Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Angst vor dem, was kommt...Ich hab ne Frage
no avatar
   schremmi
schrieb am 08.09.2008 14:17
Hallo zusammen,
möchte mich kurz vorstellen, da ich hier neu bin.
Ich bin gerade 40 geworden und habe bereits einen Sohn von gut 3 Jahren. Seit Sommer letzten Jahres wünschen wir uns nun ein weiteres Kind. Es klappte auch recht schnell mit der 2.SS, leider endete diese im Okt. 07 mit einer verhaltenen FG in der 8.SSW. Danach war ich so fix und fertig, dass ich erst mal ein paar Monate brauchte, um das Ganze ein wenig zu verarbeiten. Heute ist es etwas besser, die Trauer überwältigt mich etwas seltener... Leider hatte sich durch die FG mein Zyklus verändert. Hatte ich früher fast immer 28 Tage, waren es mit einem Mal nur noch 26, dann sogar über 30, einmal ganze 44 Tage. Warum, keine Ahnung. Ob das mit der FG zusammenhing? Dadurch erschwerte es sich, den Zeitpunkt meines ESs in etwa zu bestimmen... Seit ca. 5 Zyklen sind wir nun wieder am üben, bisher ohne Erfolg. Meine FA riet mir zu Clomifen. Bis dato war mir nicht bekannt, dass man in meinem Alter nicht mehr jeden Zyklus einen ES hat. Das war auch erstmal ein kleiner Schock für mich... Also war ich froh über dieses Medikament. In den ersten 2 Zyklen hatte ich laut Ovu-Tests auch einen ES, danach hab ich einen Monat Pause gemacht wg. einer Zyste. Die letzten 2 Monate mit Clomifen waren laut OV-tests jedoch ohne Eisprung. Nun weiß ich nicht mehr weiter!! Meine FA meinte, man könnte hier die Dosis noch erhöhen. Doch wer sagt, dass ich dann einen ES habe? Diese ganze Kontrolliererei, Follikel-Schau, Einnahmen von Clomi und Utrogest, Tests etc. verunsichern mich und wecken noch größere Hoffnungen, die dann enttäuscht werden. Manchmal denke ich, das Beste wäre, alles wegzulassen und es einfach nochmal "so", ohne Hilfe von außen, zu probieren. Auch wenn ich dann nicht jeden Monat einen ES habe.... (den ich mit Clomi ja auch nicht unbedingt habe). Aber dann ist da ja noch mein Alter... Meine FA hat mich beim letzten Gespräch etwas unter Druck gesetzt, von wegen, ich müsste mir überlegen, was ich will. Ob einfach so weitermachen oder doch in eine Kinderwunschklinik wechseln.... Mannomann, ist das alles kompliziert! Mein Mann und ich haben beschlossen, es noch ein gutes Jahr lange zu versuchen. Aber ich weiss, wie schnell ein Jahr vorbei geht und das macht mir auch wieder angst... was soll ich nur tun? Nochmal Medik. nehmen? alles weglassen und mich auf mich und meinen Körper verlassen? Vielleicht ist jemand in einer ähnlichen Situation und hat ein paar Anregungen für mich...
verzweifelte Grüße,
Carmen


  Re: Angst vor dem, was kommt...Ich hab ne Frage
no avatar
   mini27
schrieb am 08.09.2008 14:36
sehr schwierig. ich würde aber in deinem alter nicht allzu lange warten. irgendwann wird der ES noch seltener. wenn ihr wirklich unbedingt noch ein kind wollt würde ich mal in einer kiwu praxis ordentlich durch checken lassen. heisst ja nicht das ihr ivf&co machen müsst…
viel glück
mini

kiwu seit 2004/ 2005
2006 3 negative iuis
2007/ 02 ivf POSITIV
21.10. geburt von unserem sohn bono
-------------------------------------
2008 ivf (abgebrochen)
märz 2008 start 1. icsi
ostermontag pu (icsi)
26.03. icis transfer von 2 - negativ
juli 2008 start 2. icsi
tf von 2 EZ
28.07. BT NEGATIV
august start 3. icsi
15.08. PU
18.08. TF von 3 eizellen
31.08. pipitest POSITIV
03.09. US - ein pünktchen zu sehen - HCG 2604


  Re: Angst vor dem, was kommt...Ich hab ne Frage
avatar    Catblue
Status:
schrieb am 08.09.2008 14:59
Hallo Carmen,

ich würde an Deiner Stelle in eine KiWuPraxis und evtl. zu einem Endokrinologen gehen und die Hormone checken lassen, besser jetzt schon als später, denn jünger werden wir nicht mehr, gelle?

Ich hatte im letzten Jahr zwei FG und danach war mein Hormonhaushalt komplett aus dem Tritt. Nach einem halben Jahr haben wir es dank der Ärzte wieder unter Kontrolle.

Alles Gute!


  Re: Angst vor dem, was kommt...Ich hab ne Frage
avatar    Petry.
schrieb am 08.09.2008 16:05
Huhu,

würde auch mal eine Kinderwunschpraxis aufsuchen. Einfach mal um die Möglichkeiten zu besprechen.

LG Petra


  Werbung
  Re: Angst vor dem, was kommt...Ich hab ne Frage
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 08.09.2008 18:29
Würde dir auch zu Kiwuklinik raten. Einerseits sind das einfach die Profi und andererseits halte ich nichts von unter Druck gesetzt werden vom FA. Einen Eisprung kann man mit Ovutests nicht bestätigen dazu sollte man eigentlich einen US nach erwartetem Eisprung machen oder wenigstens einen Bluttest. Der Vergleich macht dich sicher, glaub mir!

Alles Gute!


  Re: Angst vor dem, was kommt...Ich hab ne Frage
no avatar
   schremmi
schrieb am 08.09.2008 21:07
Hallo Brigitte,

du hast recht. Ein wenig unter Druck gesetzt fühle ich mich schon von meiner FA... so sollte das nicht sein! und ich weiß ja selbst, dass ich nicht mehr alle Zeit der Welt habe... habe heute eine KIWU-Klinik angemailt.. mal sehen... was meinst du mit "der Vergleich macht dich sicher"?
danke und viele Grüße,
Carmen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020