Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  erstes mal IVF, wer kann berichten?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.09.2008 14:42
hallo, ich starte in einigen tagen mit menopur, bin in der kinderwunschklinik wels österreich in behandlung. wer kann mir sagen, wie es einem körperlich und seelisch so mit dem spritzen geht? wenn alles gut geht, steht ende september dann embryotransfer an. aufgrund anderer gesetze in österreich fühle ich mich sehr gut dort aufgehoben, wer kann berichten?? freue mich auf alle infos! Blume


  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 06.09.2008 15:05
Hallöchen smile
Also, die Spritzerei hat mir eigentlich am wenigsten Probleme gemacht, weder körperlich noch psychisch. Sicher ist man neugierig, wie viel Follikel da heranreifen, aber ich finde, die richtig anstrengende Zeit ist erst nach der Punktion, wo man dann rausfindet, wie viele der punktierten Eizellen sich befruchten lassen und dann von Transfer bis zum Schwangerschaftstest. Denn dort sind einem wirklich die Hände gebunden, man hat nichts mehr zu tun und kann die ganze Sache null und gar nicht beeinflussen, weder positiv noch negativ, sondern muss einfach das notwendige Quäntchen Glück haben (egal ob in D oder Österreich).

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
avatar    flicka
schrieb am 06.09.2008 15:10
Hallo!
Ich glaube, da ergeht es jedem anders. Ich fand die Spritzerei auch erträglich. Aber schon zu beginn der Behandlung hatte ich mal ein psychisches Tief, irgendwie wegen dem Druck und der Angst, ob es klappt und so.
Man darf sich nicht verrückt machen und muss Schritt für Schritt weitergehen. So hats bei mir auch gut hingehauen.
Die Warteschleife ist natürlich auch schlimm, da kann man eben nichts mehr beeinflussen.

LG *flicka*


  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.09.2008 15:46
hallo liebe claudia!

danke für den bericht, hört sich ja positiv an.
hast du zugenommen, bauch sich entzündet?? solche dinge?

dir nun ganz viel glück und alles gute für projekt schmunzelhase
schwanger


  Werbung
  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.09.2008 15:50
Zitat
flicka
Hallo!
Ich glaube, da ergeht es jedem anders. Ich fand die Spritzerei auch erträglich. Aber schon zu beginn der Behandlung hatte ich mal ein psychisches Tief, irgendwie wegen dem Druck und der Angst, ob es klappt und so.
Man darf sich nicht verrückt machen und muss Schritt für Schritt weitergehen. So hats bei mir auch gut hingehauen.
Die Warteschleife ist natürlich auch schlimm, da kann man eben nichts mehr beeinflussen.

LG *flicka*

liebe flicka, lieben dank für deinen bericht!
genauso bin ich im moment auch orientiert, schritt für schritt....
die kunst der kleinen schritte!

danke


  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
no avatar
   tina-lisa
schrieb am 06.09.2008 16:10
Also ich kann berichten, dass mir bei Downregulation nicht so gut geht und ich Stimmungsschwankungen habe. Bei ersten ICSI habe ich in dem Monat 3 kg zugenommen und in der WS hat der Transfer sowie HCG-Spritze auf mich sehr positiven Einfluß. Ich war immer glüclmich und zufrieden (natürlich habe ich mir Gedanken gemacht, ob es klappt), jedoch ich hatte ein dauergrinsen im Gesicht! Außerdem war meine Haut babyweich und rein!

Jeder reagiert da anders und du bekommt bestimmt nie gleiche Berichte. Viel Glück beim rausfinden wie es dir bekommen!

LG Tina


  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
avatar    ~Annika~
schrieb am 06.09.2008 23:14
Hallo liebe Gieselindchen,

also bei mir war das Problem gleich nach der DR. Als ich dann mit der Stimu anfangen konnte, gings mir wieder richtig gut Ja
da gings ja dann quasi auch direkt los und die Hormone puschen ja eher, als das sie trüben.
Das Spritzen ansich hat mich erst einmal Überwindung gekostet, aber das ging sooo schnell vorbei zwinker
Immer Positiv denken - das hilft enorm!!

Ich auf jedem Fall ganz feste meine Daumen für Dich !!
Alles Liebe,
Annika


  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
avatar    Catblue
Status:
schrieb am 06.09.2008 23:40
Hallo,

es ist wirklich nicht so dramatisch, das Spritzen. Entzündungen am Bauch hatte ich eigentlich nie. Ab und zu vielleicht mal durch die Auslösespritze für den Eisprung einen roten Fleck, der ein wenig brannte, nach 2 Tagen ist das wieder weg

Zugenommen habe ich so 1-2 kg durch Wassereinlagerungen.

Viel Erfolg!


  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
avatar    Kira4711
schrieb am 07.09.2008 09:31
Huhu,

ich hatte keinerlei Probleme mit der Spritzerei, bis auf das Spritzen aufziehen, das war doof! Aber selbst das habe ich hinbekommen. Nur nicht zu nervös werden!
Bei mir ist weder etwas rot geworden, noch hat irgendwas gebrannt (lediglich Cetrotide hat ein bisschen gejuckt).

Ich habe zugenommen, definitiv, das liegt, glaube ich aber daran, dass die Hormone den Appetit so anregen.

Was die Seele anbelangt: ich glaube, es kommt darauf an, welcher Typ von Mensch du schon im Vorhinein bist, und ob du dich aus der Fassung bringen lässt, oder alles besser wegstecken kannst. Der dritte Versuch war für mich wesentlich entspannter, weil es mir auch zuvor seelisch schon besser ging als während der ersten zwei Versuche. (Übrigens brauchen nicht alle Menschen mehrere Versuche!)


  Re: erstes mal IVF, wer kann berichten?
no avatar
   Raddin
schrieb am 08.09.2008 14:47
Ich fand die Spritzerei höchstens nervig, weil man morgens immer eine ganze Batterie an Ampullen zusammen mixen musste. zwinker An den Pieks gewöhnt man sich schnell. Während der Downregulierung hatte ich häufig Kopfweh und ab und zu mal eine Hitzewallung. War aber alles nicht so wild. In der Stimu-Phase hätte ich Bäume ausreißen können, ich fühlte mich einfach super gut. Nur der Bauch war von Tag zu Tag mehr aufgebläht und auch bewegungsempfindlich (ich hatte immer viele Follis).

Auf jeden Fall hat Claudia Recht, die Zeit nach der Punktion ist die anstrengendere, weil man bangt und hofft, wie viele sich befruchten lassen, ob sie bis zum Transfer durchhalten und ob sie sich einnisten.

Liebe Grüße,

Raddin




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020