Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Blasenentzündung schuld am Negativ?
no avatar
   Mia08
schrieb am 17.09.2008 16:44
Hallöchen,

bei mir ging es im September in die letzte IVF Rundeund habe deswegen am 03.09. diesmal 2 befruchtete Eizellen zurückbekommen(sonst gabs immer nur Eine).

Gestern war mein Bluttest und der Anruf aus dem Labor mit dem Negativ kam nicht überraschend da ich bereits am Montag Abend meine Regel bekommen hatte.

Allerdings merkte ich schon Anfang letzter Woche dass bei mir Blasentechnisch was nicht soo stimmte, da ich nu noch mehr musste als eh schon. Da ich aber offensichtlich gut 2 Kilo an Wasseransammlung drauf hatte von den Hormonen dachte ich dass liegt am "Abtransport". Samstag Nachmittag bekam ich dann irsinninge Schmerzen und es war klar dass es eine Blasenentzündung war. Sonntag keine große Besserung,im Gegenteil, ich sah manchmal gaaaaanz leicht etwas Blut. Da aber die Regel nicht eintraf dachte ich das hat mit der Entzündung zu tun. Sonntag Vormittag "nur" ständiges Toilettengerenne und Schmerzen...Ich muss maldas Ganze ging bis Montag ca. 22:00 so bis ich dann doch die regel bekam.

Normalerweise kann man bei mir die Uhr stellen und bin daher irritiert über diese leichte Blutgeschichte....Kann es sein dass die Entzündung dafür gesorgt gesorgt hat dass ich nun nicht schwanger bin? Heute bekam ich nun den Anruf dass 2 bakterien festgestellt wurden und ich Amoccelin(glaub ich heisst das) nehmen soll. Aber für eine Schwangerschaft ist es ja nu eh zu spät.

Das Blöde, ist dass mein Mann und ich gesagt haben, nach diesem Versuch hören wir auf.
Beim letzten Mal habe ich genau einen Tag vor Transfer eine Borreliose(nach einem Zeckenbiss) bekommen, die in der Warteschleife mit Antibiotika behandelt werden musste, und nun das.....Vielleicht wär sonst alles anders gekommen???
Ich weiß...was wäre wenn....pfeifen


Hach ...naja...vielleicht musste ich einfach mal Dampf ablassen...3 Jahre Behandlung umsonst.....eine Antwort kann mir sicher sowieso keiner geben...

Danke fürs Lesen..
Liebe Grüße und viel Glück an Euch alle weiterhin,
Mia


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.09.08 16:46 von Mia08.


  Re: Blasenentzündung schuld am Negativ?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 17.09.2008 19:05
Was wäre wenn ist natürlich immer doof. Entzündungen im Körper sind natürlich nicht optimal für eine Einnistung aber ohne die genauen Entzündungswerte im Körper zu wissen ist es schwierig zu sagen. Was ich auch nicht genau weiß wie sich das vermehrte Wasser im Körper auf die Blase auswirkt. Ich hatte bei meiner heftigen ÜS über 24 STunden keinen Harndrang und demnach dunkelorange war dann später auch der Urin. Gesund ist so etwas sicherlich nicht wenn die Bakterien so lange in der Harnröhre "stehen" können.

Es tut mir leid, dass es nicht geklappt hat. Was wäre wenn - das weißt du ja selbst auch. Ich dachte immer, dass es an den Überstimulationen lag, dass es nicht geklappt hat. Tja, im 3. Versuch ohne Überstimu war er auch total negativ wogegen er beim letzten Versuch wenigstens etwas positiv war. Worans gelegen hat? Ich weiß es nicht aber die Einnistung können wir einfach nicht beeinflussen, das macht die Natur alleine.

Lieben Gruß


  Re: Blasenentzündung schuld am Negativ?
avatar    Mariii
schrieb am 18.09.2008 09:30
Hi,
also mir wurde gesagt das die Blasenentzündung sich nicht negativ auf eine Einnistung auswirkt. Ich hatte e mal nach ICSI eine. Vermute das es irgendwie mit den Kathetern zusammenhing.
Aber ganz genau weiß ich es auch nicht.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020