Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  was passiert eigentlich im Folgezyklus nach ICSI/IVF?
avatar    Storch75
Status:
schrieb am 18.09.2008 19:48
Hallo,
bin wieder hier, in meinem Revier (Urlaub ist vorbei). Nun im Urlaub hab ich mir tierisch den Kopf zerbrochen.... vielleicht kann mir jemand von Euch weiterhelfen.
Wenn man Downreguliert (z. B. Decapeptyl), dann wird doch der Eispruch verhindert, richtig? Was passiert eigentlich im Zyklus nach einer negativen icsi? Negativ= Mens... und danach kommt die Mens oft erst viel später (hat bei mir letztes Mal 60 Tage gebraucht). Warum dauert das soooo lange? Hat man in diesem Zyklus einen Eisprung?

Ich bin nämlich wieder in diesem blöden Zyklus nach unserer nun 2. negativen Icsi und ich warte schon wieder auf meine Mens......

LG an Alle
Storch


  Re: was passiert eigentlich im Folgezyklus nach ICSI/IVF?
avatar    Catblue
Status:
schrieb am 18.09.2008 19:57
Hallo Storch,

das kommt häufig vor, dass es im nachfolgenden Zyklus zu Problemen in Richtung Mensverschiebungen kommt. Der Körper muss ja die Hormonproduktion erst mal wieder nach oben fahren, das geht nicht unbedingt in einem Zyklus, auch ein Eisprung muss nicht unbedingt stattfinden, was dann auch wiederum eine verspätete Mens verursacht.


  Re: was passiert eigentlich im Folgezyklus nach ICSI/IVF?
no avatar
   Sonnenstrahl28
schrieb am 18.09.2008 21:07
Hallo,

durch die Downregulation ist der Körper in einem ähnlichen Zustand wie in den Wechseljahren. Die eigenen Hormone werden unterdrückt. Dieser Zustand dauert oftmals länger als einen Zyklus an. Deshalb muss ja bei einer evtl. Schwangerschaft zusätzl. Progesteron zugeführt werden. Denke mal, nach 1-2 Monaten nach dem Negativ müsste sich der Körper wieder eingependelt haben. Ansonsten würde ich mal zum Gyn gehen, vielleicht kann der Eisprung durch eine Spritze etc. ausgelöst werden.

LG Sonnenstrahl28


  Re: was passiert eigentlich im Folgezyklus nach ICSI/IVF?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.09.2008 22:40
Leider sind die Folgezyklen manchmal total verkorkst, das liegt einerseits an den Hormonen und zum anderen Teil sicherlich auch etwas mit der Psyche zusammen. Das Stresshormon das man nach einem Negativ sicherlich hat vor lauter Wut, Trauer, was weiß ich kann sich negativ auf den Hormonhaushalt auswirken. Es heißt nicht zwangsläufig, dass man keinen Es bei einem langen Zyklus hat aber eben auch nicht umgekehrt. Ich hatte diesmal echt einen obwohl ich sonst nie einen hab aber nach dem Negativ hatte ich 62 Tage glaub ich und es war definitiv ein ES weil ich zufällig beim Arzt war und man das am US gesehen hat.

Ist lang geworden, sorry.

LG
Brigitte




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020