Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Überstimulationsyndrom - Brauch eure Meinung
avatar    kerstin71
schrieb am 02.09.2008 07:58
Ich hatte genau vor zwei Wochen Punktion von 13 Eizellen, was eigentlich nicht übermäßig viel ist. Dennoch hatte ich die Tage dannach mit einer leichten Überstimulation zu kämpfen, was sich aber im Laufe der Zeit gebessert hat (bis auf den aufgeblähten Bauch, der ab und zu mal spannt).
Nun habe ich aber seit Sonntag zunehmende Beschwerden, wieder etwas mehr Schmerzen, leichte Übelkeit, Verstopfung, aber was mir am meisten Sorgen macht - Atembeschwerden mit Husten.
War gestern deswegen auch in meine KIWU-Praxis, die meinten es sei aber noch alle im Bereich des erlaubten.
Aber die Atemprobleme machen mir schon ein wenig Angst, kann ich deswegen auch zu meinem normalen Hausarzt gehen oder soll ich doch lieber nochmal zur Praxis oder doch einfach bis zum Bluttst am do warten???
Fragen über Fragen - aber ich mach mir halt doch Sorgen, auch wenn die meinen, daß alles in Ordnung ist. Was sind eure Erfahrungen? Was würdet ihr machen?


  Re: Überstimulationsyndrom - Brauch eure Meinung
no avatar
   *Jane*
schrieb am 02.09.2008 08:19
Die Kiwu-Praxis kann das meiner Meinung nach am besten beurteilen. Wenn es seit gestern nicht schlimmer geworden ist, dann sollte es im grünen Bereich sein, da ja kontrolliert wurde (sicherlich per US, oder?). Ansonsten würde ich sagen, du solltest dich etwas schonen, sehr viel trinken und es weiter beobachten. Sollten die Probleme stärker werden, dann lass auf jeden Fall noch mal kontrollieren. Es klingt übrigens gut, dass die Symptome in Richtung Schwangerschaftstest wiederkommen bzw. sich verstärken...

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Überstimulationsyndrom - Brauch eure Meinung
avatar    Catblue
Status:
schrieb am 02.09.2008 09:48
Kann mich Jane nur anschliessen. Schone Dich, nimm viel Flüssigkeit zu Dir, bevorzugt Eiweisshaltiges. Und sollten die Atembeschwerden schlimmer werden, sofort zum Arzt.

Gute Besserung und viel Glück für den BT!


  Re: Überstimulationsyndrom - Brauch eure Meinung
avatar    neckerle
schrieb am 02.09.2008 09:56
Liebe Kerstin,
auch ich kann mich den beiden Anderen nur anschließen. Das ist oft ein gutes Zeichen !!!
Bei mir wars auch so und ich muss nach wie vor täglich mind. 4 Liter trinken und Eiweißdrinks zu mir nehmen (Pulver aus der Apotheke). Meine Ärztin von der KIWU-Klinik hat allerdings gemeint, sobald ich Atemnot bekommen würde, müsste man punktieren (Wasser absaugen). Ruf auf jeden Fall wieder in deiner Praxis an wenn es schlimmer wird (ich glaube, der Hausarzt ist hier der falsche).
Drück dir feste die Daumen, dass es ein gutes Zeichen ist!
Liebe Grüße
Tina


  Werbung
  Re: Überstimulationsyndrom - Brauch eure Meinung
no avatar
   bröselmaus
schrieb am 02.09.2008 10:09
Hallo und guten morgen, also ich würd auch wie meine "Vorschreiberinnen" nochmal zur Praxis gehen, wenn es Dir schlechter geht. Ansonsten könnte das wirklich ein gutes Zeichen sein ohne Dich wahnsinnig machen zu wollen. Bei mir war das zumindest so und bei einer Freundin auch.......smile Du hast ja nicht mehr lange bis zum BT, oder?
Viel Glück und gute BesserungBlume

Bröselmaus

PS: Übrigens sind 13 Eizellen schon ganz ordentlich, ich bin froh wenn ich mal mehr als 4 bis 5 hab.Ich verneig mich


  Re: Überstimulationsyndrom - Brauch eure Meinung
no avatar
   Silke31
schrieb am 02.09.2008 10:28
Hi,

ich hatte 10 Tage nach der PU eine ÜS, allerdings nicht so schlimm. Ich bekam 10 Tage Heparin und sollte nicht soviel trinken, damit sich nicht soviel Wasser im Bauch ansammeln kann. Durch das Heparin wurde das Blut flüssiger gemacht. Aber natürlich muss das dein Arzt entscheiden. Ich war direkt in der Uniklinik (da ist auch die KiWu Praxis), habe Infusionen bekommen und bin 2 Nächte dageblieben.
Ich würde die späte ÜS auch positiv bewerten, wir bekommen jetzt Zwillinge.

Viel Erfolg
Silke


  Re: Überstimulationsyndrom - Brauch eure Meinung
avatar    kerstin71
schrieb am 02.09.2008 13:28
Hi,

erstmal vielen Dank für eure Antworten. Ich war dann heut morgen doch erst nur bei meinem Hausarzt, da die KIWU-Praxis leider etwas weiter entfernt ist. Ganz begeistert klang er nicht, soll es auf jeden Fall unter Beobachtung halten und sobald es schlimmer wird wieder kommen. Hab mich jetzt bis Donnerstag krankschreiben lassen. Dann hab ich eh meinen Bluttest und lass mich sicherhaltshalber doch nochmal komplett durchchecken. Sorgen macht man sich wegen dem Druckgefühl auf der Lunge doch ganz schön, woll´n wir mal hoffen,daß es wenigstens als gutes Zeichen zu werten ist und ich dann weiß, wofür ich das ganze durchmache smile

Also bis do

Lieben Gruß an alle


  Re: Überstimulationsyndrom - Brauch eure Meinung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.09.2008 19:46
Zum Hausarzt würde ich nur gehen wenn sich der etwas mit Überstimulation auskennt sonst bringt das gar nichts. Du könntest eventuell deine Blutgerinnung bestimmen lassen (wegen Thromboserisiko) und die Ergebnisse der Kiwu zeigen. Wenn die Symptome wieder blöder werden ist das nicht angenehm aber ein gutes Zeichen!

GLG und

Brigitte




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021