Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  die ewige pregnyl sst frage
no avatar
   sofia72
schrieb am 01.09.2008 09:19
guten morgen

ich hoffe, ihr könnt mir mal wieder wie immer so gut helfen smile

vor 8 tagen hab ich bei ES+4 noch 5'000 einheiten pregnyl nachspritzen müssen. hab dann 4 tage lang jeden morgen getestet, um zu sehen wie das HCG weniger wird, was auch passiert ist. nun habe ich heute vor mir 2 verschiedene tests liegen, die genau gleich stark sind wie diejenigen vor 4 tagen, also immer noch deutlich zu sehen, beim einten meine ich sogar er ist eine spur dunkler. mir ist schon klar, dass es noch spritzenreste sein könnten (wobei bei mir meist nach 5 tagen alles raus war) was mich einfach stutzig macht ist die tatsache, dass die tests immer noch gleich intensiv sind, deshalb meine frage zwinker

vom einten test (das ist ein auseinander gebauter clearblue digi, der mir heute auch "schwanger" angezeigt hat) hab ich ein bild, guckt mal hier, der obere ist von vor 4 tagen und der untere von heute:



was denkt ihr, darf ich ein bisschen hoffen...?

danke für eure antworten

vlg sofia, mit 4 sternlis fest im herzen


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.09.08 09:21 von sofia72.


  Re: die ewige pregnyl sst frage
avatar    Catblue
Status:
schrieb am 01.09.2008 09:26
Hallo Sofia,

eine klitzekleine Wahrscheinlichkeit ist aber schon noch da, dass es Rest vom Pregnyl sein kann. Trotzdem denke ich mehr in die Richtung, dass es einen besonderen Grund haben kann, warum der Clearblue schwanger sagt, und dieser könnte Dein Leben in neun Monaten auf den Kopf stellen, wenn nicht schon jetzt.

Nur bitte, baue keine Clearblue-Digis mehr auseinander, selbst wenn die nicht schwanger in Worten angeben, hat der Teststreifen zwei Linien, das ist ganz normal.

Viel Glück!


  Re: die ewige pregnyl sst frage
no avatar
   sofia72
schrieb am 01.09.2008 10:34
hallo catblue

ich danke dir vielmals für deine antwort. ich schau mal, was die tests übermorgen beim NMT sagen zwinker

für dich von herzen alles liebe!

vlg sofia


  Re: die ewige pregnyl sst frage
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 01.09.2008 11:21
Noch mal zum Mitschreiben: Entgegen sämtlicher Behauptungen messen SST aus dem Urin nicht quantitativ, sondern rein qualitativ. smile Und es gibt Frauen, die haben auch nach 8 Tagen noch HCG im Urin nachweisbar. Ich drück dir fest die Daumen, dass sich trotzdem ein schickes Positiv zeigt !!!

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Werbung
  Re: die ewige pregnyl sst frage
no avatar
   sofia72
schrieb am 01.09.2008 13:15
hallo Claudia

hm aber die tests wurden die ersten 4 tage ja auch jeden tag deutlich negativer...? naja, mir bleibt eh nix als warten, mittwoch weiss ich bescheid smile

danke und alles liebe für deine rest-ss!

vlg




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020