spermienqualität eigentlich als "Krankheit" mit im Fragebogen angeben?

Und kann jemand eine PKV empfehlen die die Kosten übernimmt, ohne dass es großes Gezanke gibt?

Vielen Dank für Infos!

Bettina


  Re: Welche PKV zahlt ohne sich groß zu sträuben?
avatar    Danielle
schrieb am 19.09.2008 15:51
Liebe Bettiboo,

Dein Mann muss seine eingeschränkte Zeugungsfähigkeit auf jeden Fall im Fragebogen angeben. Dann wird die PKV mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sämtliche reproduktionsmedizinische Maßnahmen ausschließen und nicht einen Cent bezahlen.


  Re: Welche PKV zahlt ohne sich groß zu sträuben?
no avatar
   Hebamme
schrieb am 19.09.2008 15:54
Liebe Bettina!
Da kann man nur hoffen, daß es beim ersten Versuch klappt, denn sonst habt ihr wohl die denkbar ungünstigste Konstellation!
Wenn Dein Mann wechselt, muß er im Fragebogen/Antrag ankreuzen, welche Krankheiten er hat, und dazu gehört auch die gestörte Fertilität! Das stand bei mir explizit so drin. Ich wußte es damals noch nicht, aber wenn Du das wissentlich verschweigst (und blöd sind die Versicherer ja dann auch nicht, wenn ihr 5 Wochen später ne Rechnung von der Kiwu einreicht...) wird dir der Vertrag gekündigt! Die werden den "Bereich Fertilität / Kiwu" sicher aus dem Vertrag ausschließen, oder ihr müßt nen bescheidenen, sprich sauteuren Monatsbeitrag bezahlen. Ich würd mir den Wechsel nochmal sehr gut überlegen und evt. sogar freiwillig gesetzl. bleiben, bis sich Euer KiWu erfüllt hat. Denn mit Sicherheit wird es da Probleme geben. Ich bin grade selbst betroffen, hab gestern erst ein Posting dazu geschrieben, die wollen sich bei uns aus allem rauslavieren, obwohl es bei mir erst diagnostiziert wurde nach Vertragsabschluß (1 1/2 Jahre). Die PKVs wollen sich grundsätzlich erst mal um die ja zugegeben hohen Kosten drücken, also überlegt Euch gut, ob ein Wechsel jetzt Sinn macht. Drücke die Daumen für eine intelligente Lösung .

MfG Sandra

P.S. Wenn Du noch fragen hast, melde Dich gerne!


  Re: Welche PKV zahlt ohne sich groß zu sträuben?
no avatar
   Bettiboo173
schrieb am 19.09.2008 16:14
Hallo Sandra und Danielle!

Vielen Dank für die Info - ich hab´s mir schon fast gedacht...:o(

nun gut, dann werden wir wohl weiter sparen müssen. ich frage mich immer, wie die leute das ganze dilemma finanzieren?

wenn wir im dezember den ersten versuch starten, können wir max. jedes weitere halbe jahr nochmal probieren. und die zeit läuft...

Danielle, ich hoffe, deine ss bleibt weiterhin stabil und sandra: hoffentlich klappt es bei dir noch. bleibst du am ball?

ich war vor monaten schonmal in diesem forum, hab mich dann aber wieder aus dem staub gemacht, weil das alles so frustrierend ist. hier treiben sich ja meist nur die mädels rum, bei denen es nicht funktioniert hat...:o(

LG
Bettina


  Werbung
  Re: Welche PKV zahlt ohne sich groß zu sträuben?
avatar    Mia2801
Status:
schrieb am 19.09.2008 17:49
Liebe Bettina,

den letzten Satz solltest du dir noch mal gut überlegen und ggf. zurück nehmen bzw. abändern. Hier treiben sich nämlich nicht die Mädels rum, bei denen es nicht geklappt hat, sondern nur die, bei denen es auf natürlichem Weg nicht so leicht klappt... Das ist doch wohl ein riesen Unterschied. Im Übrigen gibt es hier täglich positiv-Meldungen...

Dass es manchmal frustrierend ist von Negativ's oder anderen traurigen Erfahrungen zu lesen, kann ich nachvollziehen, aber so ist das eben in einem Kiwu-Forum, wo die meisten Frauen nur durch kB schwanger werden... Bzw. so ist das Leben. Wo gibt's denn schon überall Sonnenschein?

Grüße
Mia


  Re: Welche PKV zahlt ohne sich groß zu sträuben?
avatar    elfeline
schrieb am 19.09.2008 19:40
die barmenia bewilligte bei uns anstandslos.

allerdings kann ich mich den vorrednerinnen nur anschließen: wechselt auf keinen fall!!!! erst nach erfüllung des kinderwunsches. selbst wenn die leistungen ausgeschlossen werden, werdet ihr aufgrund der während der behandlung möglichen komplikationen höhere beiträge zahlen müssen.

was deinen letzten satz angeht: du hast ja nicht unrecht, sicher sind die mitglieder hier im forum eine selektion. die, bei denén es schnell geklappt hat, werden vermutlich aufgrund der babypflege kaum zeit für das forum haben. trotzdem ist es aus meiner sicht sehr ungeschickt formuliert. und was soll ich sagen: so ist das leben, ich wünsche es niemandem, aber das kann jedem von uns blühen (sind auch noch VOR der ersten icsi). auch kinderlosigkeit trotz aller anstrengungen. insofern will ich das ganze nicht zu rosig sehen ondern lieber realistisch. und außerdem finde ich hier viele mitstreiterinnen, die mich bestens verstehen und auch mit info unter die arme greifen.

lg, tintenklecks


  Re: Welche PKV zahlt ohne sich groß zu sträuben?
no avatar
   11Schnappi
Status:
schrieb am 21.09.2008 12:57
Hallo,
die Debeka hat bei uns ziemlich rumgezickt.
ich würde auch auf keinen Fall wecheseln (und das verschweigen). Weiß aus dem Bekanntenkreis was eine private Krankenversicherung so alles anstellen kann. Konkret ging es da um einen jungen Mann, der ein totales Nierenversagen hatte und dialysepflichtig war. Irgendwie haben die rausgefunden, dass er bei der Musterung einen auffälligen Eiweiswert hatte. Und das hat schon gereicht, ihn loswerden zu wollen.
Im Übrigen habe ich nach 5 Jahren unerfülltem Kinderwunsch es als sehr hoffnungsvoll empfunden, wieviele Positiv-Meldungen es hier gibt. Und mir hat die Begleitung durch die Mädels hier sehr gut getan.
Aber da ist halt jeder anders.
Liebe Grüße
Sybille


  Re: Welche PKV zahlt ohne sich groß zu sträuben?
no avatar
   Bettiboo173
schrieb am 22.09.2008 09:41
Hallo!

Sorry, dass der Satz so negativ angekommen ist, den ich geschrieben hatte. so sollte das gar nicht klingen - ich bin ja schließlich selbst betroffen. Anderen hilft es sich darüber auszutauschen und mir hat das einfach nur angst gemacht. Irgendwie hab ich da wohl so einen tunnelblick, dass ich nur die versuche sehe, bei denen es nicht funktioniert hat.... und dann hab ich gedacht: lieber nicht mehr ins forum, damit ich mich damit nicht immer konfrontiere.

aber andererseits stimmt auch: geteiltes leid ist halbes leid...;o)

naja, jedenfalls hoffe ich für alle nur das beste!

LG
Bettina




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020