Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
avatar    Petry.
schrieb am 12.09.2008 23:45
um die letzten Flyer für die Puppenaktion zu verteilen.

Ehrlich gesagt, ich glaube, das wird ein Flop.

Die Leute werden sich alle gar nichts dabei denken, wenn die Puppen übergeben werden.

Es gibt zu wenig Puppen, die auf das Thema aufmerksam machen würden

Für mich war es dann auch. Ich adoptiere, zahle 20.000 Euro und habe keinen Bock mehr.

Mich einzusezten für Harzt 4 ect. Empfänger und für Menschen, die nicht mal selbst ihren Po hochkriegen.

Okay, lassen wir es. Ich bin nicht mehr dabei.

Ich habe besseres zutun.

Für die Initatoren tut es mir irre leid, aber so ist die Welt nunmal...

Petra


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
no avatar
   Bines
schrieb am 13.09.2008 00:37
Hallo Petry! Nun komm' mal runter!

Es ist auch nicht schön,das du gegen Hartz 4 - Empfänger wetterst.
Mein Freund ist z.Zt.arbeitslos....Es ist nicht sehr toll,was du da von dir gibst.
Nicht jeder hat das Geld für irgendwas...Schön,das DU 20000 Euro für eine Adoption hast.
Ich kann sowas NICHT!!!!!!!!!!!
1.Bin ich mit 43 zu alt!!!
2.Habe ich einen "mittellosen" Freund...der z.Zt."leider" arbeitslos ist!!!
3.Ja,mein KIWU hat meine Ehe mit einem gutverdienenden Mann kaputt gemacht!!

Somit bist DU in einer "sehr guten Ausgangsposition"!!
Schmeiß doch nicht bitte ewig mit "Steinen" !!!

Weisst du eigentlich ,wie GUT ES DIR GEHT???????

Ich würde gerne einige Zeit zurückdrehen wollen.......das geht nicht....

Denk' BITTE mal drüber nach!!!!

Es grüsst dich
Bine


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 13.09.2008 08:16
Wer glaubt, dass man mit unserem Thema den Marsch auf Washington wiederholen kann, irrt gewaltig. Diese Erkenntnis wird man am Anfang von ehrenamtlicher Arbeit immer einstecken müssen, aber so ist das nun mal. Schmerzhaft. Trotzdem, umsonst ist nichts, und man kann die Sache immer noch so aufziehen, dass sie was hermacht, z.B. indem man die Puppen entsprechend drapiert, damit sie ein gutes Fotomotiv in ihrer Masse abgeben und man es damit evtl. irgendwie in die Presse schafft. Mehr ist nicht drin, aber es ist nicht diese einzige Aktion, sondern all das, was danach noch folgt.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass jetzt diese Aktion erst mal laufen muss und man dann sehen wird, ob man nicht den müden Haufen, der sich bis jetzt noch nicht beteiligt, doch noch aktiviert. Aber den Kopf auf diese Art und Weise in den Sand zu stecken, ist erneut eher kontraproduktiv.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re:Nachdenkliches...
avatar    Feenstaub26
Status:
schrieb am 13.09.2008 08:48
@ Bine:

Petra ist vermutlich nur frustriert, weil die Puppenaktion einfach nicht genug Puppen gebracht hat im mom. Sie tut das ja nicht in erster Linie für sich (das Problem scheint sie auf andere Weise gelöst zu haben), sondern für diejenigen die eben sozial schwächer gestellt sind und oder mit der Gesetzgebung (Eizellspende) ein großes Problem haben und noch das Bedürfnis haben eigene Babys auszutragen.
Es ist ärgerlich das Diejenigen die weniger Geld haben und von der Puppenaktion nur profitieren könnten, sich nicht beteiligen in dem Umfang der angemessen wäre. Die, die schon Puppen gespendet haben und Flyer verteilen, schließe ich aus.
So habe ich es verstanden.

@ alle anderen die mitlesen:

Wenn sich etwas ändern soll in der Gesetzgebung (Altersgrenze, Eizellspende, Hi usw) und in der Geldfrage (zahlt die Krankenkasse vielleicht doch noch mal mehr, im Hinblick auf den Demographischen Wandel?) muss man auf die Straße gehen, man muss demonstrieren. Nichts wird einem geschenkt. Nur viele mit dem Problem (ungewollte Kinderlosigkeit) wollen anonym bleiben. Gut, verständlich wenn man diese persönliche Entscheidung trifft, aber umso verwunderlicher, dass man es dann nicht schafft eine Puppe vom Flohmarkt zu organisieren und sie an eine Adresse zu schicken, auf der Puppe muss kein Nachname stehen oder man muss fürchten, dass DNA Proben genommen werden um herauszufinden wer die Puppe schickte (Keine Panik ! ! !). Diese Puppe soll ja für einen selbst das Symbol für das Kind sein, welches man sich sooo unendlich wünscht. Wenn eine simple Puppe schon nicht besorgt werden kann, warum sollte man sich dann für diejenigen noch einsetzen, die mit den Bestimmungen der Krankenkasse, Gesetze nicht zurecht kommen?
Wenn wir wirklich alle in einem Boot säßen, warum ziehen wir dann nicht auch wirklich an einem Strang gemeinsam?
Ob Hartz 4, Selbstständige oder Superverdiener...haben wir keine Möglichkeit unserem Schmerz ausdruckt zu verleihen? Sind wir so mit Selbstmitleid, Überschuldung oder Faulheit geschlagen, das wir darauf warten ein Wunder passiert ( wir werden einfach so schwanger, wir gewinnen 1 Million im Lotto) ...
Wenn wir möchten, dass sich etwas POSITIV ändert, muss man sich in erster Linie selbst Bewegen.
Also los - mehr Puppen an die Front, damt das nicht ein jämmerliches Debakel wird, sondern wirklich zeigt wir sind KEINE Minderheit.
Man sol uns und unsere Nöte ernst nehmen und uns UNTERSTÜTZEN!
Es ist wie bei einer Wahl..wer nicht wählen geht, hat kein Recht sich zu beschweren hinterher.

Diese Meinung muss nicht geteilt werden, sie ist lediglich eine Meinung unter vielen. Die Verfasserin macht keine Unterschiede zwischen Arm und Reich-sehr wohl aber in Aktivität und Passivität.

Feenstaub26 /Nicole


  Werbung
  Re: Re:Nachdenkliches...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 13.09.2008 09:11
Besser hätte man es nicht ausdrücken können!


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
avatar    Mia2801
Status:
schrieb am 13.09.2008 10:44
Petry, ich kann deinen Ärger gut verstehen! Gut, dass du das einmal so deutlich (und krass) gesagt hast. Nächste Woche werde ich zwei Puppen fertig machen und sie nach Berlin schicken.


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
avatar    Kunstkoma
schrieb am 13.09.2008 10:53
Aktion Kinderwunsch e.V. hält sich bewusst aus dieser Diskussion heraus. Man kann mitmachen, muss es aber nicht. zwinker

Und ob es nun ein Flop wird oder nicht, wird sich zeigen. Da sollte man die Erwartungen auch nicht zu hoch stecken. Es wird kein Wunder eintreten durch die Aktion, wenn wir in einigen Medien mit unserem Thema auftauchen, verbuche ich persönlich es als Erfolg. Nun ja und je mehr Menschen sich beteiligen, desto erfolgreicher wird es. Das ist wohl klar. smile


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
avatar    Mariii
schrieb am 13.09.2008 11:16
@petry, klar kann man sauer sein wenn man sich einsetzt und wenig passiert, ab und an solltest du aber doch mal ein wenig vorher übrlegen bevor du schreibst. Das wettern gegen Harzt 4 Empfänger hat nix mit der Puppenaktion zu tun, bitte mal auf dem Teppich bleiben.

Menschen zu mobilisieren wird immer schwieriger.
Wenn du dich persönlich einsetzt ist das sehr schön, aber dafür darfst du nicht denen einen Vorwurf machen für die du dich einsetzt, es ist deine Entscheidung.
Klar ist es besser wenn viele mit machen, aber bedenke auch das viele auch andre Problemem haben oder auch so mit dem Kiwu beschäftigt sind das nicht immer Kraft für andere Dinge da ist.
Mir persönlich geht es genauso, anch all den Jahren Kiwu, brauch ich auch einen gewissen Abstand zu all dem. Das heißt nicht das ich keine Puppe schicke, aber manchen Frauen tut vielleicht das schon weh, weil wie bei mir, es wohl nie klappt und ich mich damit auseinander setzten muß. Bei mir ist bald der Zug abgefahren, das Alter ist nicht aufzuhalten.

alles klar??


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
no avatar
   sprotte
schrieb am 13.09.2008 12:46
Na na na,

wer wird denn da den Kopf in den Sand stecken...
Einsendeschluß ist immer noch der 23.09.

und wenn es mehr gibt die so denken wie ich, dann kommern in den letzten Tagen vor der Aktion noch so einige Püppchen...

Hier im Norden sind laufend Flohmärkte. Erst war nur eine Puppe bei mir, nun sind es 5 und morgen sind noch 3 Märkte ...wieso sollte ich also jede Puppe einzeln schicken, wenn man wie gesagt den 23.09. hat????

Also, abwarten ich bin mir sicher, da kommen noch ne Menge Pakete. Wieviele habt ihr denn überhaupt????

Und wenn nicht, dann ist halt Masse nicht gleich Klasse.....
Dann habt Ihr vielleicht das Glück, dass genau die richtigen Leute Euch sehen.

Petra, steck den Kopf bitte nicht in den Sand bevor etwas verloren ist. Hinterher kann man schimpfen, aber was wenn es ein großer Erfolg wird und Du dich umsonst erhitzt hast????
Also....es wird was...sicher!!!

LG


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
no avatar
   sophie m.
Status:
schrieb am 13.09.2008 13:08
Ich kann Petra verstehen ! Wenn man seine Kraft in eine Aktion steckt und am Ende nicht genug ´bei rüberkommt, ist man verständlicherweise frustriert und ärgert sich (kenne ich selbst von eigens mitorganisierten anderen Aktionen die zur Zeit laufen). Jeder schimpft, aber letztendlich passiert nix traurig.
Trotzdem denke ich, es ist ein Anfang und selbst wenn es "nur" die Puppen sind, die bisher geschickt wurden, so ist es trotzdem etwas , etwas was den einen oder anderen aufrüttelt, vielleicht , hoffentlich !!!! Ich sehe die Aktion positiv und den Organisatoren zolle ich meinen größten Respekt Ich verneig mich, DANKE MÄDELS !!!


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
avatar    Kunstkoma
schrieb am 13.09.2008 14:56
Und wenn alle ihre Pakete zum Einsendeschluss schicken, dann hat die eine Person, bei der diese auflaufen, die die Pakete auspacken muss, die Forderungskataloge und Puppen zählen und nach gut und schlecht sortieren muss, ein gewaltiges Problem zwinker

Wir haben z..Zt. rund 500 Puppen. Täglich kommen zwischen 10 - 15 Pakete. Wenn ich daran denke, dass vor einiger Zeit versucht wurde eine ähnliche Aktion mit Stramplern aufzuziehen und bundesweit ganze 32 Strampler zusammen kamen, dann finde ich diesen Zwischenstand gar nicht so schlecht. smile


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
no avatar
   Manulein
schrieb am 13.09.2008 15:36
Hallo


gerade wenn man so im Wahn der Kinderwunschmühle ist, ist man mit dem Thema sehr konfontiert.Und beschäftigt sich damit.
Und was ist dann besser als dann zu versuchen seine Situaition erleichtern zu wollen?
So sehe ich das.
Mich stört es extrem das ich schon soviel Geld ausgeben musste grmpf
Und auch noch weiter muss.
Das möchte ich ändern.
Unerfüllter Kinderwunsch ist eine Erkrankung,ich will das das so auch anerkannt wird und nicht nur als persönliches Problem angesehn wird.
Man weiss schon das da nicht 10000 Leute zur Demo kommen,dafür interessieren sich zu wenig für uns,weil sie mit dem Thema nix zu tun haben.Ich finde aber als Betroffener sollte man die Aktion unterstützen.
Stetig tropfen höhlt den Stein.
Wir müssen im Gespräch bleiben. Und wenn wir es nur schaffen das wir auf uns aufmerksam machen.

Es ist eine Aktion von Betroffenen für Betroffene. Wir sitzen alle in einem Boot.

Also macht mit,schickt eine Puppe,gebt eure Unterschrift und seit wenn es geht in Berlin mit dabei !

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren

An diesen Spruch halt ich mich auf dem dem Weg der uns der Kinderwunsch vorgibt. Und er passt auch zur Aktion.


Ganz liebe Grüße
Manu


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
avatar    Kira4711
schrieb am 13.09.2008 21:39
Zitat

Einsendeschluß ist immer noch der 23.09.
Na ja, stimmt, aber wenn jemand am 24., 25. auf die Idee kommt, noch eine Puppe zu schicken, dann her damit. Wichtig ist nur, dass sie bis zum 28. da sind!


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
avatar    Petry.
schrieb am 13.09.2008 22:09
Mein Posting ist bewusst provokant formuliert.

Einfach deshalb, weil es mich tierisch nervt, dass viele immer nur rumjammern, aber nichts tun, wenn es dann darauf ankommt.

Ich habe nicht gegen Hartz-Empfänger gewettert! Es regt mich einfach nur auf, dass nicht mehr Leute Initiative zeigen, für die das Ganze hier stattfindet.

Stimmt, ich habe Glück, dass ich mir die Auslandsadoption finanziell leisten kann. Ich gebe allerdings auch zu bedenken, dass ich in meinem Alter durchaus noch die Möglichkeit gehabt hätte, eine Inlandsadoption anzustreben. Ich habe es aus verschiedenen Gründen nicht getan. Einer der Gründe ist, dass ich es mir eben leisten kann, die 20.000 Euro aufzubringen, was andere eben nicht können. Und dann soll doch bitte jemand ein Kind im Inland adoptieren, der das Geld nicht hat.

Aber, und das ist hoffentlich klar, bei einer Adoption geht es um viel mehr! Mein Mann und ich müssen neben den finanziellen Mitteln noch viel mehr aufbringen.
Wir mussten uns in vielen Gesprächen und Hausbesuchen quasi "durchleuchten" lassen.

Und das Schwierigste steht uns noch bevor: Wir müssen einem Kind, das eine andere Hautfarbe hat dabei helfen, sich hier in dieser Gesellschaft zu etablieren.
Wir müssen es vor Anfeindungen schützen, wir müssen diesem Kind seine "Geschichte" erklären etc.

Und im Ernst, es gibt sehr viele Tage, an denen geht es mir gar nicht gut bei dem Gedanken. Da habe ich richtig Schiss.
Also, bitte vorsichtig sein, wenn es darum geht zu sagen: Weißt du eigentlich wie gut es dir geht.

Gruß
Petra - mal wieder eher kontraproduktiv zwinker


  Re: Ich war gerade in der Garage unseres Hauses
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 14.09.2008 13:20
hallo petry,



was die puppenaktion betrifft: meine meinung kennst du ja. 500 puppen sind doch ein schönes ergebnis! zumal es das 1. mal durchgeführt wird, und den erfolg kannst du erst frühestens am 1.10. beurteilen!

zum thema adoption und "weisst du wie gut es dir geht": man kann eine situation immer erst beurteilen, wenn man drinnen steckt. für manche hier sind € 20.000,-- sehr viel geld. dass man dafür auch hart arbeiten muss, sehen manche leider nicht. wir waren für unseren sohn grösstenteils selbstzahler und sind es für ein etwaiges geschwisterchen auch wieder, weil wir inzwischen die altersgrenzen beide überschritten haben.

bei den hartz 4 empfängern bin ich deiner meinung: es gibt so viele, die arbeiten und auch kein geld haben, und dennoch die finanzierung aufbringen müssen. ich selbst bin auch der meinung, dass man sich schon überlegen sollte, welche verantwortung ein kind mit sich bringt. gerade wenn es eben nicht einfach so klappt.

und wie sich ein kind entwickelt, weiss man auch erst, wenn es auf der welt ist, egal ob leiblich, inlands- oder auslandsadoption. klar, wenn man bewusst ein kind mit anderer hautfarbe adoptiert, ist das eine besondere herausforderung. denn leider ist unsere gesellschaft teilweise noch nicht so weit, vorurteile über bord zu werfen. das durchleuchten vor der adoption ist sicher auh kein zuckerschlecken.

und deine zweifel sind völlig normal, die hat jede werdende mutter auch, und du bist eine werdene mutter. das gehört dazu. als ich vorgestern mit meinem sohn am abend aufgrund von augenproblemen in die notfallaufnahme musste, mein mann war natürlich auf einem kongress, habe ich mich auch gefragt, ob ich es schaffe, noch ein kind aufzuziehen. und das hat auch einen ganzen gedankenfluss ausgelöst.

du wirst deinem kind eine sehr gute mutter sein, dein mann ein ebensoguter vater. eben, WEIL du dir gedanken machst. und viele dinge muss man einfach auf sich zukomme lassen, weil uns auch die kinder sehr viel beibringen, was wir in unseren überlegungen gar nicht bedenken konnten, weil wir es schlicht und einfach nicht wissen!

lass dich von solchen aussagen nicht aus der ruhe bringen, ich habe den angrff auf mein alter inzwischen auch schon verschmerzt. manches tut uns eben mehr weh als anderes.



lg



maria1




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020