Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Es geht mir schlecht . Sorry lang
no avatar
   Hermosa
schrieb am 16.09.2008 17:36
Hallo Ihr Lieben

Ich weiss, dieser Beitrag sollte besser in den Kummerkasten aber hier kenne ich mehr Personen und hoffe Ihr seit mir nicht böse, wenn ich hier schreibe .
Seit 2 Wochen geht es mir gar nicht gut. Ich bin nur noch traurig, müde und weine sehr treurig sehr oft.
Das Negativ nach der ICSI habe ich nicht gut verkraftet. Seit 1 Jahr sind ich und mein Mann nun schon in der KIWU Behandlung und ich habe mich immer nach den Negativs nach IUI wieder selber motiviert und auch für die nächsten Behandlungen Kraft geholt. Nun gelingt es mir aber zurzeit nicht mehr.
Seit Februar in diesem Jahr gehe ich auch zu einem Psychologen (nicht auf KIWU spez.). Leider ist er wohl der falsche Arzt. Denn bei allen 6 Sitzungen soll ich ihm sagen, was ich im Moment machen kann, dass es mir gut geht. Einfach Standard. Gestern habe ich mich getraut Ich bin sehr sauer und ihm gesagt, dass ich nicht Tango tanzen tanzengehen will sondern meine Geschichte ansehen will. Was heisst es für mich, eventuell keine Kinder zu haben. Möchte keine verbitterte Frau werden und immer traurig sein, wenn ich Baby’s sehe. Möchte begleitet werden, wenn es heisst leider Negativ.
Da ich in der Schweiz lebe und wir gar keine finanzielle Unterstützung von der KK haben, wird die Anzahl der KIWU-Behandlungen auch beschränkt sein. Das Ende kommt aus finanziellen Gründen früher als wenn ich in Deutschland leben würde.
Nun meine Frage an Euch. Geht Ihr zu einem Psychologen und wenn ja, hilft es Euch. Zurzeit geht es mir nur schlecht und ich sollte doch für meinen nächsten Kryo-Transfer positiver denken.

Entschuldigung ist sehr lang geworden

Eure traurige


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
no avatar
   Nic19672
schrieb am 16.09.2008 17:59
Ich gehe nicht zum Psychologen, aber: ihc kann dich total gut verstehen! Ich hatte erst eine ICSI mit Negativ - und mir ging es auch richtig schlecht. ich war sooo traiurig und hatte das Gefühl, alles umsonst gemacht und ausgehlaten zu haben. Wie mag es dann erst dir gehen, wo du schon mehrere Negativs hattest. Halt dich wacker!!!! Auch wenns schwer ist! Lenk dich ab, mach was ASchönes - und: wechsle den Psychologen!!!!!!


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
no avatar
   yogizwerg
schrieb am 16.09.2008 18:05
Hallöchen!!

ich kann mir gut vorstellen, wie es Dir geht. Mir ging es nicht anders. Abschalten war irgendwie nicht möglich, da man überall Babys oder Schwanger gesehen hat.
Wir sind jetzt seid 5 Jahren dabei und ich hatte auch einenrichtigen Zusammenbruch. Ich gehe nicht zum Psychologen. Du kannst dir auch selber helfen.
Wichtig ist, das du mit Deinem Partner oder einer sehr guten Freundin darüberunterhälst. Also das Dir jemand zuhört. Das habe ich auch getan und es hat mir sehr geholfen.
Irgendwann habe ich mir gesagt, das es auch noch was anderes gibt, als Baby. Habe somit viel mit dem Partner unternommen und mir ein Hobby gesucht. Und siehe da, ich bin nicht mehr so traurig und sehe das positiv. Sage mir immer wieder, das klappt schon irgendwann.
Versuche an Dich zu denken.........geh auf Party.........oder abends mit freunden ins Cafè. Das hilf echt. Ich bin sogar nicht mehr traurig wenn mir jemand sagt, das sie schwanger ist. Kann mich sogar richtig mit ihnen Freuen und so.

Also Kopf hoch. Es wird besser. Spreche da aus Erfahrung!!

Du wirst irgendwann auch Mama.
Abend beim zu Bett gehen immer Päckchen in gedanken packen mit wünschen..... smile

Lieben gruß Jessi


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
avatar    Mia2801
Status:
schrieb am 16.09.2008 18:08
Liebe Hermosa,

ich bin auch in psychologischer Behandlung. Mal hilft mir meine Therapeutin gut, mal weniger. Anfangs war's besonders schwierig, da war ich einmal kurz vorm abbrechen, aber dann plötzlich hat es mir geholfen. Meine Psychologin gibt so eine Art "Hilfe zur Selbsthilfe" - sie zeichnet Bilder (metaphorisch gemeint), hebt also meine Situationen auf neutralen Boden und dann suchen wir in diesen Geschichten eine Lösung. Aber sie sagt mir nicht: "machen Sie xy, dann geht es Ihnen besser" - so hatte ich mir das erhofft.... Naja, mal wieder Wunschdenken.

Eine Freundin ist ebenfalls in psychologischer Behandlung wegen dem Kiwu und ihr wurde richtig gut geholfen! Sie konnte knapp ein Jahr (sorgen)frei leben und wirklich genießen und los lassen. Dann hatte sie einen Rückfall - jedoch nur kurz und nicht so intensiv, hat sich schnell wieder gefangen.

Jedenfalls denke ich, du solltest dir einen anderen Psychologen suchen. Wenn du schon ein Gespräch mit deinem gesucht hast, weil du mit der Therapie nicht zufrieden warst/bist und sich immer noch nichts geändert hat, dann solltest du - denke ich - wechseln. Häufig muss man lange suchen, bis man den Richtigen gefunden hat.

Und zum Thema Kraft-Wiedergewinnen: ich habe derzeit auch noch keine Energie für eine neue (mögliche) Schwangerschaft. Ich denke, dass deine Kraft von ganz allein zurückkehrt. Lass dir einfach so viel Zeit, wie du brauchst!

Viel Glück!!!
Mia


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.08 18:10 von Mia2801.


  Werbung
  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2008 18:11
ich habe selbst jahrelang versucht, ss zu werden, mit diversen möglichkeiten. nach unzähligen iui´s einigen op´s beiderseits und 4 icsi wurde ich endlich ss. mein sohn ist inzwischen 7 jahre alt. den grossteil der behandlungen haben wir selbst bezahlt, weil es bis zum jahr 2000 in ö keine kostenbeteiligung von seiten der kk gab. fürs geschwisterchen sind wir auch selbstzahler, da wir die altersgrenze überschritten haben. inzwischen hatten wir 5 versuche, einen ohne befruchtung, 1 mal kurzzeitig positiv mit füher fg. wir hatten nie kryos. wenn man sich auf diese methode einlässt, muss man mit mehreren versuchen rechnen, sonst sollte man es bleiben lassen.
mein verständnis hält sich also irgendwie in grenzen. entweder man lässt sich auf ein abenteuer ein, dann aber mit allen konsequenzen, oder eben nicht.

und wenn schon psychologe, dann ein auf kiwu spezialisierter.

ich habe 7 jahre gebraucht, um ss zu werden, den grossteil davon in kiwu-behandlung., daher sehe ich es wohl etwas anders als du. 1 icsi kann gutgehen, oder eben auch nicht. du hast noch 2 kryo, dann kannnst du immer noch überlegen! aber wie gesagt, man muss schon mit mehr als einer behandlung rechnen!



lg



maria1


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2008 18:17
erstmal und streichel

Ich hab nach meinem Negativ im Mai 4 Wochen gebraucht um mich wieder zu erfangen, die ersten 3 Negativs waren zwar auch nicht lustig aber da ging es meist nach einer Woche wieder. Ich hab damals eine 2 Sitzungen bei einer Psychologin gehabt aber sie war nicht auf Kiwu spezialisiert und hat nicht wirklich geholfen außer, dass sie uns sagte dass wir einen Sinn in unserem Leben haben müssen das nicht mit Kiwu zu tun hat. Das haben wir dann nach 4 intensiven gemeinsamen Wochen gefunden.

Was ich dir aber auch sagen möchte: ich mach gerade einen Sanitäterkurs bei der Rettung (nein das wollte ich dir nicht sagen) und wir haben heute Krisenbewältigung durchgenommen. Wenn man das Negativ jetzt als ein traumatisches Erlebnis einstuft (auch wenn es natürlich viel schlimmere Erlebnisse gibt aber das zählt nicht) dann kann es schon mal 4 Wochen dauern bis sich die Symptome geben und man es so weit verarbeitet hat, dass man es zwar noch weiß aber nicht mehr heult wenn man daran denkt. Ich musste ganz viel an meine Situation damals denken, vieles kam mir bekannt vor und bei mir ist es tatsächlich nach 4 Wochen wieder gegangen ist. Verdränge es nicht, versuche es zu verarbeiten, viel darüber reden und weinen wenn einem nach weinen zumute ist!

LG
Brigitte


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
avatar    Lizy
Status:
schrieb am 16.09.2008 18:29
naja, in der Theorie klingt das immer alles ganz toll. Bloß planen kann man Gefühle nunmal überhaupt nicht@maria.

Mein Mäx meinte vor dem 1. Versuch auch, wir müssen uns auf ca. 10 Versuche einstellen, sonst brauchen wir gar nicht erst anfangen. Ich habe gesagt, wir müssen da erst mal reinwachsen und sehen, wie wir das verkraften. Nach dem Negativ war er so bestürzt und traurig, dass wir beinahe nicht weitergemacht hätten und auch ich habe eigentlich nur noch sehr wenig Hoffnung.

Jetzt stehen wir kurz vor unserem 2. Versuch und ich ziehe den Hut vor jedem Paar, dass so viele Negativs kassiert und sich trotzdem nicht entmutigen lässt. Wenn ich so darüber nachdenke, ziehe ich den Hut vor jedem Paar, dass sich mit dem Thema ungewollte Kinderlosigkeit auseinandersetzen muss.

Da fällt mir ein, ich habe hier doch auch mal Telefonnummern von Psychologen bekommen ... vielleicht sollte ich doch mal einen Anlauf nehmen.

Liebe Hermosa, lass Dich

Wie hat denn der Psychologe reagiert, als Du ihm Deine Wünsche mitgeteilt hast? Ist er darauf eingegangen?

Alles Liebe!
Lizy


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
avatar    ~Annika~
schrieb am 16.09.2008 18:51
Liebe Hermosa,
streichel ich kann Dich sehr gut verstehen! Nach meinem ersten Negativ gings mir genauso. Man setzt so viel Hoffnung in neue Methoden "die müssen doch einfach klappen" und dann läuft es so - fühl Dich ganz ganz feste gedrückt!!
Zu einer Therapeutin gehe ich übrigens auch, aber sie ist nicht spezialisiert auf KiWu und hilft mir trotzdem sehr.
Das Ding ist einfach, dass die Chemie stimmen muß... bei mir ist es so, dass ich meiner Therapeutin manchmal nix sagen muß - und das Thema am Ende stimmt. Die sieht vieles und das muß man schauen !! Hast Du gleich den ersten genommen oder vielleicht kannst Du nochmal weiterschauen? Evlt auch eine Frau, die diese Gefühle KiWu überhaupt nachvollziehen kann?!
Ist nur so eine Idee die ich gerade hatte.....
Ich drück Dich feste knuddel
viel Kraft !!! Und weine wenn Du weinen mußt - das reinigt die Seele streichel
Alles Liebe,
Annika


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2008 18:58
@lizy: bitte erzähl du mir nichts über gefühle, ob planen oder sonstwie, mit, sei mir nicht böse, gerade mal einer icsi! da hat dein mäx (armer kerl????) doch schon recht, wenn er so spricht! glaubst du, ich hatte während meiner kiwu-karriere nie gefühle? und jedes negativ tut nicht weh, auch wenns "nur" fürs geschwisterchen ist? also erst lesen, dann denken, dann schreiben! meinen weg wünsche ich niemandem!



lg



maria1


  @maria1
no avatar
   erlenkind
schrieb am 16.09.2008 19:39
Zitat
maria1
mein verständnis hält sich also irgendwie in grenzen. entweder man lässt sich auf ein abenteuer ein, dann aber mit allen konsequenzen, oder eben nicht.

Eine ICSI, 2 Kryos, über CHF 10'000.00 hingeblättert. Mein Verständnis hält sich in Grenzen, wenn jemand nur begrenzt Verständnis zeigt, wenn eine Frau Angst hat, dass der Weg einfach einmal finanziell abgeschnitten wird. Und das ist leider in der Schweiz wohl belastender als anderswo. Nicht alle Frauen haben das Glück, dass sie sich mehr 2 oder 3 Behandlungen leisten können.

Und denk an deinen ersten negativen Versuch zurück. Ich wage zu behaupten, dass es dir wie allen Frauen hier danach ausgesprochen schlecht ging.

Gruss, rozi


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
no avatar
   erlenkind
schrieb am 16.09.2008 19:40
Alles Liebe und Gute von mir! Ich kann dir so gut nachfühlen! Ich wünsche euch sehr, dass ihr bald das Glück haben dürft!

rozi


  Re: @maria1
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2008 19:47
natürlich denke ich an mein erstes negativ zurück. weisst du denn, wieviel wir "investiert" haben? mir ging es nach den nachfolgenden negativs im übrigen genauso schlecht. auch fürs geschwisterchen. rechnen wir hier auf? hast du eigentlich meinen beitrag gelesen, von wegen kosten in ö? wohl offensichtlich nicht! in der schweiz ist es belastend, in ö für selbstzahler wohl auch! also bitte zuerst lesen, dann antworten, gelle?



maria1


  Re: @maria1
no avatar
   erlenkind
schrieb am 16.09.2008 20:04
Schau, ich will nicht mit dir streiten. Es geht nicht darum, wer denn nun mehr bezahlt hat und ob die Schweizer oder die Österreicher die Ärmeren sind. Bei uns ist es aber halt einfach so, dass es von Anfang an eine enorme finanzielle Belastung ist und es verständlich ist, wenn das für viele Paare Panik auslöst, weil sie sich mehrere Behandlungen einfach nicht leisten können. Für mich ist es dann nicht nachvollziehbar eine Aussage wie deine zu hören - ihr habt das Glück, dass ihr euch "das Abenteuer" leisten könnt (wir haben es mit zwei Vollzeitjobs glücklicherweise vorläufig auch) - viele andere haben es nicht und das sollte man sich in Erinnerung rufen und mit der entsprechenden Sensibilität reagieren.

Nichts für Ungut und Gruss, rozi


  Danke dass ihr mir ein gutes Gefühl gebt
no avatar
   Hermosa
schrieb am 16.09.2008 22:43
@all
Danke für Eure Nachrichten. Es geht mir ein wenig besser. Habe nun lange mit meinem Mann gesprochen und ich werde mein nächster Termin beim Psychologen absagen. Es stimmt dort einfach nicht für mich. Da ich seit 1 Jahr leider auch keine Ferien gemacht habe und beruflich sehr angespannt bin kommt einfach alles zu zammen. Ich werde in den nächsten Tagen alles ein wenig ruhiger angehen und nehme mir auch Zeit um traurig zu sein.

Eventuell erkundige ich mich bei einem späteren Zeitpunkt in meiner KIWU-Klinik nach einer Psychologin (Frau).

Meine Mutter hat es heute am Telefon gespürt und stand einfach vor der Tür als ich nach Hause kam. Und auch mein Mann kam sehr früh Heim. Ich bin so dankbar, dass es diese Menschen in meinem Leben gibt.

Ich möchte Euch danken, dass ich Euch meine Trauer und meine Gefühle hier im Forum mitteilen darf.

@maria1. Ich kann Dein Einwand beteffend Finanzen verstehen. Bitte akzeptiere, dass es für uns eine Belastung ist.


  Re: Es geht mir schlecht . Sorry lang
avatar    Catblue
Status:
schrieb am 16.09.2008 23:48
Liebe Hermosa,

nicht den Kopf hängen lassen, finde erst mal wieder zu Dir mithilfe einer anderen Psychologin, nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, um wieder positiv nach vorne schauen zu können. Und Ihr werdet auch - wenn notwendig - einen Weg finden, finanziell das Ganze zu bewältigen.

streichel




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020